Dienstag, November 21, 2017

West Perth, Western Australia, 21. August 2017 - De Grey Mining Limited (ASX: DEG, FSE: DGD) (DEG oder das Unternehmen) gibt im Rahmen der „Entwicklung des Goldprojekts Pilbara mit über 1 Mio. Unzen“ zwei neue aussichtsreiche Liegenschaftsgebiete bekannt, und veröffentlicht dafür eine weitere aktuelle Pressemitteilung:

 

Die Höhepunkte:

 

Unterzeichnung eines neuen Joint-Venture-Abkommens – großes Landpaket mit in geringer Tiefe liegenden hochgradigen Bohrzielen und großen nicht getesteten Goldanomalien innerhalb 15km der geplanten Aufbereitungsanlage.

 

 Option über 4 Jahre zum Erwerb einer 75-%-Beteiligung an der aussichtsreichen Goldliegenschaft E47/2502 unmittelbar südlich der Liegenschaften Indee.

 Ausmaß des Vererzungssystems ist größer als das Goldprojekt Indee.

 In geringer tiefe liegende Goldvererzung (<50m vertikale Tiefe) wurde durch erste RAB- und Aircore-Bohrungen abgegrenzt. Keine Überprüfung durch RC-Bohrungen.

 

Prospektionsgebiet Fir

1m mit 328,4 g/t Au ab 7m Tiefe
1m mit 12,13 g/t Au ab 38m Tiefe

 

Prospektionsgebiet Holly

13m mit 15,15 g/t Au ab 47m Tiefe
16m mit 1,40 g/t Au (einschl. 1m mit 11,58 g/t Au ab 5m Tiefe)
1m mit 13,76 g/t Au ab 47m Tiefe

 

Prospektionsgebiet Aspen

3m mit 3,88 g/t Au ab 35m Tiefe

 

 Große (>10km) nicht geprüfte Goldanomalien im Boden

 

Neuer Antrag – 100% De Grey – unmittelbar neben dem Projekt und innerhalb 15km der geplanten Aufbereitungsanlage mit nicht überprüften geochemischen Anomalien im Boden und Gestein sowie Goldnuggets an der Oberfläche.

 

De Greys Executive Chairman, Herr Simon Lill, sagte:


„Es ist ungewöhnlich, so ein hochwertiges Landpaket in einer stark vererzten Region sichern zu können. Unsere Strategie ist die Kontrolle aller wahrscheinlichen Ressourcen innerhalb von 50km der für die Entwicklung des Goldprojekts Pilbara geplanten Aufbereitungsanlage.“

 

Zusammenfassung:

 

De Grey Mining Limited ((WKN: 633879; ASX: DEG, „De Grey“ oder „das Unternehmen“) gibt zwei neue aussichtsreiche Liegenschaftsgebiete bekannt, die weitere 250km2 an Landflächen neben ihrem Goldprojekt Pilbara (+1 Mio. Unzen) abdecken. Eine Option auf ein Joint-Venture-Abkommen (Earn-in) wurde für Liegenschaft E47/2502 (Abbildung 1) unterzeichnet, die 226km2 umfasst und große nach Nordosten streichende regionale Strukturen und zahlreiche zum Teil durch Bohrungen überprüfte Goldanomalien abdeckt. Einige dieser Bohrungen lieferten außergewöhnlich hochgradige Abschnitte. Es gibt viele andere Ziele, die noch durch Nachfolgearbeiten überprüft werden müssen.

 

Ein zusätzlicher Liegenschaftsantrag E47/3750 wurde ebenfalls eingereicht, der 25km2 entlang der Nordgrenze des Projektgebiets abdeckt (Abbildung 1).

 

Das Goldprojekt Pilbara in der Nähe der Stadt Port Hedland in der Region Pilbara umfasst jetzt ungefähr 1.800km2 an Grundbesitz. Das sehr aussichtsreiche Landpaket beherbergt zurzeit über 1,0 Mio. Unzen Gold zuzüglich signifikanter Zink-Blei-Gold-Silber-Ressourcen mit starkem Wachstumspotenzial.

 

Nach Ansicht des Unternehmens sind die neuen Liegenschaftsgebiete für die Entdeckung neuer, in geringer Tiefe liegender Goldressourcen sehr aussichtsreich. Sie liegen nur 10 bis 15km von der geplanten neuen Aufbereitungsanlage entfernt (siehe Pressemitteilung „Positive Scoping Study completed at Pilbara Gold Project“ vom 4. August 2017). Die positive Scoping-Studie sieht eine einfache Tagebaustrategie mit Aufbereitung in einer geplanten speziell gefertigten neuen CIL-Anlage vor.

 

Die neue Joint-Venture-Liegenschaft deckt mehrere große regionale Strukturen ab, die von der Gold führenden Scherzone Mallina abzweigen. Die Scherzone Mallina beherbergt die Lagerstätten bei Withnell Trend, Calvert und Mt. Berghaus im Norden (Abbildung 1).

 

Frühere Explorationsarbeiten, die von verschiedenen Unternehmen durchgeführt wurden, führten zu drei großen und ausgedehnten Anomalien, die sich über eine Streichlänge von bis zu 10km erstrecken und mit den divergierenden Strukturen (Abbildung 2) und vielen anderen Untersuchungsgebieten zusammenfallen. Die Liegenschaft deckt ebenfalls Gebiete ab, die weiterhin aufgrund der jüngsten Flugsandablagerungen ungeprüft sind, die die Wirksamkeit der früheren Probennahmeprogramme an der Oberfläche einschränken, was ein weiteres Explorationspotenzial bietet.

 

Luftbilder zeigen deutlich ausgedehnte Bereiche mir übertägigen Prospektionsaktivitäten, was zahlreiche Berichte von Nuggetfunden an der Oberflache innerhalb des Projektgebietes unterstützt. Frühere RAB- und Aircore-Bohrungen haben Abschnitte der großen Anomalien teilweise überprüft. Viele dieser Bohrungen lieferten zahlreiche signifikante Abschnitte einschließlich:

 

Prospektionsgebiet Fir

2m mit 164,4 g/t Au ab 7m Tiefe in BYAC080
(einschl. 1m mit 328,43 g/t Au ab 7m Tiefe)
2m mit 6,31 g/t Au ab 37m Tiefe in BYAC351
(einschl. 1m mit 12,13 g/t Au ab 38m Tiefe)

 

Prospektionsgebiet Holly

13m mit 15,15 g/t Au ab 47m Tiefe in BYRB139
16m mit 1,4 g/t Au ab 5m Tiefe in BYRB073
(einschl. 1m mit 11,58 g/t Au ab 18m Tiefe)
2m mit 7.16 g/t Au ab 47m Tiefe in BYAC113
(einschl. 1m mit 13,76 g/t Au ab 47m Tiefe)

 

Prospektionsgebiet Aspen

13m mit 0,73 g/t Au ab 34m in BYAC145
3m mit 3,88 g/t Au ab 35m Tiefe in BYAC152

 

Ausgewählte Goldabschnitte in den Bohrungen sind in Abbildung 3 zu sehen. Eine vollständige Auflistung der Abschnitte finden Sie in Tabelle 1 der originalen englischen Pressemitteilung. Seit 2009 wurden keine weiteren nachfolgenden RC- oder Kernbohrungen in den Prospektionsgebieten niedergebracht. Eine weitere Bewertung der historischen Daten ist im Gange.

 

Der zweite Liegenschaftsantrag E47/3750 deckt ungefähr 10km der aussichtsreichen Streichlänge ab, wo frühere Boden- und Gesteinsprobennahmen durch Drittunternehmen anomale Goldzonen hervorgehoben haben. Diese Zonen korrelieren mit den Luftbildern und früheren Berichten von Goldnuggetfunden an der Oberfläche, was Ähnlichkeit mit anderen Bereichen innerhalb des Goldprojekts Pilbara aufweist.

 

Die originale englische Pressemitteilung zeigt: Goldnuggets aus der Region des Goldprojekts Pilbara

 

Geplante Arbeiten:

 

Die ersten auf E47/2502 geplanten Arbeiten schließen ein die Zusammenstellung und die Prüfung der vorliegenden Daten und die Geländeerkundung, was zur Entwicklung nachfolgender geochemischer Programme und Bohrprogramme führen wird.

 

Einzelheiten des Joint Venture:

 

Gemäß der Konditionen des Abkommens hat De Grey das Anrecht auf eine Beteiligung von bis zu 75% an E47/2502

 

Optionszeitraum:

 

 Barzahlung von 40.000 AUD an den Verkäufer

 Verkäufer gewährt DEG ein Exklusivrecht und Zeitraum zur Bewertung des Projekts bis 30. September 2017.

 DEG wird mindestens 30.000 AUD während des Optionszeitraums aufwenden.

 DEG kann sich für eine Joint-Venture-Beteiligung entscheiden.

 

Joint-Venture-Beteiligung:

 

 Phase 1 – DEG wird mindestens 1,0 Mio. AUD über einen Zeitraum von 3 Jahren für eine Beteiligung von 30% ausgeben.

 1. Jahr, notwendige Aufwendungen von 100.000 AUD
 2. Jahr, notwendige Aufwendungen von 300.000 AUD
 3. Jahr, notwendige Aufwendungen von 600.000 AUD

 Phase 2 – DEG kann weitere 1,0 Mio. AUD über einen zusätzlichen Zeitraum von 1 Jahr (4. Jahr) ausgeben, um eine weitere Beteiligung von 45% an der Liegenschaft für eine Beteiligung von insgesamt 75% zu erwerben.

 Der Verkäufer behält alle Alluvial-Rechte.

 

Die originale englische Pressemitteilung zeigt folgende Bilder/Tabelle - bitte dafür hier anklicken:


Abbildung 1: Lage von E47/2502 und geplanter neuer Aufbereitungsanlage

Abbildung 2: Oberflächengeochemie zeigt ausgedehnte Anomalien auf E47/2502

Abbildung 3: Signifikante Bohrabschnitte und andere nicht getestete Ziele E47/2502

Tabelle 1. Signifikante Abschnitte

 

Weitere Informationen über DEG finden Sie unter www.degreymining.com.au oder Sie kontaktieren:

 

De Grey Mining Ltd
Simon Lill (Executive Chairman) or Andy Beckwith (Geology Manager)
Tel. +61-8-9381 4108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


Phil Retter

Investor Relations - NWR Communications
Tel. +61-407-440 882
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Im deutschsprachigen Raum:

 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.