Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Freitag, Juli 20, 2018

Harte Gold Corp. gibt positive PEA für das Projekt Sugar Zone bekannt

 

Toronto, Ontario, 3. Mai 2018, HARTE GOLD CORP. („Harte Gold“) (TSX: HRT / FSE: H4O) meldet die Ergebnisse einer positiven wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment, „PEA“) für das sich zu 100% in Unternehmensbesitz befindliche Projekt Sugar Zone („Sugar Zone“ oder das „Projekt“) in der Nähe von White River, Nord-Ontario.



Die wichtigsten Punkte:

 Produktion von im Durchschnitt 80.700 Unzen pro Jahr zu C1 Cash Cost von 507 USD/Unze Au und AISC von 708 USD/Unze Au über die 11jährige Lebensdauer der Mine ab 2019.

 Gesamtproduktion von 904.000 Unzen während der Lebensdauer der Mine, was ungefähr zwei Drittel der am 15. Februar 2018 bekannt gegebenen gesamten angezeigten und geschlussfolgerten Mineralressourcen entspricht.

 Die PEA untersucht ein gestaffeltes Entwicklungskonzept mit dem Ziel eines zeitnahen Cashflows bei Minimierung der anfänglichen untertägigen Entwicklungsarbeiten beginnend mit 540 Tonnen pro Tag in der Sugar Zone mit Steigerung auf 1.400 Tonnen pro Tag bis zum Jahr 2021, wenn der Zugang zur Mineralressource der Middle Zone in den Minenplan einbezogen wird.

o Der Vorteil des zeitgleichen Abbaus der höhergradigen Bereiche der Sugar Zone und Middle Zone wird laut Erwartungen von 2021 bis 2025 die durchschnittliche Jahresgoldproduktion auf über 100.000 Unzen erhöhen.

o Für 2019 und 2020 wird eine durchschnittliche Jahresgoldproduktion von 54.500 Unzen anvisiert.

o Im Jahr 2018 müssen ab März noch 58 Mio. CAD aufgewendet werden für die Fertigstellung der Aufbereitungsanlage, die untertägige Entwicklung und Betriebskapital. Die Konstruktion der Aufbereitungsanlage ist zu 80% abgeschlossen. Das Unternehmen erwartet den Produktionsbeginn bis Juli 2018.

 Das Management hat eine Anzahl von Gelegenheiten außerhalb des von der PEA untersuchten Rahmens des Minenplans identifiziert, die den Minenplan und die Wirtschaftlichkeit des Projekts weiter verbessern könnten. Diese Möglichkeiten, deren Untersuchung noch im Gange ist, wurden basierend auf den zurzeit laufenden positiven Infill-Bohrungen und Optimierungen des Minenplans identifiziert.

 Die Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilung gibt eine Zusammenfassung des Kapitalwerts (NPV, Net Present Value) und des internen Zinsfußes (IRR, Internal Rate of Return) bei verschiedenen Goldpreis- und Wechselkurssensitivitäten - Bitte hier anklicken.

 


Stephen G. Roman, President und CEO von Harte Gold, sagte: "Die PEA zeigt einen wirtschaftlich robusten, kostengünstigen Betrieb mit einem skalierbaren Minenplan, der konzipiert wurde, um sich der untertägigen Entwicklung anzupassen. Bei einem Ziel von 1.400 Tonnen pro Tag zur Produktion von über 100.000 Unzen pro Jahr wird Harte Gold den Cashflow zur Fortsetzung der liegenschaftsweiten Exploration und die Fähigkeit haben, signifikante Akquisitionsmöglichkeiten anzuvisieren.“

Herr Roman fügte hinzu: "Wir sind insbesondre von den wertsteigernden Gelegenheiten ermutigt, die zurzeit erkundet werden. Wie frühere Infill-Bohrungen zeigten, wird sich laut Erwartungen der Gehalt bei Verringerung der Bohrabstände erhöhen, was eine signifikante positive Auswirkung auf den Gehalt des Fördererzes und die Anzahl der in den Minenplan aufgenommenen Unzen haben wird. 500.000 Unzen der Ressource sind zurzeit nicht im Minenplan der PEA enthalten. Während wir die Bohrungen fortsetzen, erwarten wir, dass sich die Wirtschaftlichkeit des Projekts Sugar Zone nur verbessern sollte.“



Zusammenfassung der PEA - Siehe originale englische Pressemitteilung - Bitte hier anklicken. Diese PEA wurde von P&E Mining Consultants angefertigt. 



Mineralressource


Die in der PEA enthaltene Mineralressource basiert auf der mit National Instrument 43-101 („NI 43-101“) konformen Mineralressourcenschätzung mit Stichtag 15. Februar 2018. 

Mineralressourcenschätzung bei einem Cut-off-Gehalt von 3,0 g/t Au1-6. Einzelheiten wollen Sie bitte der originalen englischen Pressemitteilung entnehmen - Bitte hier anklicken



Abbaubare Vererzung zu Zwecken der Minenplanung

Zu Zwecken der Minenplanung und nach Berücksichtigung der geplanten Erzverdünnung, variierender Cut-off-Gehalte für die Strosse und niedrig-haltigem Material aus der Entwicklung umfasst die potenziell abbaubare Vererzung 4,5 Mio. Tonnen mit einem verdünnten Gehalt von 6,5 g/t, was 941.000 Unzen Gold entspricht.

Einzelheiten wollen Sie bitte der originalen englischen Pressemitteilung entnehmen.
 

Die potenziell abbaubare Vererzung wurde unter Verwendung mehrerer Cut-off-Gehalte bestimmt, die von 3,5 g/t Au für die Strosse bis zu 1,5 g/t Au für niedrig-haltiges Material aus der Entwicklung reichen. Es wurde ein Cut-off-Gehalt von im Durchschnitt 4,3 g/t Au angewandt, der die Kapitalkosten der Entwicklung einschloss.

Ungefähr 534.000 Unzen der Mineralressource wurden aufgrund der Bohrlochdichte und der niedriger-haltigen Vererzung vom PEA-Minenplan ausgeschlossen. Ein Großteil der ausgeschlossenen Vererzung fällt in die Kategorie geschlussfolgerte Mineralressourcen, die unter der Sugar Zone North Ramp in 500m Tiefe und unter der Middle Zone Ramp in 750m Tiefe liegen, siehe folgende Längsprofile.



Lngsprofil SZ und MZ 030518

Längsprofil mit Klassifizierung der Mineralressource in der Sugar Zone und Middle Zone
Legende: gelb = angezeigte Mineralressource, grau = geschlussfolgerte Mineralressource. Maßstab in Meter


Lngsprofil Goldgehalte 030518

Längsprofil mit Goldgehaltskonturen, Ergebnissen der Infill-Bohrungen und zukünftiger Minenentwicklung



Minenplan

Langloch-Rückzugsstrossenbau wurde basierend auf der günstigen Geometrie, dem geotechnischen Verständnis und dem Erfolg des im Jahr 2017 durchgeführten Großprobenprogramms ausgewählt. Sowohl das vererzte Material als auch das Wirtsgestein ist ausreichend geeignet, um die Hohlraumgrößen zu unterstützen, die für den effektiven Langloch-Strossenbau notwendig sind. Die Hinterfüllung mit Aufbereitungsrückständen wird das primäre Hinterfüllungsverfahren sein.

Eine Sequenzierung der Strossen auf jedem Niveau wurde innerhalb jedes Abbaublocks angewandt. Der Entwurf der Sugar-Zone-Strosse basierte auf 15-m-Nivaus, 50m Länge und unter Berücksichtigung einer Erzverdünnung von 38%. Der Strossenentwurf der Middle Zone basierte auf 20-m-Niveaus, 30m Länge und unter Berücksichtigung einer Erzverdünnung von 28%.

Die Strossen der Sugar Zone North und South Ramp werden zuerst anvisiert, um eine zeitnahe Produktion zu maximieren und die Entwicklungskosten der Vorproduktion zu minimieren. Diese Bereiche haben einen niedrigeren Gehalt während der ersten 18 Monate und werden vor Erreichen der höhergradigen Strossen unten abgebaut. Der verdünnte Gehalt wird während der ersten 18 Monate der Produktion bei im Durchschnitt 5,5 g/t Au liegen.

Während der Jahre 2020 bis 2025 werden die höhergradigen Bereiche der Sugar Zone und Middle Zone zugänglich sein und Zugang zu höhergradigen Strossen bieten, die im Durchschnitt einen Erzgehalt von 7,3 g/t Au während dieser Zeit haben.

Ab 2025 wird die geschlussfolgerte Mineralressource, die zurzeit als niedriger-haltig klassifiziert ist, mit einem vorausgesetzten verdünnten Erzgehalt von im Durchschnitt 5,3 g/t Au abgebaut.

Längsschnitte mit den verdünnten Erzgehalten und Abbausequenzen nach Jahr sehen sie unten.



Minenentwurf Gehaltsverteilung 030518

Minenentwurf – Gehaltsverteilung


Für die anfängliche Minenproduktion wird eine Nennleistung von 540 Tonnen pro Tag (tpd) anvisiert, die sich erhöhen wird, während die untertägige Entwicklung laut Zeitplan unten fortschreitet:




Gestaffelter Minenproduktionszeitplan - Siehe originale englische Pressemitteilung - Bitte hier anklicken.




Aufbereitung und Ausbringung

Aufbereitungsanlage mit Kapazität von 800 tpd
 

Der Entwurf der Aufbereitungsanlage wurde so dimensioniert, dass er die anfängliche Abbaurate der Phase 1 von 540 tpd und die Zunahme in Phase 2 auf eine Abbaurate von 800 tpd unterstützen kann. Die Aufbereitungsanlage beginnt mit der Produktion von Goldbarren und einem verpackten Goldkonzentrat mittels Gravitationsanreicherung bzw. Flotationskreisläufen. Diese Aufbereitungsanlage befindet sich zurzeit im Bau und ist zu über 80% fertiggestellt. Die Hauptaufbereitungsschritte sind wie folgt:

 Primäre und sekundäre Zerkleinerung

 Lagerung des feinkörnigen Beschickungsmaterials (Halde)

 Vermahlung (Kugelmühle)

 Gravitationsanreicherung

 Flotation/Filtration

 Eindickung der Tailings

 

Steigerung auf 1.400 tpd

Harte Gold beauftragte Halyard Inc. („Halyard“) mit der Durchführung einer Studie zur Untersuchung der Erweiterung der Aufbereitungsanlage auf 1.400 tpd in Phase 3 und der Hinzunahme eines Flotations- und Konzentratlaugungskreislaufs, der es dem Projekt ermöglichen würde, nur Goldbarren zu produzieren statt einer Kombination aus Goldbarren und Flotationskonzentrat.

Die einfachste Option zur Unterstützung der Durchsatzerhöhung ist der Bau einer parallelen Kugelmühle und Gravitationskreislaufs mit einer Kapazität von 600 tpd bei anschließender Zugabe der Flotationskonzentrate in einen allgemeinen Laugungskreislauf. Zur Minimierung sich überschneidender Investitions- und Betriebskosten wurde ein gewisser Grad der Integration durch Kombination der Kreisläufe untersucht.

Die Halyard-Studie kam zu dem Ergebnis, dass ein zusätzliches Aufbereitungsanlagengebäude neben der bestehenden Aufbereitungsanlage notwendig ist, um eine parallele Kugelmühle und Gravitationskreislauf, einen Konzentratlaugungskreislauf und einen Kreislauf zur Aufbereitung der Zyanidlauge und Goldausbringung zu beherbergen. Andere Bereiche wie zum Beispiel die Zerkleinerung, Lagerung des Beschickungsmaterials und Flotationsgerätschaften können erfolgreich kombiniert werden. Die Konstruktion der erweiterten Aufbereitungsanlage und des Flotations- und Konzentratlaugungskreislaufs wird laut Erwartungen bis zum Ende des Jahres abgeschlossen und für 2021 betriebsbereit sein.


Die folgenden Diagramme zeigen die positive Auswirkung der erhöhten Produktion.

 

Jhrliche Goldproduktion 030518
Durchsatz und verdünnter Gehalt des Fördererzes


Investitionskostenverteilung 030518

Jährliche Goldproduktion während Lebensdauer der Mine




Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Investitionskosten und Betriebskapital - Bitte hier anklicken.

 


Investitionskosten für Vorproduktion

Aufgrund der bereits durchgeführten Arbeiten sind nur sehr wenige Entwicklungsarbeiten vor der Strossenproduktion notwendig, was das Inbetriebnahmerisiko minimiert. Die restlichen Arbeiten umfassen die Entwicklung des Erzlagers auf fünf Niveaus, Langloch-Bohrungen vor Sprengungen in den Strossen und Entwicklung der Belüftungsstollen.

Die Konstruktion der Aufbereitungsanlage macht gute Fortschritte, Detaillierte technische Arbeiten begannen im ersten Quartal 2017, der Kauf von Gerätschaften mit langen Lieferzeiten erfolgte im zweiten Quartal 2017 und die Standortkonstruktion begann kurz danach. Die Aufbereitungsanlage ist zu über 60% fertiggestellt. Die Gesamtbaukosten der Aufbereitungsanlage werden 83 Mio. CAD betragen einschließlich der Anlage für das Hinterfüllmaterial, Tailings-Handhabung, Stromversorgung auf dem Gelände und andere übertägige Infrastruktur, wofür noch 36 Mio. CAD übrig sind.

Es wird keine signifikante untertägige Infrastruktur für die Vorproduktion benötigt. Die Belüftungsschächte sind fertiggestellt und die untertägige Verteilung wurde modernisiert. Wichtige verbleibende Infrastrukturelemente umfassen Belüftungsgebläse, eine übertägige Umspannstation, Verteilungssystem für das Hinterfüllmaterial und verschiedene untertägige Hilfsinvestitionen, die im Zeitraum zwischen Mai und September 2018 getätigt werden.


Nachhaltige Investitionskosten

Der größte nachhaltige Investitionsposten sind die Kosten der untertägigen Entwicklung und der Aufrechterhaltung einer Entwicklungsrate, die ausreichend ist, um genügend Ortsbrüste zur Unterstützung der geplanten Abbaurate aufzufahren. Zur Erhöhung der Minenproduktion auf 1.400 tpd wird die Entwicklung der Rampe von der Sugar Zone zur Middle Zone notwendig sein, was zu Beginn der kommerziellen Produktion geplant ist. Die Sugar Zone benötigt zwei Rampen, die Sugar Zone North Ramp und Sugar Zone South Ramp, die bis zu einer Tiefe von ungefähr 1.000m bzw. 500m vorgetrieben werden. Die Rampen der Sugar Zone schließen verbindende Rampen in Abständen von ungefähr 180m zur Unterstützung der Belüftung, Entwässerung usw. ein.

Ungefähr 23 Mio. CAD an nachhaltigen Investitionen wurden für die Aufbereitungsanlage während der Erweiterung auf 1.400 tpd budgetiert, was folgende Modifikationen erforderlich macht:

 Zusätzlicher Kegelbrecher zur Kapazitätssteigerung des Zerkleinerungskreislaufs.

 Eine zweite parallele Kugelmühle.

 Modifikationen an der Lagerung und zusätzliche Förderbänder für die zweite Kugelmühle.

 Drei zusätzliche Flotationszellen.

 Geräte zur Weitervermahlung und Laugung des Konzentrats.


Zur Unterstützung der Betriebserweiterung muss die Kapazität zur Tailings-Handhabung während der Lebensdauer der Mine erhöht werden. Die anfängliche Erweiterung schließt eine zweite Erhöhung der Tailings-Halde im dritten Quartal 2020 und danach die Entwicklung einer zweiten Anlage zur Tailings-Handhabung ein, die in einem Teil der genehmigten Umweltprüfung enthalten war.



Möglichkeiten zur Verbesserung des Projektwertes

Das Unternehmen hat mehrere Bereiche für eine Möglichkeit zur weiteren Steigerung des Wertes des Projekts Sugar Zone erkannt. Alle Punkte im Detail wollen Sie bitte der originalen englischen Pressemitteilung entnehmen - Bitte hier anklicken.

 

Projektwirtschaftlichkeit

Die Projektwirtschaftlichkeit wurde in folgender Tabelle zusammengefasst. Eine 2,0prozentige Net Smelter Royalty („NSR“, Verhüttungsabgabe) ist während der Lebensdauer der Mine zu zahlen. Die bestehende 3,5prozentige NSR kann durch Zahlung von 21,5 Mio. USD auf 2,0% reduziert werden. Das Unternehmen erwartet, die NSR im August 2018 zu reduzieren.

NPV wurde mittels eines Basisfaktors für einen Körperschaftssteuersatz von 25% und einer Bergbausteuer von 10% in Ontario berechnet.



Zusammenfassung NPV und IRR entnehmen Sie bitte der originalen englischen Pressemitteilung - Bitte hier anklicken.

 

QA/QC Statement

Das Unternehmen hat ein Programm zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle (Quality Assurance and Control, „QA/QC“) implementiert, um zu gewährleisten, dass die Probennahme und die Analyse der Bergbau- und Explorationsarbeiten gemäß der Branchenstandards durchgeführt werden. Bohrkerne werden halbiert. Eine Kernhälfte wird an Actlabs Laboratories in Thunderbay, Ontario, geschickt, während die andere Hälfte für zukünftige Nachprüfungen im Kernlager des Unternehmens in White River, Ontario, verbleibt. Zertifizierte Referenzstandards und Leerproben werden dem Probenstrom in regelmäßigen Abständen zugegeben und als Teil des QA/QC-Programms kontrolliert. Die Goldanalyse erfolgt mittels der Brandprobe mit anschließender Atomabsorptionsanalyse, Gewichtsanalyse oder Pulp Metallics. Die Mineralressourcenschätzung wurde in Übereinstimmung mit den NI 43-101 Richtlinien angefertigt.

 

Qualifizierte Personren und Offenlegung gemäß NI 43-101

Robert Kusins, P. Geo., Harte Golds Senior-Ressourcengeologe, ist die qualifizierte Person des Unternehmens. Er hat die wissenschaftliche und technische Information in dieser Pressemitteilung vorbereitet, die Zusammenstellung geprüft oder genehmigt.

Die unabhängige qualifizierte Person, Eugene Puritch, p>Eng., FEC, CET von P&E Mining Consultants Inc. hat technische Information in dieser Pressemitteilung geprüft und genehmigt.

Die PEA ist vorläufiger Art und schließt geschlussfolgerte Mineralressourcen ein, die geologisch zu spekulativ sind, um als wirtschaftlich in Betracht gezogen zu werden, was eine Klassifizierung als Mineralvorrat ermöglichen würde. Es gibt keine Gewissheit, dass die Ergebnisse der PEA realisiert werden. Mineralressourcen sind keine Mineralvorräte und haben noch keine Wirtschaftlichkeit demonstriert.

 

Über Harte Gold Corp.

Harte Gold Corp. konzentriert sich auf die Exploration und Entwicklung ihrer Liegenschaft Sugar Zone (100% Harte Gold), wo das Unternehmen die Entnahme einer 70.000-Tonnen-Großprobe in der Lagerstätte Sugar Zone abgeschlossen und gemäß der kommerziellen Abbaugenehmigung für Phase 1 30.000 Tonnen Erz abgebaut hat. Die Liegenschaft Sugar Zone befindet sich 80km östlich des Hemlo Gold Camp. Unter Verwendung eines Cut-off-Gehalts von 3,0 g/t Au umfasst die Mineralressourcenschätzung, datiert den 15. Februar 2018, eine angezeigte Mineralressource von 2.607.000 Tonnen Erz mit einem Gehalt von 8,52 g/t für 714.200 Unzen enthaltenem Gold und eine geschlussfolgerte Mineralressource von 3.590.000 Tonnen mit einem Gehalt von 6,59 g/t für 760.800 Unzen enthaltenes Gold. Harte Gold besitzt ebenfalls die Liegenschaft Stoughton-Abitibi, die an der Verwerfungszone Destor-Porcupine neben und im Streichen der Goldmine Holloway liegt.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmens Webseiten unter  http://www.hartegold.com/  oder kontaktieren einer der folgenden Personen:


Stephen G. Roman
President and CEO

Tel. +1-416-368 0999
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Shawn Howarth
VP Corporate Development

Tel. +1-416-368 0999
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  

Im deutschsprachigen Raum: 


AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.