Donnerstag, Juli 27, 2017

Metallic Minerals Corp.

Unternehmensbeschreibung

MMG Logo AXINO Web
WKN: A2ARTX
ISIN: CA59126M1068
Symbol Frankfurt: 9MM1

Kontaktdaten

Strasse: 580 Hornby Street
Stadt: Vancouver, BC, V6C 3B6
Land: Kanada
Homepage: Website Title
Kontaktperson: Greg Johnson (CEO & Chairman)
Telefon: +1-604-629 7800
E-Mail: Email schreiben

Unternehmensdaten

Branche: Silber Exploration
Börsenplätze: TSX-V: MMG

Unternehmensbeschreibung

Metallic Minerals Corp. - Silber Exploration - Erfolgreich mitten im rohstoffreichen Yukon-Territorium

Mit „Lockruf des Goldes“ hat Jack London dem Goldrauch am Klondike ein literarisches Denkmal gesetzt. Gerade in Deutschland waren Londons Bücher Bestseller, die über Generationen das Bild vom wilden Yukon geprägt haben. Selten macht man sich bewusst, dass die Suche nach Edelmetall im Yukon nicht nur fortdauert, sondern heute vielleicht intensiver betrieben wird als je zuvor. Man könnte fast von einem neuen „Goldrausch im Zeichen moderner Explorationstechnologie“ sprechen. Denn erst heute, mehr als 100 Jahre nach dem ersten Goldrush wird der volle Reichtum des Yukon vollends sichtbar. Politische Sicherheit sowie extrem hohe Gold- und Silbergehalte tun ein Übriges.

Ein herausragendes Beispiel für die Neubewertung des Yukon bieten die jüngste Erfolge im Silberdistrikt Keno Hill, der seinen „Silber-Rush“ übrigens in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts erlebt hat. Nur nebenbei sei bemerkt: Es wurde dort wertmäßig mehr Silber gefördert als Gold am Klondike – insgesamt 200 Mio. Unzen! Trotz dieser Geschichte und der außergewöhnlich hohen Silbergehalte, die zu den höchsten auf der Welt zählen, galt der Distrikt bis vor zehn Jahren eher als Sanierungsfall. Zu Hochzeiten gab es auf Keno Hill nicht weniger als 40 kleine Silberminen und viele davon haben Altlasten für die Umwelt zurückgelassen.

Vor rund zehn Jahren war Alexco Resources Corp. weit und breit das einzige Unternehmen, das an das Potenzial von Keno Hill geglaubt hat. Inzwischen hat Alexco vier große Silberfunde gemacht, darunter einige der größten, die je auf Keno Hill getätigt wurden. Drei Minen sind schon im Aufbau, die Produktionsentscheidung für die vierte Mine steht noch aus. Alexco hat heute eine Bewertung von rund 100 Mio. CAD, war aber bei höheren Silberpreisen schon mal mit dem Vierfachen bewertet.

 

Keno Silbervererzungsgrad bearbeitet

Quelle: Metallic Minerals Corp.

 

Alexco CEO Clynton Naumann könnte vermutlich ein Lied davon singen, welche Vorteile es hat, ein Pionier zu sein. Es hat aber auch erhebliche Nachteile. Erstens: Alexco musste für Investoren erst den Beweis liefern, dass Keno Hill Weltklasse Silberlagerstätten beherbergt, die heutigen Ansprüchen an Wirtschaftlichkeit genügen. Das ist Alexco mit den besagten vier Discoveries in den vergangenen Jahren eindrucksvoll gelungen. In acht Jahren hat Alexco rund 100 Mio. Unzen Silber entdeckt. Im Schnitt kommen pro Jahr 10 Mio. Unzen hinzu! Alexco hat aber noch weit mehr geleistet. Im Grunde hat das Unternehmen die DNA von Keno Hill geknackt und mit moderner Exploration aufgezeigt, wo und warum Entdeckungen gemacht werden können – nämlich entlang der insgesamt 12 Bruchzonen, die sich in nordwestlicher Richtung wie eine Ziehharmonika über das Gebiet erstrecken.

Zweiter Nachteil des Pioniers: Alexco musste die gesamte Infrastruktur für seine Mine(n) alleine finanzieren! Und weil es (noch) keine erfolgreichen Vergleichsunternehmen gab, war der Preis für dieses Geld hoch. Alexco musste seinerzeit einen sehr teuren Royalty-Vertrag mit Silver Wheaton eingehen, dessen Bedingungen so extrem waren, dass Alexco trotz Silbergehalten, die durchschnittlich doppelt so hoch sind wie die in Mexiko, allenfalls bei hohen Silberpreisen Geld verdienen konnte. Alexco‘s Bellekeno Mine wurde deshalb nur zwischen 2011 und 2013 betrieben und dann im Zuge schwächerer Silberpreise vorübergehend eingestellt. Seit dem 30. März dieses Jahres hat Alexco seine Finanzierungskonditionen allerdings erfolgreich mit Silver Wheaton nachverhandelt und Silver Wheaton ist jetzt mit ca. 3 Prozent an Alexco beteiligt.

Deshalb vertreten wir hier die These, dass Alexco einen Neustart hinlegen wird und dass die Nachbarn von Alexco – und hier insbesondere Metallic Minerals Corp. (TSXV: MMG; WKN A2ARTX) erheblich vom Aufstieg Alexco’s profitieren werden! Denn wenn man so will, hat Alexco das „heavy lifting“ bereits geleistet. Als direkter Nachbar wird Metallic Metalls unmittelbar von den Errungenschaften des großen Nachbarn profitieren. (siehe Grafik 1) Immerhin setzen sich acht der oben genannten Bruchzonen auf dem Gebiet von Metallic fort. Und Alexco hat das Rezept geliefert, diese zu „knacken“!

 

MMG Alexco Projekt bearbeitet

Quelle: Metallic Minerals Corp.

 

Es deutet sich sogar an, dass Metallic und Alexco eine hervorragende Symbiose eingehen könnten. Immerhin kennen sich die CEOs der beiden Firmen seit Jahrzehnten!

Erst gestern hatten wir den Lesern von GOLDINVEST.de den ersten Teil unseres Hintergrundberichts zur in Deutschland noch kaum bekannten, unserer Ansicht nach aber sehr aussichtsreichen Metallic Minerals Corp. (TSXV: MMG; WKN A2ARTX) präsentiert. Im nun folgenden Teil gehen wir unter anderem genauer auf das Keno Hill-Projekt des Unternehmens ein.

Alexco war im Jahr 2006 ein Spin-Off von Nova Gold zu einer Zeit als Metallics Greg Johnson dort für Corporate Development zuständig war. Und Greg ist heute der CEO von Metallic Minerals. Dieses gegenseitige Vertrauen ist wichtig, aber Alexco hat ein ganz einfaches ökonomisches Interesse am Erfolg seines (kleinen) Nachbarn. Jede Lagerstätte, die Metallic in Zukunft entdeckt, könnte für Alexco wirtschaftlich deshalb wertvoll sein, weil Erz, das von außerhalb kommt, nicht von den Silver Wheaton Royalties erfasst ist. Kurz gesagt: Alexco könnte bei der Verarbeitung von fremdem Material gegebenenfalls (noch) mehr Geld verdienen als bei der Verarbeitung von eigenem Erz!

Die Zusammenarbeit könnte sogar so weit gehen, dass Alexco künftig die Entwicklung von Metallics Lagerstätten übernimmt, während sich Metallic ganz auf Entdeckung neuer Vorkommen konzentriert.

Metallic CEO Greg Johnson betont, dass die Exploration von MMG auf Keno Hill auf den Erfolgen und Erkenntnissen von Alexco aufbauen kann. Im Grunde handle es sich sogar um „Brownfield Exploration“, auch wenn die Minen schon seit Jahrzehnten nicht mehr im Betrieb waren. Metallic hat es geschafft, einen Flickenteppich von verschiedenen Landrechten im Privatbesitz aufzuräumen. Die Liegenschaften wurden gegen Aktienanteile und Royalties an MMG verkauft. Die Familien, die teilweise seit 80 Jahren untätig an ihren Claims festgehalten hatten, haben erkannt, dass MMG den Distrikt als Ganzes besser vermarkten kann, als es ein einzelner kleiner Betrieb je könnte. Außerdem wissen sie, dass Board und Management von Metallic in der Vergangenheit schon mehr als 650 Millionen CAD für Explorationsprojekte am Markt beschafft haben. Metallic ist mit rund zwei Millionen CAD Cash gut für die anstehende Explorationssaison aufgestellt. Das Unternehmen hat seine Landposition zuletzt durch Akquisitionen erheblich vergrößert und besitzt inzwischen Explorationsclaims mit einer Gesamtfläche von 112 Quadratkilometern.

Wie funktioniert die Exploration auf Keno-Hill
Die Exploration auf Keno Hill suchen die Geologen im Wesentlichen nach drei bekannten Merkmalen: Zuerst muss das richtige Wirtsgestein vorliegen. Es handelt sich um Quarz oder ein metamorphes Gestein, das den Quarz verdrängt hat. Die zweite Bedingung für eine Discovery ist, dass sie in einer der zwölf parallel verlaufenden Bruchzonen liegt, die in nordwestlicher Richtung verlaufen. Als drittes Feature sollte zum Längsbruch ein Querbruch hinzukommen. An diesen doppelten Bruchzonen konnte bei der geologischen Entstehung der Lagerstätten mehr heiße Flüssigkeit an die Oberfläche dringen und es konnten sich entsprechend größere und reichere Erzablagerungen bilden. Wenn man diese Zusammenhänge kennt, ist die Geologie von Keno Hill wie ein offenes Buch. Die meisten der produzierenden Minen mit mehr als 10 Mio. Unzen Ressourcen liegen entlang einer Linie, die oft auch als „string of perls“ (Perlenschnur bezeichnet wird).

 

Keno Vererzungsplan Draufsicht bearbeitet

Quelle: Metallic Minerals

 

Die Belenko-Mine von Alexco ist der perfekte geologische Beleg für diese Hypothese. Hier kommen alle drei Charakteristika zusammen: Wirtsgestein, beide Strukturbrüche und historische Produktion.

 

Keno Vererzungsplan Querschnitt bearbeitet

Quelle: Metallic Minerals

 

Wenn man den Strukturbruch verfolgt, der von Belenko nordwestlich verläuft (Belenko – Keno Summit Trend), ergeben sich für Metallic mindestens sechs offensichtliche Explorationsziele. Im parallel verlaufenden Bruch (Homestake – Keno Summit Trend) liegen fünf weitere Ziele. Bereits im vergangenen Saison sind bei Grabenproben außergewöhnliche Silbergehalte gefunden worden, die jedoch für Keno Hill durchaus typisch sind. Hier sollen stellvertretend nur einige Ergebnisse aufgezählt werden: Auf Caribou Hill wurden in Grabproben an der Oberfläche 3,3 Meter @ 2,3 Kilo (!) Silber und 1,38 Gramm Gold pro Tonne (einschließlich 8,5 % Blei und 1,1 % Zink) gefunden. Ebenfalls auf Caribou Hill: 2 Meter mit 2,9 Kilo Silber und 1,01 Gramm Gold pro Tonne mit 8,11 % Blei. Im März dieses Jahres konnte Metallic die besten je gefundenen Ergebnisse verkünden: Oberflächenproben auf Caribou Hill ergaben Werte von 8,8 Kilo Silber oder umgerechnet sogar 11.063 Gramm Silberäquivalent pro Tonne!

Bemerkenswert ist, dass auf vielen „Explorationszielen“ von Metallic historisch schon einmal Silber abgebaut wurde. Caribou gehört zu diesen „Past Producern“ ebenso wie Vanguard, Gold Hill, Duncan, Avenue und Beauvette im Bellekeno Summit Trend, sowie Homestake, Divide, Faith und Segworth im Homestake Summit Trend. Metallic ist also Brownfield-Exploration, wobei aus moderner Sicht offenkundig ist, dass die Vorväter bei ihrem Abbau buchstäblich nur an der Oberfläche gekratzt haben. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass die Mechanisierung kaum entwickelt war.

Metallic hat sich für die jetzt beginnende Saison (von April bis Ende Oktober) insgesamt zwölf Zielgebiete mit vielversprechenden Silbergehalten vorgenommen. Neben geologischer Kartierung und geophysikalischen Untersuchungen stehen insgesamt rund 20 Bohrungen auf dem Programm. Schon die Ankündigung von Bohraktivitäten wird vom Markt gewöhnlich mit einem größeren Interesse an Explorationsaktien belohnt. Bei positiven Ergebnissen sind Kurssprünge zu erwarten.

Derzeit hat MMG rund 40,5 Millionen Aktien ausgegeben und ist beim aktuellen Kurs von 0,325 CAD mit rund 14 Mio. CAD bewertet. Im Vergleich zu anderen reinen Silber Explorern gehört MMG mit dieser Bewertung noch zu den kleineren Unternehmen. Zu den Aktien kommen rund 30 Mio. Warrants mit einem durchschnittlichen Ausübungspreis von 0,12 CAD. Diese Warrants könnten also nochmals 3,6 Mio. CAD an Kapital ins Unternehmen bringen.

Aus der Gegenüberstellung von Alexco/Metallic lässt sich eine Menge lernen. Eine überraschende Erkenntnis ist, dass man im Explorationsgeschäft nicht immer der Erste sein muss. Gerade das Beispiel von Metallic zeigt, dass es große Vorteile haben kann, der zweite dominante Player in einem Gebiet zu sein. Die institutionellen Investoren kennen heute das Potenzial und der Erfolg von Alexco wird wohl fast zwangsläufig einen Sog auf Metallic ausüben, wenn Investoren beginnen darauf zu setzen, dass der Erfolg von Alexco wiederholt werden kann – erst recht im wirtschaftlichen Zusammenspiel mit Alexco.

Aus dieser Sicht hat Metallic deutlich mehr Optionen als Alexco zu Beginn. Dieses mehr an Optionen, die bessere Kenntnis der Keno Hill Geologie sowie ein Vorsprung durch geschaffene Infrastruktur bedeutet vermutlich, dass die Risiken bei Metallic deutlich geringer sind als bei Alexco - das Upside aber genauso hoch. Wir halten es gut für möglich, dass Alexco in wenigen Jahren zu den etablierten Silberproduzenten mit einer halben Milliarde Börsenwert aufschließt und der (heute) kleine Nachbar Metallic dann seinerseits bei 100 Mio. CAD Börsenwert liegen wird – so wie Alexco heute.

Metallic hat seit seiner Gründung im vergangenen Jahr schon bewiesen, dass es sich gut finanzieren kann. Erst Ende März hat das Unternehmen eine Platzierung im Volumen von 750.000 CAD mit einem Aufschlag zum Marktpreis platziert. Investoren zahlten 0,45 CAD! Heute – kurz vor Beginn der Bohrsaison – ist die Aktie auf 0,325 CAD gerutscht. Daraus soll jeder selbst seine Schlüsse ziehen. Wir werden Metallic jedenfalls langfristig verfolgen.

Fazit:


Metallic Minerals Corp. (TSXV: MMG; FRA: 9MM1) ist ein in Deutschland noch weitestgehend unbekannter Silber-Explorer in einem prominenten Silber-Camp, Keno Hill, mit einem bekannten Management. Wir nehmen das Unternehmen ab sofort in die Berichterstattung von GOLDINVEST.de auf. Die Bewertung von Metallic liegt aktuell bei 14 Mio. CAD. Unsere Hypothese lautet, dass Metallic eine „Alexco 1.1“ werden könnte – allerdings sind die Umstände wesentlich günstiger als bei Alexco selbst, die Risiken – gemessen an Explorationsunternehmen – eher niedriger als bei Alexco zu Beginn.

Zur Information haben wir Ihnen ein Video-Interview mit Metallic Minerals' CEO Greg Johnson in unserer Rubrik Mediathek/AXINO YouTube aufgeschaltet, das im März auf der diesjährigen PDAC in Kanada, der größten Bergbaumesse der Welt, aufgenommen wurde. 

Bildergalerie

Metallic Minerals Corp.

Kurse und Charts

Metallic Minerals Corp.

Management

Metallic Minerals Corp.

Nachrichten

  • 1
  • 2
  • 3