Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Dienstag, August 14, 2018

 

West Perth, Western Australia, 7. August 2018 - De Grey Mining Limited (ASX: DEG, FSE: DGD) (DEG oder das Unternehmen) berichtet neue Bohrergebnisse aus der Goldlagerstätte Amanda innerhalb des Goldprojekts Pilbara, das ungefähr 60km südlich von Port Hedland, Western Australia, entfernt ist (Abbildung 1).



Alle Abbildungen, Tabellen und Anlagen sind der originalen englischen Pressemitteilung zu entnehmen - Bitte hier anklicken.

 

Weitere positive RC-Bohrergebnisse heben die starke Kontinuität der Vererzung in den Goldlagerstätten Amanda und Amanda East hervor.

 

Jüngste Ergebnisse aus Amanda schließen ein:

14m mit 4,94 g/t Au ab 19m in AMRC011 (einschl. 6m mit 10,85 g/t Au ab 20m)
12m mit 1,46 g/t Au ab 14m in AMRC013 (einschl. 6m mit 2,62g/t Au ab 18m)
13m mit 1,23g/t Au ab 37m in AMRC021
15m mit 1,00g/t Au ab 34m in AMRC010

 

Jüngste Ergebnisse aus Amanda East schließen ein:

7m mit 2,84 g/t Au ab 9m in AMRC032
7m mit 2,39g/t Au ab 38m in AMRC031
7m mit 2,22g/t Au ab 43m in AMRC027 
23m mit 1,35g/t Au ab 10m in AMRC030 (einschl. 6m mit 3,93g/t Au ab 20m)
12m mit 1,34g/t Au ab 16m in AMRC028

 

 Erste detaillierte Bohrungen auf Amanda seit 2007 liefern verbessertes Verständnis und signifikantes Potenzial.

 Goldvererzung bleibt zur Tiefe und im Streichen nach Osten und Westen offen sowie über die 500m Streichlänge zwischen den Lagerstätten Amanda und Amanda East.

 Ressourcenschätzung ist im Gange, eine Erweiterung der Gesamtressource und Verbesserung der Klassifizierungen wird erwartet.

 Längerfristiges Potenzial für höhergradige abtauchende Golderzfälle hervorgehoben durch 14m mit 4,94 g/t, 6m mit 3,93 g/t in aktuellem Programm und 15m mit 3,4 g/t, 9m mit 15,28 g/t und 7m mit 3,03 g/t in früheren Bohrungen.

 

Die Tabba Tabba Thrust (Überschiebung) ist eine große vererzte Struktur, die die Lagerstätten Amanda (35.400 Unzen) und Wingina (287.700 Unzen) sowie ausgedehnte nicht abgebohrte Goldanomalien über eine Streichlänge von 60km beherbergt.

 

 Die 8,5km zwischen Amanda und Wingina sind ein vorrangiges Explorationsziel, auf dem früher RAB-Bohrungen in großen Abständen und RC-Bohrungen in sehr begrenztem Umfang niedergebracht wurden.

 Das Prospektionsgebiet Edkins ist ein Musterbeispiel, wo früher berichtete hochgradige RC-Bohrergebnisse (2m mit 43,2 g/t, 3m mit 29,3 g/t und 3m mit 7,3 g/t) nicht weiter verfolgt wurden.



Goldprojekt Pilbara, Port Hedland in Western Australia

Das Goldprojekt Pilbara besitzt ein ausgezeichnetes Potenzial, um signifikante zusätzliche Ressourcenunzen entlang seiner vererzten Scherzonen mit einer Streichlänge von über 200km im gesamten 1.480 km2 umfassendem Landpaket abzugrenzen. Bis dato wurden auf ungefähr 10% der Scherzonen kurze detaillierte RC- und Kernbohrungen bis in eine Nominaltiefe von 100 bis 150m niedergebracht. Sie haben bereits erfolgreich über 1,2 Mio. Unzen Gold* abgegrenzt.

Das Unternehmen intensiviert aktiv die Exploration im gesamten Liegenschaftspaket, um die bekannten Ressourcen höherzustufen und zu erweitern sowie neue Lagerstätten zu entdecken. Es gibt entlang der sehr aussichtsreichen Scherzonen und Konglomerate mit regionalem Ausmaß über 40 identifizierte aber ungeprüfte Bodenanomalien. Das Unternehmen zielt darauf, die Ressourcen in dem nur gering erkundeten und sehr aussichtsreichen Projektgebiet beachtlich zu erhöhen.

(*Pressemitteilung „Erhöhung der Goldressourcen des Goldprojekts Pilbara um >20% auf über 1,2 Mio. Unzen“, 28. September 2017).

 

Bohrprogramm auf Amanda

Im März begann das Unternehmen ein Infill- und Erweiterungs-RC-Bohrprogramm, das auf die Verbesserung und Hinzufügung weiterer Ressourcen in den Goldlagerstätten Mt Berghaus, Mallina, Toweranna und Amanda zielte.

Die Lagerstätte Amanda besitzt eine definierte Ressource von 0,69 Mio. Tonnen mit 1,6 g/t Au für 35.400 Unzen (JORC 2012*) in zwei getrennten Zonen, Amanda und Amanda East. Die Ressource liegt auf der Tabba Tabba Thrust, die die Goldlagerstätte Wingina (287.700 Unzen) 8km weiter südwestlich beherbergt.

Vor Kurzem wurden die Bohrarbeiten an 16 RC-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 978m auf Amanda und 17 RC-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 1.092m auf Amanda East abgeschlossen. Die zwei vererzten Zonen sind ungefähr 500m voneinander entfernt. Zwischen diesen Lagerstätten wurde nur in begrenztem Umfang gebohrt (Abbildung 2). Die Geologie ist jener in der Lagerstätte Wingina ähnlich, wobei die Erzgänge entlang der Tabba Tabba Thrust und nahe dem Kontakt einer Hornsteinabfolge zu überlagernden klastischen Sedimenten vorkommen. Mehrere subparallele Erzgänge kommen in Teilen beider Lagerstätten vor.


Die Goldlagerstätten Amanda und Amanda East zeigen Potenzial für eine Erweiterung der Ressourcen durch Bohrungen in die meisten Richtungen einschließlich:

• Entlang der Überschiebung auf 500m zwischen den zwei Lagerstätten, wo bis dato Bohrungen in sehr begrenztem Umfang niedergebracht wurden.

• Im Streichen der Überschiebung außerhalb der zwei bekannten Lagerstättengebiete, insbesondre nach Südwesten in Richtung der Lagerstätte Wingina.

• Zur Tiefe und in potenziell höhergradigen abtauchenden Erzfällen.



Die jüngsten Ergebnisse sind sehr ermutigend. Die erhöhte Bohrdichte hat die Abgrenzung der Vererzung verbessert, gezeigt, dass sie sich bis in die Nähe der Oberflache erstreckt sowie die Kontinuität zwischen den Bohrsektionen demonstriert.

Signifikante Abschnitte für Amanda und Amanda East (>15gm*m) sind unten aufgeführt.



Amanda

15m mit 1,00 g/t Au ab 34m in AMRC010
14m mit 4,94 g/t Au ab 19m in AMRC011 (einschl. 6m mit 10,85 g/t Au ab 20m)
12m mit 1,46 g/t Au ab 14m in AMRC013 (einschl. 6m mit 2,62 g/t Au ab 18m)
13m mit 1,23g/t Au ab 37m in AMRC021



Amanda East

21m mit 0,77 g/t Au ab 58m in AMRC023 (einschl. 3m mit 1,65 g/t Au ab 75m)
7m mit 2,22 g/t Au ab 43m in AMRC027
12m mit 1,34 g/t Au ab 16m in AMRC028
21m mit 0,84 g/t Au ab 9m in AMRC029 (einschl. 3m mit 2,45 g/t Au ab 19m)
23m mit 1,35 g/t Au ab 10m in AMRC030 (einschl. 6m mit 3,93 g/t Au ab 20m)
7m mit 2,39g/t Au ab 38m in AMRC031
7m mit 2,84g/t Au ab 9m in AMRC032



Explorationspotenzial Tabba Tabba Thrust

Die Tabba Tabba Thrust ist eine große vererzte Struktur, die die Lagerstätten Amanda (35.400 Unzen) und Wingina (287.700Unzen) sowie ausgedehnte nicht abgebohrte Goldanomalien über eine Streichlänge von 60km beherbergt. Während die Lagerstätten Amanda und zum größten Teil Wingina im Wesentlichen ausstreichen, so wurden im Streichen der dazwischenliegenden 8,5km, wo die Struktur sowohl ausstreicht als auch überdeckt ist, detaillierte Explorationsbohrungen nur in begrenztem Umfang niedergebracht.

Die 8,5km zwischen Amanda und Wingina sind ein vorrangiges Explorationsziel, auf dem früher, wie bereits erwähnt wurde, RAB-Bohrungen in großen Abständen und RC-Bohrungen in sehr begrenztem Umfang niedergebracht wurden. Das Prospektionsgebiet Edkins ist ein Musterbeispiel, wo früher berichtete hochgradige RC-Bohrergebnisse (2m mit 43,2 g/t, 3m mit 29,3 g/t und 3m mit 7,3 g/t) nicht weiter verfolgt wurden (Abbildung 7).

Südwestlich von Wingina haben in dem Prospektionsgebiet Lost Ark kurze, in großen Abständen niedergebrachte RAB-Bohrungen 16m mit 1,57 g/t durchteuft. In diesem Gebiet wurden noch keine Nachfolgebohrungen niedergebracht und es repräsentiert weitere 1,5km aussichtsreicher Streichlänge.

Zurzeit werden systematischere Lufthebe-/RAB-Bohrtraversen geplant, die auf die durch geringmächtige Sandschleier maskierte Vererzung zielen, sowie detailliertere Kartierungen und Probennahmen auf den ausstreichenden Höhenzügen entlang der Tabba Tabba Thrust.



Geplante Programme

Zukünftig geplante Programme auf Amanda umfassen:

• Eine aktualisierte Ressourcenschätzung, die zurzeit durchgeführt wird und die jüngsten Bohrergebnisse und überarbeitete Gitterrahmen enthält. Von den jüngsten Bohrungen wird erwartet, dass sie insgesamt die Anzahl der Unzen der Ressource erhöhen und die Ressourcenklassifizierung verbessern.

• Optimierungen des Tagebaus als Teil der Wirtschaftlichkeitsbewertung im Rahmen der Vormachbarkeitsstudie.

• Infill-RC-Bohrungen zwischen den zwei Lagerstätten mittels eines raupenmobilen RC-Bohrgeräts, das in der Lage ist, kurze geneigte Bohrungen in Bereichen niederzubringen, wo der Zugang für größere Bohrgeräte zurzeit eingeschränkt ist.

• Erweiterungsbohrungen weiter entlang der Tabba Tabba Thrust und in der Tiefe, wo höhere Gehalte offensichtlich sind.

• Lufthebebohrungen entlang der 8,5km Streichlänge der Tabba Tabba Thrust in Richtung Wingina.

 

Competent Persons Statement

Die Information in dieser Pressemitteilung, die sich auf die Explorationsergebnisse bezieht, basiert auf der von Herrn Philip Tornatora zusammengestellte Information und den Begleitunterlagen, die sie angemessen repräsentiert. Herr Philip Tornatora ist eine sachkundige Person und ein Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy. Herr Tornatora ist ein Angestellter der De Grey Mining Limited. Herr Tornatora verfügt über ausreichendes Wissen und Erfahrung über diesen hier vorliegenden Vererzungs- und Lagerstättentyp. Seine Tätigkeiten qualifizieren ihn als sachkundige Person gemäß den Regeln der Fassung aus dem Jahr 2012 des „Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves“. Herr Tornatora stimmt den hier gegebenen Informationen in der jeweiligen Form und im jeweiligen Kontext zu.

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



Alle Abbildungen, Tabellen und Anlagen sind der originalen englischen Pressemitteilung zu entnehmen - Bitte hier anklicken.



Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Goldprojett Pilbara – Goldlagerstätte Amanda hervorgehoben.

Abbildung 2 zeigt: Goldlagerstätten Amanda– allgemeine Draufsicht mit Bohrungen und Erzgängen.

Abbildung 3 zeigt: Goldlagerstätte Amanda - Draufsicht mit Bohrungen und Erzgängen.

Abbildung 4 zeigt: Goldlagerstätte Amanda - Profilschnitt 49560E.

Abbildung 5 zeigt: Goldlagerstätte Amanda East - Draufsicht mit Bohrungen und Erzgängen.

Abbildung 6 zeigt: Goldlagerstätte Amanda East - Profilschnitt 50630E.

Abbildung 7 zeigt: Tabba Tabba Thrust – Wingina bis Amanda ein 8,5km langes vorrangiges Explorationsziel.

 

Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Amanda – Bohrlochinformationen.

Tabelle 2 zeigt: Amanda – signifikante Bohrabschnitte (> 2g x m).

 

 

Weitere Informationen über DEG finden Sie unter www.degreymining.com.au oder Sie kontaktieren:

 

De Grey Mining Ltd
Simon Lill (Executive Chairman) oder Andy Beckwith (Betriebsleiter)

Tel. +61-8-9381 4108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Im deutschsprachigen Raum:


AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de 


Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.