Samstag, Januar 20, 2018

 

Perth, Western Australia, 11. Januar 2018 - Lucapa Diamond Company Limited (ASX: LOM, FSE: NHY) („Lucapa“ oder „das Unternehmen“) und und ihr Partner Leopold Diamond Company Pty Ltd berichten über den neuesten Stand der Exploration auf dem Diamantenprojekt Brooking (80% Lucapa) in Western Australias Region West Kimberley („Brooking“).

 

Die wichtigsten Punkte:

• Bohrungen durchteuften einen nahe der Oberfläche liegenden Lamproit im Prospektionsgebiet Little Spring Creek auf Lucapas Diamantenprojekt Brooking (80% Lucapa) im West Kimberley.

• 119 Diamanten einschließlich 7 Makro-Diamanten mit bis zu 1,0mm (Abbildung 1) wurden während der Mikro-Diamantenanalyse einer 86,8kg schweren Bohrkernprobe gefunden. Die Probe stammte aus einer Bohrung in Little Spring Creek.

• Die Entdeckung diamantführender Lamproite bestätigt die Ergebnisse früherer übertägiger Probennahmeprogramme in Little Spring Creek, wo 24 Diamanten und stark anomale Konzentrationen von Lamproit-Indikatormineralen entdeckt wurden.

• Little Spring Creek liegt innerhalb von 50km der Diamantenmine Ellendale, die als sie noch in Betrieb war, über 50% des jährlichen globalen Angebots seltener gelber Diamanten produzierte.

• Nachfolgende Bohr- und Großprobenentnahmeprogramme sind geplant, so bald ein Zugang nach der Regenzeit wieder möglich ist.

• Die Ergebnisse aus Little Spring Creek verbessern ebenfalls die Höffigkeit der anderen in der Nähe gelegenen Ziele auf Brooking, wo Diamanten und Indikatorminerale ebenfalls in früheren übertägigen Probennahmeprogrammen entdeckt wurden.

 

Makro Diamanten aus Kernbohrung 110118

Abbildung 1: Makro-Diamanten aus Kernbohrprobe von Little Spring Creek
(Gradierung in 0,1mm)

 

Lucapas Managing Director Stephen Wetherall sagte, dass er von diesen spektakulären Ergebnissen aus dem Bohrprogramm Brooking begeistert war.

„Die Hauptzielsetzung unseres Bohrprogramms auf Brooking war die Identifizierung von lamproitischem Material, das die Primärquelle der Diamanten und Indikatorminerale sein könnte, die im Rahmen früherer übertägiger Probennahmeprogramme gefunden wurden.“

„Die hohen Konzentrationen von Mikro-Diamanten und Makro-Diamanten, die in den Bohrkernproben aus Little Spring Creek gefunden wurden, sind äußerst ermutigend und die Anzahl ist den MIDA-Ergebnissen aus den Diamantschloten Ellendale E9 und E4 sehr ähnlich, die 50km westlich im Lamproit-Feld West Kimberley liegen.“

„Wir freuen uns jetzt auf nachfolgende Arbeitsprogramme in Little Spring Creek, um die Ausdehnung des diamantführenden Lamproit-Körpers zu identifizieren und seinen Diamantengehalt weiter zu bewerten, wenn es die Umstände erlauben.“

 

Wie bereits am 25. Oktober 2017 bekannt gegeben wurde, begann Lucapa ein Bohrprogramm mit einem Kernbohrgerät auf einer Reihe von Zielen innerhalb des erweiterten 118km2 umfassenden Projekt Brooking, um mögliche lamproitische Quellen der Diamanten und der zahlreichen Lamproit-Indikatorminerale zu identifizieren, die während früherer Probennahmekampagnen gefunden wurden (siehe Pressemitteilung vom 9. Januar 2017).

 

Prospektionsgebiet Little Spring Creek 110118

Abbildung 2: Lage des Prospektionsgebiets Little Spring Creek innerhalb des Projekts
Brooking und Nähe zu den Diamantenminen Ellendale E9 und E4

 

Lamproit-Schlote sind dafür bekannt, in der Region West Kimberley Diamanten zu beherbergen vor allem die Schlote Ellendale E9 und E4, die ca. 50km von Brooking entfernt sind (Abbildung 2). Als Ellendale noch in Betrieb war, war diese Mine weltweit der führende Produzent seltener gelber Diamanten.

Entdeckung Little Spring Creek

Am 18. Dezember 2017 berichtete Lucapa den Abschluss des Bohrprogramms auf Brooking und transportierte die Bohrkerne nach Perth.

Von größtem Interesse war das lamproitische Material, das in dem Bohrkern mit HQ-Durchmesser (63mm) aus der einen im Prospektionsgebiet Little Spring Creek niedergebrachten Bohrung identifiziert wurde. Dieses lamproitische Material wurde nahe der Oberfläche angetroffen und erstreckte sich bis in eine vertikale Tiefe von ungefähr 70m.

Von Bedeutung ist, dass frühere Probennahmen aus Flusssedimenten und an der Oberfläche stark anomale Konzentrationen von Diamanten und Lamproit-Indikatormineralen in den Bächen flussab von Little Spring Creek lieferten, was eine möglicherweise in der Nähe liegende Quelle andeutete (siehe Pressemitteilung vom 23. November 2017). Diese Funde schlossen 24 Diamanten, 3.906 Chromspinelle, neun Pyrope und zwei Picro-Ilmenite (*1) ein.

Nach anfänglicher petrografischer Analyse im Townend Mineral Laboratory zur Bestätigung der lamproitischen Eigenschaft der Probe, wurden Bohrkernabschnitte für die Mikro-Diamantanalyse aus Tiefen zwischen 12,6m und 68,3m ausgewählt.

Die anfängliche Aufbereitung erfolgte bei Diamond Recovery Services in Perth, wo die Proben mit einem Gesamtgewicht von 86,8kg zerkleinert und gesiebt wurden vor dem Schwimm-Sink-Scheiden und dem kaustischen Schmelzvorgang. Statt des kaustischen Schmelzvorgangs erfolgte bei der Grobfraktion (>0,4mm) eine Vermahlung.

Das Endkonzentrat wurde von Global Diamond Exploration Services Pty Ltd („GDES“) bis zu einer unteren Siebgröße von 0,1mm auf Mikro-Diamanten und Makro-Diamanten untersucht.

Insgesamt 119 Diamanten – 112 Mikro-Diamanten und 7 Makro-Diamanten (>0,5mm in mindestens 1 Dimension) (Abbildung 1) – wurden aus der 86,8kg schweren Bohrkernprobe gewonnen. Dies bestätigt, dass das auf Little Spring Creek geförderte lamproitische Material diamantführend ist. Der größte Makro-Diamant, der mit diesem Verfahren gewonnen wurde, hatte eine Größe von ungefähr 1,0mm x 0,6mm x 0,5mm.

Nachfolgende Arbeitsprogramme

Nach der Entdeckung dieses diamantführenden Lamproits werden weitere Arbeitsprogramme geplant einschließlich weiterer Bohrungen und geophysikalischer Erkundungen zur Abgrenzung des Lamproit-Körpers in Little Spring Creek sowie Probennahme zum weiteren Verständnis des Makro-Diamantengehalts.

Aufgrund der Regenzeit ist ein Straßenzugang in das Gebiet nicht möglich und diese nachfolgenden Arbeitsprogramme werden beginnen, sobald ein Zugang wieder möglich ist.

Lucapa glaubt, dass die extrem positiven Ergebnisse aus dem Ziel Little Spring Creek ebenfalls die Höffigkeit der anderen Ziele innerhalb der Projektliegenschaften Brooking verbessern, wo Diamanten und Indikatorminerale ebenfalls im Rahmen früherer übertägiger Probennahmeprogramme gefunden wurden.

Lucapa plant, alle Bohrkerne aus den Prospektionsgebieten Santa Fe und North East Creek zur weiteren Laboranalyse einzureichen, während auf dem gesamten Projekt Brooking weitere Feldarbeiten geplant sind.

(*1) Brooking Diamond Project (Leopold Diamond Company Pty Ltd) Annual Report, December 2015, Department of Mines and Petroleum WA

 

Über Lucapa

Lucapa Diamond Company Limited ist ein wachsendes Diamantenunternehmen mit einem Portfolio an hochwertigen produzierenden Projekten sowie sich im Entwicklungs- und Explorationsstadium befindlichen Projekten in Angola, Lesotho, Botswana und Australien. Der Fokus des Unternehmens auf eine hochwertige Produktion ist zum Schutz der Cashflows ausgelegt, während die Preisgestaltung in diesem Sektor des Diamantenmarkts robust bleibt.

Lucapas Flaggschiff-Asset ist das Diamantenprojekt Lulo in Angola, das ein produktiver Produzent von großen und hochwertigen Alluvial-Diamanten ist. Auf diesem Projekt wurden 9 Diamanten mit einem Gewicht von über 100 Karat gefunden und auf dem Projekt wird der höchste Dollarpreis pro Karat aus einer Alluvial-Diamantenproduktion weltweit erzielt.Lucapa und ihre Partner machen bei ihrer Suche nach der Primärquelle dieser außergewöhnlichen Alluvial-Schmucksteine weiterhin gute Fortschritte. Drei Bohranlagen stehen dem laufenden Kimberlit-Explorationsprogramm zur Verfügung.

Im Sinne der Wachstumsstrategie des Unternehmens sicherte sich Lucapa einen 70-%-Besitzanteil an dem fortgeschrittenen Kimberlitprojekt Mothae im diamantenreichen Lesotho. Der Kimberlitschlot Mothae ist eine hochwertige Diamantenressource, die 5 km von Letšeng entfernt ist, der höchsten US$ pro Karat Kimberlit-Diamantenmine der Welt. Lucapa baut eine Diamantenaufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 150 Tonnen pro Stunde (90.000 Tonnen pro Monat) komplett mit XRT-Ausbringungstechnologie im Rahmen ihres Phase-1-Entwicklungsprogramms. Der Beginn der hochwertigen Produktion auf Mothae ist in der zweiten Hälfte des Jahres 2018 geplant.

Lucapa avanciert ebenfalls Explorationsprogramme auf zwei anderen Diamantenprojekten: Brooking in der Lamproit-Provinz West Kimberley in Western Australia, wo das Unternehmen vor Kurzem einen Lamproit mit hohen Konzentrationen von Mikro- und Makro-Diamanten entdeckte und Orapa Area F in Botswanas Diamantenfeld Orapa, wo im Jahr 2018 auf identifizierten Zielen gebohrt wird.

Lucapas Board und Managementteam besitzt eine umfassende Diamantenindustrieerfahrung mit Unternehmen wie De Beers, Rio Tinto und Gem Diamonds. Das Unternehmen wurde im März 2017 in den ASX AlI Ordinaries Index aufgenommen.

 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmens-Webseiten (www.lucapa.com.au), oder wenden Sie sich bitte an: 

Stephen Wetherall
Managing Director

Tel. +61-8-9381 5995
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Im deutschsprachigen Raum: 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar 

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.