Mittwoch, April 25, 2018

LOM Logo AXINO Web

 

 

 

 

 

26. Mai 2017 - Der australische Diamanten Produzent Lucapa Diamond Company Ltd. (ASX: LOM, ISIN: AU000000LOM6) liefert endlich die lang erwartet News, nämlich die Finanzierungszusage für die im Januar 2017 erworbenen Mothae Kimberlit-Diamanten-Mine in Lesotho. Seit dem ist es ruhig geworden um die Aktie der Australier. Aber die heutige Finanzierungsbestätigung in Höhe von 19 Mio. AUD - eine Kombination aus Equity und Kredit - könnte der Aktie wieder Auftrieb geben. Auch die Tatsache, dass nun die Regenzeit vorüber ist, und auf Lulo nun wieder die lukrativen Alluvialvorkommen - zum Beispiel der Block 8 - angefahren werden können, lässt für Aktionäre wieder Hoffnung aufkommen. Hinzu kommt noch das aktuell forcierte Explorationsprogramm auf Lulo zur Entdeckung der Kimberlit-Schloten, also der Quelle der erstklassigen Typ IIa d-Color Diamanten, die in den Flussbetten bisher gefunden wurden. Die Entdeckung einer Kimberlitmine in Angola wäre natürlich eine Sensation und würde dem Kurs zusätzliche Fantasie bieten.  

Was sind die Gründe für die Seitwärtsbewegung trotz sehr guter Unternehmensnachrichten, und was sind die Gründe für eine mögliche Neubewertung?

Zunächst muss man in Betracht ziehen, dass trotz der sehr erfolgreichen alluvialen Diamantenproduktion in Angola (Erlöse aus Diamantenverkäufen in 2016: 51 Mio. USD), was einem Durchschnittspreis von 2.983 USD pro Karat entspricht, die Aktionärsstruktur überwiegend aus Australischen Privatanlegern besteht. Trotz der guten Research Coverages ist LOM bisher über das Radar der Großinvestoren noch nicht hinaus gekommen. Diese wollen nämlich Diamantenabbau von Kimberlitminen sehen, und weniger von Alluvialabbau. Zweitens ist Angola bei diesen hochkalibrigen Investoren nicht auf der Top-10-Länderliste. Und wenn dann in Australien Investoren aktuell lieber in Lithium und Cobalt sich engagieren, dann gerät LOM mit seinem Diamantenthema etwas ins Hintertreffen, und bekommt den Kurs trotz exzellenter News nicht richtig zum Laufen.

Wird sich das ändern?

Unseres Erachtens nach ist dieser Re-Rating Prozess mit der jüngsten Projektakquise im Januar 2017, 70% Anteil an der Kimberlitmine Mothae im Königreich von Lesotho, bereits voll im Gange. Denn die gekaufte Kimberlitmine kann laut Management innerhalb von 12 Monaten in Produktion gebracht werden. Zweitens besteht, ganz aktuell, über die Mothae Mine eine JORC-Ressourcenschätzung von über 1 Mio. Karat, und Lucapa verfügt dort mit dem Erwerb über eine 10-jährige Abbaulizenz. Drittens befindet sich die Mine nicht in Angola, sondern in Lesotho, was international ein weitaus höheres Ansehen genießt. Und nicht zu vergessen: Die Mine befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft der GEM Diamond Mine Letseng, welche laut Experten die weltweit höchsten Preise pro Karat aller Kimberlitminen erzielt. Demnach könnte es infrastrukturell für LOM auf Mothae nicht besser sein. Deshalb sind auch die Investitionskosten (CapEx) in Höhe von 12 Mio. USD, neben den 9 Mio. USD Kaufpreis, eine Größenordnung, die sich LOM zutraut, selbst zu stemmen. Die heutige Finanzierungszusage in Höhe von 19 Mio. AUD ist jetzt die Antwort, die im Januar noch gefehlt hat! Nämlich wo kommt das Geld her? Nicht, dass Lucapa dies nicht bereits im Januar 2017 äußerte, aber den Marktteilnehmer war die Antwort wohl noch zu vage. Das sollte jetzt aber der Vergangenheit angehören und wir sind gespannt, ob die Türen bei den institutionellen Investoren nun vollends aufgehen.


Fazit

Wir glauben, 2017/2018 könnten die Jahre von Lucapa Diamond Company werden. LOM erzielte in 2016 den durchschnittlich höchsten Erlös pro Karat bei ihren verkauften Diamanten! Die veröffentlichte JORC Ressourcenschätzung von Mothae ist beeindruckend. Die Ende März 2017 veröffentlichte neue Ressourcenschätzung für das Alluvialvorkommen in Angola hat ebenfalls das "Minenleben" verlängert. Nach dem jetzt auch noch die finanziellen Ressourcen klar belegt wurden, sollte der Aktienkurs wieder Auftrieb erhalten. Der spekulative Part der Kimberlite-Discovery auf Lulo sollte aber nicht vergessen werden. Dieser könnte die Aktie auch in ganz neue Höhen verhelfen. So ist ein Kurspotential von 1 AUD sicherlich keine Übertreibung. Recherchieren Sie selbst auf unserem Portal.

Für Ihre Due Diligence lesen Sie bitte auch die Research Reports der australischen Brokerhäuser Hartleys Limited (Kursziel: 0,77 AUD ohne Kimberlite-Discovery) sowie den von Euroz Securities Limited (Kursziel: 0,57 AUD). Die vollständigen Research Reports finden Sie unter folgendem Link: Bitte lesen Sie hier


Kontakt für Rückfragen:

AXINO GmbH
Wolfgang Seybold
Geschäftsführer

Tel.: +49-711-82 09 72 11
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de


Bitte beachten Sie den vollständigen Haftungsausschluss in der Fusszeile unserer Webseite. Dort weisen wir ausdrücklich auf einen bestehenden Interessenkonflikt hin.