Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Montag, Juli 23, 2018

Global Atomic Corporation unterzeichnet Konstruktionsabkommen für Erweiterung der Aufbereitungsanlage in der Türkei

 

Toronto, Ontario, Kanada, 22. Juni 2018, Global Atomic Corporation, kurz „Global Atomic“ oder „das Unternehmen (TSX-V: GLO; FSE: G12) gibt bekannt, dass das Unternehmen einen sogenannten Engineering, Procurement and Construktion („EPC“) Contract (Vertrag zur Detail-Planung und Kontrolle, Beschaffungswesen, Ausführung der Bau- und Montagearbeiten) mit der in Spanien ansässigen Grupo Sarralle unterzeichnet hat, um die Erweiterung der Anlage zur Aufbereitung von Staub aus Elektrolichtbogenöfen (Electric Arc Furnace Dust, „EAFD“) in Iskenderun, Türkei, durchzuführen. Die Kosten für die Erweiterung werden durch den projizierten Cashflow und Kreditlinien finanziert, die dem Befesa Silvermet Turkey, S.L. („BST“) Joint Venture zur Verfügung stehen, an dem Global Atomic mit 49% beteiligt ist. Die Erweiterungskosten werden auf 26 Millionen USD geschätzt, wovon 24 Millionen USD ein EPC-Festpreisvertrag sind.



Wichtige Punkte:


• Unterzeichnung des EPC-Vertrags mit Grupo Sarralle.

• Konstruktionsabschluss wird für September 2019 anvisiert.

• Man erwartet einen Anstieg der dem BST-Joint-Venture (100%) zurechenbaren jährlichen Zinkproduktion von 33 Millionen Pfund im Jahr 2017 auf 60 Millionen Pfund.

• Das dem dem BST-Joint-Venture (100%) zurechenbare EBITDA wird sich laut Erwartungen bei den aktuellen Zinkpreisen und Wechselkursen mehr als verdoppeln von 22,0 Millionen CAD im Jahr 2017 auf 47,9 Millionen CAD.

• Der Nettogewinn aus dem BST-Joint-Venture, der Global Atomic zurechenbar ist, wird sich bei den aktuellen Zinkpreisen und Wechselkursen laut Erwartungen von 6,9 Millionen CAD im Jahr 2017 auf 17,2 Millionen CAD erhöhen.

 

Das Erweiterungsprojekt wird die gesamte Aufbereitungsanlage modernisieren, die EAFD-Aufbereitungskapazität auf einen Durchsatz von 110.000 Tonnen pro Jahr und die dem BST Joint Venture zurechenbare Produktion von Zink in Konzentrat auf ungefähr 60 Millionen Pfund erhöhen. Bei den erhöhten Produktionsniveaus und unter Annahme der aktuellen Zinkpreise und Wechselkurse wird ein EBITDA prognostiziert, das sich auf 47,9 Millionen CAD verdoppeln wird, wobei ein EBITDA von 23,4 Millionen CAD auf Global Atomics 49%-Beteiligung entfallen dürften. Der dem Anteil des Unternehmens am BST Joint Venture zurechenbare Nettogewinn wird laut Erwartungen auf 17,2 Millionen CAD steigen.


Stephen G. Roman, Chaiman, President und CEO, sagte: "Dies ist ein Dreh- und Angelpunkt für das Unternehmen. Innerhalb eines Jahres erwarten wir den Abschluss der Anlagenerweiterung und Modernisierung, was unsere jährlichen Cashflows verdoppeln wird. Wir erwarten, dass die Erweiterung ein signifikanter Katalysator für die zukünftige Wertsteigerung sein wird.“



Die Produktions- und Finanzprojektionen könnten sich aufgrund veränderlicher zugrunde liegender Annahmen ändern einschließlich, aber nicht darauf beschränkt, der Verfügbarkeit von EAFD zur Aufbereitung, des zukünftigen Zinkpreises, der Wechselkursraten, der Fähigkeit der Geräte oder Verfahren wie erwartet zu arbeiten sowie der Verfügbarkeit von Krediten.



Über Global Atomic:

Global Atomic ist ein an der TSX Venture notiertes Unternehmen, das eine einzigartige Kombination von hochgradiger Uranentwicklung und Cashflow generierender Zinkkonzentratproduktion bietet.

Global Atomics Uransparte schließt sechs Explorationskonzessionen mit einer Fläche von ungefähr 750km2 in der Republik Niger ein. Auf jeder der Konzessionen wurde eine Uranvererzung identifiziert, wobei die signifikanteste Entdeckung die Lagerstätte DASA in der Konzession Adrar Emoles III ist. Diese Lagerstätte wurde von Geologen der Global Atomic im Jahr 2010 durch eine sogenannte „Grassroots-Geländeexploration“ entdeckt.

Global Atomics Buntmetallsparte besitzt eine 49%-Beteiligung am Befesa Silvermet Turkey, S.L. („ BST“) Joint Venture, das eine Aufbereitungsanlage in Iskenderun, Türkei, betreibt, die Staub aus Elektrolichtbogenöfen (Electric Arc Furnace Dust) zu hochgradigen Zinkoxidkonzentraten verarbeitet, die weltweit an Zinkhütten verkauft werden.

Global Atomics Joint-Venture-Partner, Befesa Zinc S.A.U. („Befesa“, notiert an der Börse Frankfurt unter „BFSA“) besitzt eine 51%-Beteiligung und ist der Betreiber von BST. Befesa ist ein Marktführer im EAFD-Recycling und besitzt einen ungefähr 45%- bis 50%-Anteil am europäischen EAFD-Markt durch Anlagen in ganz Europa sowie in Korea.

 


Besuchen Sie auch bitte die Webseite des Unternehmens, www.globalatomiccorp.com.



Für weitere Informationen:

Stephen G. Roman
Chairman, President & CEO
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


George A. Flach, P.Geo.
Vice President, Exploration
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: +1-416-368 3949
 

Kontakt im deutschsprachigen Raum:

 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel.  +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.