Montag, Dezember 18, 2017

Monument Mining Ltd. gibt ermutigende Ergebnisse der jüngsten Bohrungen auf dem neuen Goldprojekt Peranggih bekannt

Vancouver, British Columbia, Kanada, 28. November 2017 - Monument Mining Limited (TSX-V: MMY, FSE: D7Q1) („Monument“ oder das „Unternehmen“) berichtet signifikante Ergebnisse aus dem vor Kurzem auf dem Goldprospektionsgebiet Peranggih abgeschlossenen Bohrprogramm. Dieses Gebiet liegt ungefähr 10km nördlich der Goldmine Selinsing (Abbildung 1). Rotary Air Blast Drilling (RAB, Rotary-Bohrungen mit Luftspülung) in einem engen Raster von 5m x 5m haben zusammen mit früheren Explorationsarbeiten eine Zone mit höherem Goldgehalt erfolgreich abgegrenzt. Diese Arbeiten zeigten auch, dass die Vererzung in der gleichen regionalen Scherstruktur vorkommt, die auch die Lagerstätten Selinsing und Buffalo Reef beherbergt.

Zusammenfassung der signifikanten Abschnitte

Im Jahr 2017 wurde das jüngste RAB-Bohrprogramm in einem engen Raster auf einem historischen Bergbaugelände durchgeführt, um die Vererzung über eine Streichlänge von 150m und eine Breite von 80m zu überprüfen. Dies erlaubte die genaue Identifizierung mehrerer hochgradiger Goldzonen (HG), die von einem niedrig-haltigen Haupthof (LG) umgeben werden. Die signifikanten Bohrabschnitte (Au >2,0 g/t u. >5m) innerhalb eines einheitlicheren hochgradigen Goldgebiets sind in Tabelle 1 der originalen englischen Pressemitteilung aufgeführt - bitte hier anklicken. Die vollständigen Ergebnisse aus diesen Bohrungen, die diese HG-Goldvererzung durchteuften, finden Sie auch in Appendix A und Appendix B (Anhang A und B) der originalen englischen Pressemitteilung.

Das Prospektionsgebiet Peranggih wurde als ein neues Goldfeld identifiziert, welches das Potenzial besitzt, ein signifikantes vererztes hydrothermales Brekziensystem zu beherbergen.

 

Abbildung 1 – Lokale Geologie des Gebiets Peranggih

Local Geology of Peranggih Area 281117

 

Tabelle 1: Höhepunkte der besten Abschnitte auf Peranggig – RAB-Bohrungen 2017 in engem Raster - Siehe die originale englische Pressemitteilung - bitte hier anklicken.

 

Die niedrig- und hochgradige Goldvererzung ist sowohl in einer matrixgestützten als auch in einer klastengestützten Quarzbrekzie beherbergt. In der Brekzienmatrix wurden signifikante Mengen Freigold beobachtet. Die Matrix ist krümeliges loses Material, das sich aus Tonmineralen und kleinen Gesteinsbruchstücken sowie aus einem Gemisch von Erzmineralen und/oder tauben Gestein zusammensetzt (Abbildung 2).

Abbildung 2 – Aufschluss einer stark zerklüfteten Quarzbrekzie in der alten Grubenwand

Exposure Of Highly Fractured Quartz Breccia On The Old Pit 28.11.17

Dies führt zu einem sogenannten Nuggeteffekt bei der Goldverteilung innerhalb der Lagerstätte. Das Vorkommen des in den Matrizen eingesprengten gut kristallisierten grobkörnigen Freigolds wurde während früherer Explorationskampagnen nicht gut erkannt. Dieser Schlüsselfund hat die Perspektive und die Vorgehensweise verändert. Er ermöglicht die Anwendung einer besseren und geeigneteren Probennahme sowie der entsprechenden Analyseverfahren in zukünftigen Explorationsprogrammen, die vergleichende Arbeiten zwischen der herkömmlichen Brandprobe, der Brandprobe nach Siebung sowie den Abgleich des Gehalts durch Entnahme von Großproben einschließen.

Die kurzen Bohrungen in einem engen Raster können als ein kostengünstiges Instrument zur Abgrenzung einer in geringer Tiefe lagernden und breiten Goldvererzung innerhalb der auf dem Gelände vorkommenden Brekzienmatrix eingesetzt werden.

Peranggih

Peranggih wurde zwischen Ende der 1980er-Jahre und Beginn der 1990er-Jahre durch lokale Goldschürfer abgebaut. Das Gold wurde durch Auswaschen gewonnen und die zurückbleibenden Tailings und andere Anzeichen deuten an, dass während dieser Zeit ein beachtlicher Abbau erfolgte.

Im Jahr 2014 führte das Unternehmen Explorationsbohrungen mit ermutigenden Ergebnissen durch. Diesen folgten eine Bodenprobennahme, das Ausheben von Schürfgräben und andere Erkundungskartierungen, um die Ausdehnung und die Grenzen des Systems auf Peranggih zu verstehen. Die jüngsten Arbeiten wiesen nach, dass die Goldvererzung mit einem hydrothermalen Brekziensystem in Zusammenhang steht, das sich von dem hydrothermalen Gangsystem auf Selinsing und Buffalo Reef unterscheidet, aber dennoch mit den gleichen regionalen Scherstrukturen in Zusammenhang steht.

Frühere Aktivitäten und die Explorationsarbeiten der jüngsten Zeit mit insgesamt 21 Schürfgräben (1.700m), 35 Kernbohrungen und Rückspülbohrungen (2.900m) und ungefähr 300 RAB-Bohrungen im Jahr 2017 (2.800m) wurden zur Abgrenzung eines Explorationsziels von 20.000 bis 30.000 Unzen Gold in 1 bis 2 Mio. Tonnen Erz mit einem Gehalt von 0,3 bis 2,0 g/t Au verwendet. Die möglichen Tonnagen und Gehalte sind konzeptioneller Art und basieren auf historischen und rezenten Bohr- und Schürfgrabenergebnissen, die die ungefähre Länge, Mächtigkeit, Tiefe und Gehalt des Teils der internen Ressourcenschätzung definieren. Es gab noch keine ausreichenden Explorationsarbeiten, um eine aktuelle Ressource zu definieren und das Unternehmen mahnt zur Vorsicht, da das Risiko besteht, dass weitere Explorationsarbeiten nicht vollständig zur Abgrenzung einer aktuellen Mineralressource führen könnten.

Die bis dato durchgeführten Probennahmen, Analysen und Zyanidlaugungsarbeiten zeigen, dass die Ausbringungsraten 80% übersteigen und bis zu 98% erreichen. Das System erstreckt sich über eine Entfernung von ungefähr 1,2km mit unterschiedlichen Breiten der identifizierten Gebiete mit hochgradiger Goldvererzung zwischen 25 und 50m, die von einem Hof mit niedrig-haltiger Vererzung umgeben sind. Das System ist in Fall- und Streichrichtung offen.

Nachfolgende Explorationsprogramme

Weiter Explorationsprogramme zielen in erster Linie auf die Durchführung von Bohrungen zur Ressourcenabgrenzung in einem für die Großprobentestarbeiten ausgewählten Gebiet. Die regionale Exploration sollte ebenfalls andere Zielgebiete innerhalb des gleichen Oxidsystems Peranggih identifizieren und schließlich Quellen von oxidischem Material für die Mühlenbeschickung hinzufügen.

Das Unternehmen plant den Abbau einer Großprobe von bis zu 50.000 Tonnen. Mit diesem Material soll dann die für die Aufbereitung von oxidischem Golderz ausgelegte Anlage in Selinsing beschickt werden, um den durchschnittlichen Gehalt des in einem engen Raster abgebohrten Gebietes festzustellen und um die Ausbringung im Anlagenmaßstab zu testen. Da die Zufahrtsstraße ausgebaut wurde, können diese Arbeiten bald beginnen, laut Schätzungen Anfang des Jahres 2018.

Roger Stangler, leitender Geologe des Unternehmens, MEng, MAusIMM, MAIG, hat die dieser Pressemitteilung veröffentlichte wissenschaftliche und technischen Information angefertigt, geprüft, deren Zusammenstellung betreut und sie zugelassen. Er ist gemäß NI 43-101 Standards eine qualifizierte Person.

Über Monument Mining Limited

Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des sich in der Entwicklungsphase befindlichen Polymetallprojekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und des Murchison-Goldprojekts sowie des Tuckanarra-Projekts in Western Australia, das sich aus Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra zusammensetzt. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 190 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

 

Monument Mining Limited
Richard Cushing, Investor Relations
Suite 1580 – 1100 Melville Street
Vancouver, BC, Canada V6E 4A6

Tel. +1-604-638 1661
Fax +1-604-638 1663
www.monumentmining.com

 

Im deutschsprachigen Raum:

 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.