Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Donnerstag, Juli 19, 2018

Orinoco Gold Limited - Betriebs-Update Cascavel - Weitere hohe Gehalte und eine Überraschung aus der Abraumhalde

 

Stirling, Western Australia, 24. Januar 2018 - Orinoco Gold Limited (ASX: OGX, FSE: 8OR) („Orinoco“ oder „das Unternehmen“) berichtet den anhaltenden Erfolg ihres „Back-to-Basics“-Ansatzes.

 

• Weitere Großproben mit Erz aus dem Untertageabbau liefern Gehalte von im Durchschnitt 25,33 g/t.

• Der durchschnittliche Gehalt von 29 aufbereiteten Proben lag bei 38,74 g/t.

• Früher auf Halde geschütteter Abraum lieferte einen überraschenden Probengehalt von 15,42 g/t.

• Die Probennahmeprogramme an Tailings der früheren Aufbereitungsanlage sind noch im Laufen.

• Weitere ausgezeichnete Ergebnisse aus Panel-Probennahme in Erzgängen.

• Entwicklung der Erzquellen.

• Hammermühle mit Kapazität von 25 Tonnen pro Stunde ist jetzt vor Ort und wird in Betrieb genommen, was die Gesamtzahl der Mühlen auf drei erhöht.

• In Cuca wurden die Sanierungsarbeiten abgeschlossen.

 


Vierter Satz Großproben lieferte Gehalte von im Durchschnitt 25,33 g/t mittels Aufbereitung in Mühlen.

Die Ergebnisse eines vierten Satzes 1-Tonnen-Abbauproben sind, zusammen mit früheren Ergebnissen, zu sehen - Siehe Karte 1 und Probenergebnisse in Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung - bitte hier anklicken.

Obwohl die Ergebnisse des vierten Satzes etwas niedrigere Gehalte als die des dritten Satzes zeigen, so halten wir das für normal angesichts der hochgradigen Variabilität, die in den Cascavel-Gold-Reefs vorkommen kann. Dies bringt die Gesamtzahl der in den Mühlen aufbereiteten Proben auf 29 bei einem Gehalt von im Durchschnitt 38,74 g/t, der beachtlich höher ist, als die in der aktuellen Gravitationsanlage erzielten Gehalte. Wichtig ist, dass die Proben an beliebigen und verstreut gelegenen Stellen im gesamten Erzkörper entnommen wurden und ein größeres Verständnis der Gehaltsschwankungen und Vererzung zwischen den Zonen Mestre, Central und Northern der Mine Cascavel bieten. Die gesamte Aufbereitung und das Schmelzen der Proben werden im Goldraum durchgeführt. Die Probennahme in der Zone Cuca wird laut Erwartungen Anfang Februar beginnen.

Große Mühle mit Kapazität von 25 Tonnen pro Stunde ist vor Ort und zwei neue Hammermühlen sind jetzt voll einsatzfähig

Eine dritte Hammermühle (25 t/Stunde) ist vor Ort eingetroffen und wird zurzeit installiert. Sie wird wie geplant nächste Woche in Betrieb genommen. Die Inbetriebnahme wird die Aufbereitung von auf Halde geschüttetem Abraummaterial und niedrig-haltigem Erz einschließen, um zu gewährleisten, dass die Mühle vor Zugabe des auf Halde geschütteten hochgradigen Erzes optimal arbeitet.
Dies wird die Anzahl der laufenden Mühlen auf drei erhöhen und eine gleichzeitige Aufbereitung von hochgradigem Erz, Abraummaterial und Tailings-Material erlauben. Zwei Hammermühlen in Betrieb (Abbildung 1).

 

Probenentnahmestellen 240118

Karte 1: Aufbereitete Proben und Entnahmestellen


Abraumprobe lieferte Gehalte von im Durchschnitt 15,42 g/t mittels Aufbereitung in Mühle

Während der Inbetriebnahme der zweiten Hammermühle wurde 1 Tonne Abraum aus der Abraumhalde entnommen, die während der Entwicklungsarbeiten im Jahre 2016 aufgeschüttet wurde. Diese Probe lieferte einen Gehalt von 15,42 g/t, siehe Abbildung 2. Dieses Material wurde von der früheren Unternehmensleitung als Abraum klassifiziert und folglich nicht aufbereitet. Obwohl diese einzelne Probe für den Gesamtgehalt dieses Abraummaterials nicht repräsentativ sein dürfte, so rechtfertigt der hohe Gehalt eine weitere Probennahme und Aufbereitung.

Probennahme aus Tailings im Laufen

In Anbetracht der hohen Gehalte, die zurzeit die Aufbereitung mittels Hammermühle im Vergleich mit den Gehalten aus der Gravitationsanlage liefert, wird es als wahrscheinlich angesehen, dass die Tailings aus der Gravitationsanlage eine wichtige Erzquelle für den neuen Aufbereitungsbetrieb darstellen könnten. Die Probennahme aus den Tailings und die Aufbereitung in der Hammermühle sind im Laufen. Die Ergebnisse dieses Probennahmeprogramms werden in Kürze bekannt gegeben. Wir weisen die Leser daraufhin, von einer Abraumprobe nicht darauf zu schließen, dass dieser Gehalt in der gesamten Abraumhalde gleichbleibend vorkommt. Dies beginnt aber zu erklären, warum Orinoco in der Vergangenheit so viele Probleme hatte.

Weitere Ergebnisse werden bald von Panel-Probennahme in Erzgängen erwartet

Weitere 40 Panel-Proben aus der Zone Mestre und Central werden in Kürze aus dem externen Labor erwartet. Die ersten 40 Panel-Proben, die letzte Woche in der Pressemitteilung am 17. Januar 2018 mit dem Titel „Analysenergebnisse aus Zone Mestre zeigen sehr hohe Goldgehalte von bis zu 265 g/t“ bekant gegeben wurden, hatten im Durchschnitt einen Gehalt von 47,2 g/t.


2 Hammermhlen im Einsatz 240118             154 g Au aus Abraumhalde 240118

Abbildung 1: Zwei laufende Hammermühlen       Abbildung 2: 15,42 Gramm aus Abraumhalde


Entwicklung von Erzquellen

Der Abbau des hochgradigen Erzes in den Strossen hat begonnen und das Erz wird für die Aufbereitung nach Inbetriebnahme der größeren Hammermühle nächste Woche auf Halde geschüttet. Die Gehalte aus diesem jüngsten Satz von 6 Proben unterstützen weiterhin die Ansicht, dass Cascavel das Potenzial für eine hochgradige kostengünstige Mine besitzt. Da der Abbau in der Zone Northern wieder aufgenommen wurde und auf Cuca die Sanierungsarbeiten beschleunigt und abgeschlossen wurden, wird diese Woche ein Probennahmeprogramm zwei Wochen früher als geplant beginnen. Orinoco könnte möglicherweise bis Mitte Februar vier Quellen von hochgradigem Erz aus dem Untertagebau für ihre drei Hammermühlen haben, was sechs Wochen früher als geplant ist. Eine fünfte möglicherweise wichtige Erzquelle könnten die Tailings der Gravitationsanlage sein und eine sechste Quelle könnte das früher als Abraum klassifizierte Material sein. Neben diesen Quellen können wir ebenfalls Espanola und weitere 50 Liegenschaften in Betracht ziehen, die an Cascavel grenzen.

Fazit

Orinocos Weg zur Besserung gemäß des „Back-to-Basics“-Plan verläuft weiterhin positiv. Das Management konzentriert sich auf den Umschwung des Cascavel-Betriebs mittels der neu eingeschlagenen Richtung. Mit dem Fokus auf Kostenreduzierungen und einer Vereinfachung der Board- und Management-Berichtslinien wird Orinoco ein schlankeres Unternehmen sein, während es eine nachhaltige und gewinnbringende Produktion im Jahr 2018 anvisiert.

COO Richard Crew sagte: „Wir sind begeistert, alle drei Hammermühlen vor Ort zu haben und sind zufrieden mit der Inbetriebnahme der zweiten Hammermühle im Laufe der letzten Woche. Wir setzen systematisch unseren „Back-to-Basics“-Ansatz ein, um herauszufinden, wo und warum diese hochgradige Mine so schlechte Ergebnisse erzielt hat. Wir setzen jetzt erfolgreich das Puzzle zusammen. Der unerwartete Gehalt von 15,42 g/t in einer Probe aus der Abraumhalde ist ein Bonus und könnte eine weitere Erzquelle für das Unternehmen repräsentieren.

Die Sanierungsarbeiten auf Cuca wurden zwei Wochen früher als geplant erfolgreich abgeschlossen, was es Marcelo Carvalho und seinem Team ermöglichen wird, in dieser Woche mit dem Probennahmeprogramm zu beginnen.

Viele betriebliche Aspekte wurden in den vergangenen paar Wochen korrigiert einschließlich: Bohr- und Sprengverfahren, Modifikationen des Feinmahlungskreislaufs, Veränderungen im Personal und Verringerung des Personalbestands. Wir erwarten, dass diese Veränderungen weiterhin Ergebnisse ohne Produktionsverlust für Orinoco liefern, und freuen uns in den kommenden Monaten auf eine nachhaltige hochgradige Goldproduktion auf Niedrigkostenbasis“.

 


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an oder besuchen die Unternehmens Webseiten www.orinocogold.com:


Orinoco Gold Limited

Jeremy Gray
Managing Director

Joseph Pinto
Non-Executive Chairman

Tel. +61-8-9482 0540
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar 

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.