Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Montag, September 24, 2018

Orinoco Gold Limited - Weitere spektakuläre Gehalte aus der Pilot-Hammermühle

 

Stirling, Western Australia, 12. Januar 2018 - Orinoco Gold Limited (ASX: OGX, FSE: 8OR) („Orinoco“ oder „das Unternehmen“) berichtet den anhaltenden Erfolg ihres „Back-to-Basics“-Ansatzes mit 6 neuen 1-Tonnen-Proben, die einen durchschnittlichen Gehalt von 36,68 g/t besitzen. Dies erhöht die Anzahl der Proben auf 21, die in der Pilot-Hammermühle zu einem durchschnittlichen Gehalt von 45,19 g/t aufbereitet wurden und stichprobenweise in 21 verschiedenen Bereichen der Zonen Mestre, Central und Northern der Mine Cascavel entnommen wurden. Die gesamte Reinigung und das Schmelzen der Proben werden im Goldraum durchgeführt.

 

• Orinocos „Back-to-Basics“-Ansatz bei der Aufbereitung liefert weitere hochgradige Proben.

• 6 Proben aus der Pilot-Mühle enthielten 9,61 g/t, 39,14 g/t, 8,18 g/t, 33,28 g/t, 60,87 g/t 69,02 g/t.

• Dies folgt den 15 berichteten Proben die Gehalte zwischen 26 und 149 g/t hatten.

• All 21 Proben mit einem Gewicht von einer Tonne stammen aus 21 verschiedenen Abschnitten in der Mine.

• Der durchschnittliche Gehalt der 21 Proben liegt bislang bei 45,19 g/t.

• Eine zweite Test-Hammermühle mit einer Kapazität von 400kg pro Stunde wurde an den Minenstandort geliefert.

• Die Auftragsvergabe der viel größeren Hammermühle mit einer Kapazität von 25 Tonnen pro Stunde liegt im Zeitplan für eine Auslieferung im Januar.

• Der Cuca-Schacht wurde entwässert und die Sanierungsarbeiten sind jetzt im Laufen, um die benachbarte „Cuca“-Zone zu erschließen.

• Eine aggressive Produktionssteigerung wird im ersten Quartal 2018 erwartet.

 

COO Richard Crew sagte: "Dieser „Back-to-Basics“-Ansatz erweist sich als ein wichtiger Schritt, um Cascavels wahres Potenzial als eine der höhergradigen Goldminen in Lateinamerika zu zeigen. Die Arbeiten wurden ebenfalls in der Zone Northern des Erzkörpers wieder aufgenommen, wie bereits am 28. Dezember 2017 bekannt gegeben. Da der Cuca-Schacht jetzt entwässert ist und die Sanierungsarbeiten im Laufen sind, freue ich mich darauf, Cascavel voranzubringen und die Vergangenheit hinter uns zu lassen. Die positiven Ergebnisse, die zurzeit erreicht werden, sind auf die harte Arbeit und das vorausschauende Denken unseres neuen Managements, der sehr erfahrenen Geologen- und Planungsteams, der Bergleute und der Unterstützung unserer treuen Aktionäre zurückzuführen.“

Back to Basics

Obwohl das Potenzial von Cascavel immer aufregend gewesen ist, so war die Ausbringung von Unzen schwer zu erzielen. Zahlreiche unabhängige Experten haben das Gelände in den letzten 12 Monaten besucht und versucht den Code zu brechen, warum sich sichtbare hohe Gehalte in den Zonen Mestre und Central nicht in kostengünstige Unzen Gold umwandeln lassen. OGXs neues Managementteam beweist jetzt, dass der Grund dafür eine Kombination aus übermäßiger Erzverdünnung während des Abbaus mit niedrigen Ausbringungsraten in der Anlage zur Goldausbringung mittels Gravitation (Gravity Recovery Plant) gewesen ist. Als Ergebnis unserer jüngsten Erfolge wurden neue Erzextraktionsverfahren in den Entwicklungsstollen erfolgreich implementiert und ein neues kostengünstiges Sprengverfahren wurde in den Strossen implementiert. Von Laminaço wurde eine neue Hammermühle mit einer Kapazität von 25 Tonnen pro Stunde erworben. Sie wurde in Laminaços Werkstadt in Auftrag gegeben und die Lieferung nach Cascavel ist für den 15. Januar 2018 geplant.

Als Teil unseres „Back-to-Basics“-Ansatzes kehrt das Management zu traditionelleren Verfahren der Erzaufbereitung zurück. Die Tests zwischen dem 21. November 2017 und dem 21. Dezember 2017 mit einer kleinen Pilot-Hammermühle (Kapazität 200kg pro Stunde) wurden in den Pressemitteilungen vom 18. und 28. Dezember 2017 bekannt gegeben und in den Tabellen 1 und 2 veranschaulicht. Diese anfänglichen Ergebnisse zeigten, dass sich die Ausbringung und der Gehalt erheblich verbessern, wenn das Erz nicht in der aktuellen Gravitationsanlage aufbereitet wird. Während dieser Zeit erzielte die kleine Hammermühle Ausbringungsraten von über 93% und Gehalte zwischen 30 und 149 g/t Gold aus 15 nicht selektiven 1-Tonnen-Proben, die in verschiedenen Bereichen der Mine entnommen wurden und in Tabelle 1 und 2 aufgeführt sind.

Tabelle 1. Erste Gruppe der Hammermühlentests, siehe originale englische Pressemitteilung - Bitte hier anklicken.

Tabelle 2: Zweite Gruppe der Hammermühlentests, siehe originale englische Pressemitteilung - Bitte hier anklicken.

Das Unternehmen ist durch die dritte Gruppe der Ergebnisse ermutigt, die zwischen dem 29. Dezember 2017 und 9. Januar 2018 erzielt wurden und beständig hohe Gehalte zeigen (Tabelle 3). Aufgrund der großen Unterschiede in den Gehalten nach der Aufbereitung in der Gravitationsanlage, siehe Pressemitteilung vom 28. Dezember 2017, hat Orinoco Gold eine neue kostengünstige Hammermühle (Kapazität 400kg pro Stunde) erworben, die zurzeit installiert wird. Siehe Bild 2. Diese Mühle wird zur erneuten Aufbereitung einer Reihe Großproben aus früher aufbereitetem Material (Tailings) eingesetzt und unser Großprobenprogramm weiter verbessern. Die Hammermühle liefert in ihrer derzeitigen Konfiguration eine viel feinere Vermahlung als der zurzeit installierte Zerkleinerungskreislauf, demzufolge wird eine feinere Goldfraktion freigesetzt. Die Ergebnisse dieser Tests werden innerhalb der nächsten 15 Tage veröffentlicht. Falls sie sich als erfolgreich erweisen, könnte dies eine andere Mahlgutquelle sein.

Tabelle 3: Dritte Gruppe der Hammermühlentests, siehe originale englische Pressemitteilung - Bitte hier anklicken.

Gesteinsprobe mit sichtbarem Gold 120118

Bild 1: Probe aus CS1, 9. Januar 2018

 

Es ist ermutigend zu sehen, dass diese 1-Tonnen-Proben an 21 Stellen in den Zonen Mestre, Central und Northern abgebaut wurden. Siehe Abbildung 1.


Hammermhle 120118        Gesteinsprobe 2 mit sichtbarem Gold 120118

Bild 2: Hammermühle mit Kapazität                 Bild 3: Probe aus CIN0, 8. Januar 2018
von 400kg pro Stunde 

 


bersicht Gesteinsprobennahmen 120118

Abbildung 1: Entnahmestellen der aufbereiteten Proben

 

Diese Gehalte sind keine Überraschung für uns, da wir wissen, dass die Erzgänge sichtbares Gold enthalten. Siehe Bilder 1 und 3 (sichtbares Gold, das regelmäßig abgebaut wird).

 

Wanne mit Goldstaub 120118

Bild 3: 90,2 Gramm 

 

Markierung Erzgnge 120118

Bild 4: Geologe Leandro Ballarin markiert die Erzgänge für den Abbau.



Cuca Schacht 120118

Bild 5: Entwässerung des Cuca-Schachts, Stand 10. Januar 2018


Luftaufnahme der Cascavel Mine 120118

Bild 6: Luftbild von Cascavel, 10. Januar 2018

 

Obwohl es noch zu früh ist, zu beurteilen, ob eine viel größere Hammermühle (25 bis 30 Tonnen pro Stunde) ähnliche Ausbringungsraten wie die Pilotanlage (200kg pro Stunde) zeigen wird, so deutet der Erfolg dieser Mühlen in Südamerika an, dass die Ergebnisse dennoch beachtlich besser sein könnten als mit der aktuellen Gravitationsanlagenkonfiguration.

Neue Erzquellen

Als Teil von Orinocos „Back-to-Basics-Ansatz wurde der Abbau in der Zone Northern der Mine wieder aufgenommen. Im Jahr 2016 wurden beachtliche Entwicklungsarbeiten durchgeführt, aber zu dieser Zeit wurden vom früheren Management die Gehalte und Ausbringungsraten in der Gravitationsanlage als sehr enttäuschend betrachtet und der Abbau wurde dort eingestellt. Der Abbau wurde jetzt wieder aufgenommen und das Management gibt die ersten zwei Ergebnisse aus NN1 und NIN2 bekannt. Durch Aufbereitung in der 200kg-Hammermühle wurde ein durchschnittlicher Ausbringungsgehalt von 8,89 g/t erzielt, was beachtlich über dem früher erreichten Gehalt von 0,8 g/t liegt. Weitere Proben werden in den kommenden Wochen aufbereitet und ordnungsgemäß berichtet. Sollten diese Gehalte weiter erzielt werden, dann wird die Zone Northern im Jahr 2018 zu einer wichtigen dritten Erzquelle werden.

Zusätzlich zur Zone Northern sind jetzt Arbeiten im Gange, um eine möglicherweise beschleunigte Wiederaufnahme des Abbaus in der Zone Cucca zu studieren, die vertikal 20m unter der Zone Mestre liegt. Der Schacht wurde entwässert und die Sanierungsarbeiten am Schacht haben begonnen. In der Vergangenheit wurde Cuca von den früheren Betreibern immer höhergradiger als entweder die Zone Mestre oder Central betrachtet. Unser Explorationsleiter Herr Marcelo de Carvalho und sein Team arbeiten mit Herrn Crews Bergbauteam zusammen, um die beste Option zur Wiederinbetriebnahme von Cuca zu untersuchen. Eine Entscheidung über Cuca wird bis Ende Januar erwartet und der Abbau sollte dann gegebenenfalls im April 2018 beginnen.

Fazit

Das Management konzentriert sich mit der neu eingeschlagenen Richtung auf einen Umschwung des Betriebs Cascavel. In den Strossen wurde mit dem Abbau des hochgradigen Erzes begonnen, was für eine Aufbereitung nach der Inbetriebnahme der größeren Hammermühle auf Halde geschüttet wird. Mit Fokus auf Kostenreduzierung und einer Vereinfachung der Board- und Management-Berichtslinien wird Orinoco ein schlankeres Unternehmen sein, während es eine nachhaltige und gewinnbringende Produktion im Jahr 2018 anvisiert. Die Gehalte der jüngsten Charge von 6 Proben unterstützen die Auffassung weiter, dass Cascavel das Potenzial besitzt, eine hochgradige kostengünstige Mine zu sein. Mit der Wiederaufnahme des Abbaus in der Zone Northern und einer Entscheidung über Cuca, die möglicherweise bis Ende Januar getroffen wird, könnte Orinoco möglicherweise bis zum zweiten Quartal 2018 vier untertägige Quellen von hochgradigem Erz für ihre viel größere Hammermühle(n) haben.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an oder besuchen die Unternehmens Webseiten www.orinocogold.com:


Orinoco Gold Limited

Jeremy Gray
Managing Director

Joseph Pinto
Non-Executive Chairman

Tel. +61-8-9482 0540
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar 

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.