Dienstag, Oktober 24, 2017

West Perth, Western Australia, 8. August 2017 - De Grey Mining Limited (ASX: DEG, FSE: DGD) (DEG oder das Unternehmen) veröffentlicht positive Bohrergebnisse von Haufenlaugungshalde und gibt aktuelle Pressemitteilung heraus:

 

„Entwicklung des Goldprojekts Pilbara mit über 1 Mio. Unzen“

Positive Bohrergebnisse von Haufenlaugungshalde

 

Die wichtigsten Punkte

  • Signifikante Restvererzung in zerkleinertem Haldenmaterial. 
  • Lage in unmittelbarer Nähe der geplanten neuen CIL-Anlage. 
  • Oxid-Material wurde früher abgebaut, zerkleinert und auf Halde geschüttet. 
  • Ausbringungsrate von 90% bis 95% wird für Oxidmaterial erwartet. 
  • Potenzial für selektiven Abbau höhergradiger Zonen. 
  • Ressourcenschätzung im Laufen.

 

Signifikante neue Bohrergebnisse schließen ein:

4,5m mit 20,2g/t Au ab 0m in LPPP001 (einschließlich 1,5m mit 59,8g/t Au ab 1.5m)

7,5m mit 1,35g/t Au ab 0m in LPPP029

7,5m mit 1,96g/t Au ab 0m in LPPP035 (einschließlich 3m mit 3,68g/t Au ab 4,5m)

7,5m mit 3,12g/t Au ab 0m in LPPP036

6m mit 1,66g/t Au ab 1,5m in LPPP037

12m mit 1,27g/t Au ab 0m in LPPP041

10,5m mit 1,3g/t Au ab 0m in LPPP042

12m mit 3,81g/t Au ab 0m in LPPP045 (einschließlich 1,5m mit 25,9g/t Au ab 1,5m)

Anmerkung: Die Bohrlochlängen entsprechen nicht zwangsläufig der wahren Mächtigkeit der Halde.

 

Andy Beckwith, Betriebsleiter, sagte:

Wir erwarten, dass sich die Haufenlaugungshalde (Heap Leach Stockpile) als eine signifikante Quelle für einfach aufbereitetes Material gleich neben der geplanten Anlage ohne jegliche Abbaukosten herausstellen wird.

Die metallurgischen Daten der Oxid-Ressourcen Withnell und Camel, die Quelle des Materials der Haufenlaugungshalde, zeigen basierend auf der Aufbereitung in einer CIL-Anlage Ausbringungsraten zwischen 90% und 95%. Folglich erwartet De Grey durch Aufnahme dieses Material in die Vormachbarkeitsstudie verbesserte Cashflows.“

 

Zusammenfassung

De Grey Mining Limited (ASX: DEG, „De Grey“ oder „das Unternehmen“) berichtet die Ergebnisse des Bohrprogramms, das vor Kurzem auf der Haufenlaugungshalde durchgeführt wurde. Die Halde liegt neben der geplanten Aufbereitungsanlage auf De Greys Goldprojekt Pilbara. Das Goldprojekt Pilbara befindet sich in der Nähe von Port Hedland im australischen Bundesstaat Western Australia.

Für eine neue geplante eigenständige Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 1 Mio. Tonnen pro Jahr visiert De Grey eine Lebensdauer der Mine von mindestens 7 Jahren an (Basisfall). Die vor Kurzem abgeschlossene Scoping-Studie hat signifikante finanzielle Vorteile hervorgehoben, die man durch Verlängerung der Lebensdauer der Mine erwarten kann (Pressemitteilung vom 4. August 2017: „Positive Scoping Study completed at Pilbara Gold Project“; Positive Scoping-Studie auf Goldprojekt Pilbara abgeschlossen). Die Haufenlaugungshalde wird als eine wichtige zusätzliche Ressource betrachtet. Obwohl man erwartet, dass die Gesamtressource niedrig-haltig ist (< 1g/t), so ist die Ressource bereits abgebaut sowie auf unter 25mm zerkleinert und das zerkleinerte Material besitzt das Potenzial für die Aufbereitung in der geplanten Anlage.

Da die Halde bereits neben der geplanten Anlage liegt, wird sie als eine brauchbare Quelle von Beschickungsmaterial für die Anlage betrachtet, um bei Regenereignissen zur Verfügung zu stehen, wenn sich die Erzlieferungen aus entfernteren Quellen verzögern könnten.

Der frühere Abbau der Oxid-Vererzung in den Lagerstätten Withnell und Camel erfolgte in den Jahren 2006 und 2007. Insgesamt wurden 851.836 Tonnen Oxid- und Übergangserz mit 1,5 g/t Au abgebaut sowie zerkleinert und in einem Haufenlaugungsprozess wurden daraus insgesamt 30.069 Unzen Gold gewonnen. Das Erz im Laugungsbecken setzt sich in erster Linie zusammen aus Erz aus der benachbarten Lagerstätte Withnell sowie geringfügig Erz aus der nahegelegenen Tagebaugrube Camel. Das Erz wurde auf 25mm zerkleinert, im Laugungsbecken aufgeschüttet und mit Zyanidlösung versetzt.

De Grey zieht in Betracht, diese Halde mittels der neuen CIL-Anlage erneut aufzubereiten. Man erwartet Ausbringungsraten von 90% bis 95%, was den Ausbringungsraten für Oxid-Erz entspricht. Von Bedeutung ist, dass diese Halde nur niedrige Umschlagkosten und die üblichen Aufbereitungskosten ohne etwaige Abbaukosten verursachen würde.

Die Bohrungen auf der Halde wurden vor Kurzem von Edge Drilling durchgeführt. Sie verwendeten ein Push-Probe-Bohrgerät und erzielten eine ausgezeichnete Probenausbringung. Es wurden 49 vertikale Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 366m in einem 20m x 40m Raster über dem Laugungsbecken niedergebracht. Zurzeit wird eine Ressourcenschätzung für die Halde durchgeführt und der Vormachbarkeitsstudie über die Wiederaufnahme des Goldbergbaus auf dem Projekt hinzugefügt.

Alle Ergebnisse wurden erhalten. Sie zeigen unterschiedliche Gehalte bis zu einem Maximum von 59,8 g/t Au. 17% der Analysenergebnisse liegen über 1,0 g/t Au. Signifikante Goldabschnitte in den Bohrungen wurden unten zusammengefasst mit einer vollständigen Auflistung in Tabelle 1 (siehe originale englische Pressemitteilung).

 

4,5m mit 20,2g/t Au ab 0m in LPPP001 (einschließlich 1,5m mit 59,8g/t Au ab 1,5m)

7,5m mit 1,35g/t Au ab 0m in LPPP029

7,5m mit 1,96g/t Au ab 0m in LPPP035 (einschließlich 3m mit 3,68g/t Au ab 4,5m)

7,5m mit 3,12g/t Au ab 0m in LPPP036

6m mit 1,66g/t Au ab 1,5m in LPPP037

12m mit 1,27g/t Au ab 0m in LPPP041

10,5m mit 1,3g/t Au ab 0m in LPPP042

12m mit 3,81g/t Au ab 0m in LPPP045 (einschließlich 1,5m mit 25,9g/t Au ab 1,5m)

Abbildung 2 zeigt die Verteilung der Goldgehalte in der Halde. Die Ost-, Nord und Westränder des Laugungsbeckens und die sekundäre obere Aufschüttung zeigen erhöhte Gehalte im Vergleich mit dem niedrigeren Zentralbereich. Dies beruht möglicherweise auf der schlechten Laugung an den Rändern der Halde oder zunehmendem Übergangsmaterial, wo restliches Sulfidmaterial aufbereitet wurde. Es besteht Potenzial für einen selektiven Abbau der reichhaltigeren Zonen des bereits zerkleinerten Erzes im Laugungsbecken.

Bohrungen auf Haufenlaugungshalde 

 

Weitere Informationen über DEG finden Sie unter www.degreymining.com.au oder Sie kontaktieren:

 

De Grey Mining Ltd
Simon Lill (Executive Chairman) or Andy Beckwith (Geology Manager)
Tel. +61 8 9381 4108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Phil Retter
Investor Relations - NWR Communications
Tel. +61 407 440 882
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Im deutschsprachigen Raum:

 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.