Dienstag, November 21, 2017

West Perth, Western Australia, 31. August 2017 - De Grey Mining Limited (ASX: DEG, FSE: DGD) (DEG oder das Unternehmen) gibt im Rahmen der Entwicklung des Goldprojekts Pilbara mit über 1 Mio. Unzen bekannt, dass die Überprüfung der früher durch Dritte niedergebrachten Bohrungen auf der Toweranna-Liegenschaft nun abgeschlossen ist. Toweranna befindet sich ca. 30 km südwestlich der geplanten Verarbeitungsanlage des Pilbara-Gold-Projekts. Die Prüfung unterstrich das große Potenzial auf

- eine oberflächennahe Ressource mit hoher Rohstoff-Konzentration

- unmittelbare Bohr-Zielzonen für weitere oberflächennahe Erweiterungen der Ressource

- tieferliegende hohe Rohstoff-Konzentrationen für Untertage-Bergbau

- weiteres Erzstock-Potenzial mit hoher Tonnage


Die wichtigsten Punkte:

  • Bedeutende große oberflächennahe Vererzungsstruktur mit hohen Goldgehalten, die in alle Richtungen für Erweiterungen offen ist.

  • Bedeutende Abschnitte von früheren Bohrungen sind:

    14 m mit 3,51 g/t ab 8 m
    23 m mit 4,37 g/t ab 42m
    10 m mit 6,82 g/t ab 6 m
    19 m mit 4,74 g/t ab 43m
    21 m mit 3,26 g/t ab 9 m
    5 m mit 6,72 g/t ab 34m
    12 m mit 4,69 g/t ab 1 m
    10 m mit 7,13 g/t ab 37m
    11 m mit 3,67 g/t ab 68 m
    18 m mit 5,60 g/t ab 49m


  • Schätzung der Ressource gemäß JORC 2012 wird aktuell durchgeführt.

  • Bohrungen zur Prüfung von Erweiterungen werden derzeit geplant, formelle Genehmigungen eingeholt.

Daten von früheren Explorationen auf Toweranna sind geprüft worden. Das Ressourcen- und Explorations-Potenzial ist wesentlich größer als erwartet. Die Gold-Vererzung konzentriert sich um die westliche und südliche Grenze einer Granit-Instrusion, die sich an der Achse einer regionalen Antiklinale befindet. Der frühere Abbaubetrieb soll oberflächennah insgesamt 5.000 Feinunzen Gold gewonnen haben.

Phil Tornatora, Explorations-Manager von De Grey, sagt: „Das Potenzial auf Toweranna ist spannend. Wir haben bedeutende Vererzung mit hohen Gold-Gehalten bereits ab der Oberfläche, fertige Bohrziele für erhebliche Erweiterungen der bekannten Ressource sowie ungeprüfte Erdanomalien in Streichrichtung. Die Genehmigung für Bohrungen ist auf den Weg gebracht.“

Die Gold-Vererzung steht im Zusammenhang mit einer Reihe von gestapelten, abfallenden Quarz-Adern und Verwitterung innerhalb eines so interpretierten subvertikalen Vererzungs-Korridors entlang der Grenze einer kleinen Granit-Intrusion. Die am besten entwickelte Vererzung und historische Bergbauarbeiten treten entlang der westlichen und südlichen Grenze der Granit-Intrusion auf.

Der überwiegende Teil der vor kurzem durchgeführten Bohrungen in Form von Rückspül- und Kern-Bohrungen wurde entlang der westlichen Grenze des Granits niedergebracht und überlappt sich mit früheren Abbaugebieten. Mehrere Rückspül-Bohrungen wurden auch nördlich und drei Bohrungen entlang der südlichen Grenze des Granits niedergebracht (siehe Abbildung 1).

In der Western Zone sind Bohrungen am dichtesten niedergebracht worden, wodurch hier die größte Kontinuität der Vererzung nachgewiesen ist. Derzeit findet die erste Schätzung der Ressourcenmenge in diesem Gebiet statt. Tabelle 1 auf der originalen englischen Pressemitteilung zeigt bedeutende Ergebnisse der Rückspül-Bohrungen.


Tabelle 1 Bedeutende Ergebnisse der Rückspül-Bohrungen (> 20g/t*m) - siehe originale englische Pressemitteilung.

 

Toweranna Prosepect Drilling Workings and Geology bearbeitet 

 Abbildung 1: Toweranna-Liegenschaft – Bohrungen, Abbaubereiche und Geologie

 

Eine Reihe älterer Kern-Bohrungen stützt die Annahme ausgedehnter Gold-Vererzung in vielen Bereichen der Liegenschaft, einschließlich der Western Zone. Von diesen früher niedergebrachten Bohrungen sind im Allgemeinen Proben von ausgewählten Stellen über kurze Bohrabschnitte gewonnen worden. Diese Gewinnung von Proben scheint sich auf die Quarz-Adern konzentriert zu haben und beinhaltet nicht die schneidenden Alternations-Zonen. Jedoch sind die Proben als repräsentativ einzustufen, sofern sie über längere Abschnitte gewonnen wurden und durch daneben niedergebrachte Bohrungen bestätigt werden. Weitere Bohrungen sind erforderlich, um andere anomale Abschnitte zu prüfen, die in historischen Kern-Bohrungen auftraten.

Die Bohrungen TRC44, TRC46 und T3 heben das ermutigende Potenzial entlang der Southern Zone hervor. Hier sind Zonen mit hohen Goldgehalten gefunden worden. Weitere Auffüll-Bohrungen sind erforderlich, um das Gebiet weiter zu prüfen.

TRC44:17 m mit 0,92 g/t Au ab 17 m

und 7 m mit 2,62 g/t Au ab 38 m

TRC46: 10 m mit 3,2 g/t Au ab 41 m (einschließlich 6 m mit 5,11)

T3: 3,35 m mit 6,61 g/t Au ab 126,19 m

Tabelle 2 Bedeutende Ergebnisse von Kern-Bohrungen (ausgewählte Proben-Gewinnung) - siehe originale englische Pressemitteilung.

 

Große Anomalie in Erdproben zeigt Potenzial auf:

Die Prüfung in einem größeren Maßstab zeigt, dass die Liegenschaft in einer Achsebene einer Antiklinale von regionalem Maßstab liegt, wobei sich die kleine Granit-Intrusion entlang der Achsebene befindet. Es scheint, dass sich die Gold-Vererzung entlang der westlichen und südlichen Grenze der Granit-Instrusion konzentriert, wobei Adern in Erzstock-Form innerhalb des Granits gut entwickelt sind. Die hohen Goldgehalte im Westen, Süden und im Erzstock des Granits sind sehr ermutigend, wobei das Ende der Vererzung in keine Richtung nachgewiesen ist.

Die gewonnenen Erdproben im größeren Maßstab zeigen einen geochemischen Bereich um und in Streich-Richtung des Bohr-Gebiets, die Erweiterungen der bekannten Vererzung darstellen könnten (siehe Abbildung 2 der originalen englischen Pressemitteilung).

 

12 km Conglomerat Gold Traget 230817 bearbeitet

 Abbildung 2 Toweranna-Liegenschaft – Geochemische Anomalie im größeren Maßstab

 

Arbeiten mit hoher Priorität:

Schätzung der Ressource – Derzeit wird eine Schätzung der Ressource durchgeführt, die zusammen mit einem Bericht über die Ressourcen des Projekts bald veröffentlicht wird.

Bohrungen in der Western Zone zielen auf Erweiterungen der Vererzung zur Tiefe und in Streich-Richtung ab. Bohrungen zur Schließung von Lücken in der Karte und für Erweiterungen der gefundenen Ressource werden derzeit geplant und erfordern eine formelle Genehmigung.

Bohrungen in der Southern Zone – Bohrungen zur Schließung von Lücken in der Nähe der bekannten Vererzung und der historischen Abbau-Bereiche.

 

Weitere Informationen über DEG finden Sie unter www.degreymining.com.au oder Sie kontaktieren:

 

De Grey Mining Ltd
Simon Lill (Executive Chairman) or Andy Beckwith (Betriebsleiter)
Tel. +61-8-9381 4108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.