VANCOUVER, British Columbia, 30. September 2019. - Monument Mining Limited Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) („Monument“ oder das „Unternehmen“) gibt bekannt, dass die strukturgeologische 3D-Targeting-Studie das Potenzial in Fallrichtung nahe der Mine bestätigt auf die regionale Höffigkeit auf dem Goldprojekt Murchison hervorhebt. Diese Studie ist Teil der Explorationsarbeiten im Rahmen der Entwicklungsstrategie auf Murchison. Die in Fallrichtung neu identifizierten Ziele könnten die beste Möglichkeit für eine kurzfristige Entdeckung und Erhöhung der Ressourcenbasis bieten.

Die Studie wurde von den erstrangigen Strukturgeologen Dr. Jun Cowan und Dr. Oliver Kreuzer (X-plore GeoConsulting) mit Unterstützung von Dr. Amanda Buckingham (Fathom Geophysics) im Auftrag von Monument Mining durchgeführt.

Dr. Jun Cowan kommentiert: „Durch unsere Analyse haben wir mehrere Zielgebiete identifiziert, die Bohrtests mit einer soliden strukturgeologischen Unterstützung rechtfertigen. Auf dem Goldprojekt Murchison wurde bereits festgestellt, dass es das Potenzial für ein Abtauchen der historischen Lagerstätten in die Tiefe besitzt, aber die Identifizierung in geringer Tiefe liegender Ziele ist ein signifikanter Bruch mit der konventionellen Ansicht, dass es keine ungeprüften Gebiete gibt, die nicht in den Burnakura-Goldfeldern beprobt wurden."

Er fügte hinzu: „Die strukturgeologische 3D-Studie legt nahe, dass MMY innerhalb von 100 bis 200 m unter der Oberfläche viele in geringer Tiefe liegende Ziele hat, die auf den Burnakura-Goldfeldern und in Gabanintha noch überprüft werden müssen. Von den historischen Ressourcen könnten erhebliche Erzvorkommen in die Tiefe abtauchen. Wenn die Gehalte zunehmen und die Erztaschen eine gute Kontinuität aufweisen, kann MMY in Gabanintha und Alliance schnell eine angemessene Ressource zusammenstellen“.

Die wichtigsten Punkte der strukturgeologischen 3D-Untersuchung

• Sowohl in Burnakura als auch in Gabanintha wurden neue hochgradige abtauchende Ziele definiert und bestehende abtauchende Ziele durch Kartierungen der Tagebaugrube und 3D-Strukturanalyse präzisiert.

• Es wurde eine fortschrittliche geophysikalische Filterung der Gravitations-, Magnetik- und elektromagnetischen Daten durchgeführt, die einige der Schlüsselstrukturen deutlich darstellt, die die Position der Goldmineralisierung von der Camp- bis Bezirksebene deutlich darstellt.

• Das Potenzial großer in granitähnlichen Gesteinen beherbergter Goldsysteme in den Prospektionsgebieten Lewis-Reward- und Mt. Bowie sowie das Potenzial für polymetallische VMS-Systeme im Streichen der Culculli- und Austin-Systeme wurde herausgestellt.

• Basierend auf Dr. Jun Cowans spezialisierter Down-Plunge-Projektionsmethode wurden mehrere neue regionale Strukturziele auf dem Projekt Burnakura generiert.

Das Murchison-Goldprojekt ist ein fortgeschrittenes Goldprojekt, das zu 100 % von Monument Mining Limited über seine hundertprozentige australische Tochtergesellschaft Monument Murchison Pty Ltd gehalten wird und aus den Projekten Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra im australischen Bundesstaat Western Australia besteht (Abbildung 1). Monument beabsichtigt, es auf der Grundlage einer erweiterten Ressourcenbasis in einen Bergbaubetrieb umzuwandeln. Dies kann durch Bohren nach neuen Entdeckungen erreicht werden.


Bild 1 300919 
Abbildung 1: Karte des Murchison-Projekts

Abtauchen in der Nähe der Minen

Die Kartierung der Tagebaugruben wurde von Dr. Oliver Kreuzer in Burnakura und Gabanintha über einen Zeitraum von 10 Tagen durchgeführt. Die Strukturmessungen aus der Kartierung der Tagebaugruben wurden dann verwendet, um Dr. Jun Cowan bei der Interpretation der Verteilung der Erzgehalte in den Prospektionsgebieten zu unterstützen. Es wurde ein spezielles Targeting-Verfahren verwendet, das zuerst feststellt, ob der Gehalt einem planar-linearen Muster folgt. Anschließend wurde zur Interpretation der Daten die Down-Plunge-Projektionsmethode verwendet. Die Daten für Burnakura und Gabanintha folgten einem planar-linearen Muster und waren daher für die Down-Plunge-Projektionsmethode zugänglich.

Burnakura

Die meisten Tagebaugruben wurden vor Ort besucht, wobei der Schwerpunkt der Arbeiten auf den Gruben Alliance, New Alliance und Lewis lag. Diese Gruben sind in Bezug auf die Geometrien und Kontrollen der Erztaschen vorhersehbarer und es wird daher angenommen, dass sie die besten Möglichkeiten für eine kurzfristige Entwicklung haben.

Die Grube Allianz wurde in der Vergangenheit mehrfach kartiert und strukturellen Überprüfungen unterzogen. Diese Arbeiten etablierten ihre allgemeine Architektur, die durch eine Reihe von sanft nach N-NNO einfallenden Falten definiert wurde. Darüber hinaus wurden in dieser Studie eine Reihe von sanft nach Osten abtauchenden Falten erkannt, deren Orientierung der Abtauchrichtung der Erztaschen auf Alliance und New Alliance ähnlich ist. Unterhalb der Gruben Allianz und New Allianz wurden drei priorisierte abtauchende Zielzonen definiert (Abbildung 2).


Bild 2 300919
Abbildung 2: Die von Jun Cowan generierten Ziele Alliance und New Alliance,
die 20 m bis 150 m von den bestehenden Bohrungen entfernt sind und mit einer
Kontur von ≥ 0,2 ppm Au dargestellt werden

Gabanintha

Ortsbesichtigungen wurden im Tagebau-Cluster Terrells, Yagahong, Kavanagh und Canterbury sowie in den historischen Abbaustätten Golden Hope North und im Zielgebiet Lorena durchgeführt. Die 3D-Modellierung des Goldgehalts ergab, dass es sanft nach NNW abtaucht, was mit dem Abtauchen der Faltenachsen und der Kleinfältelung in den Tagebaugruben sowie der β-Achse (d. h. der Faltachse) im Einklang steht, die mittels struktureller Messungen der Schieferung und der Scherzonenebenen berechnet wurden. Unterhalb der Gruben Canterbury und Yagahong sowie des Prospektionsgebietes Golden Hope North wurden drei priorisierte abtauchende Zielzonen definiert.

Es besteht ein Mangel an Explorationsaktivitäten in Gabanintha seit der Schließung der historischen Minen im Jahr 1991 - das sind 28 Jahre ohne bedeutende systematische Exploration. Es gibt nicht sehr viele Goldsysteme im Yilgarn, die ebenso wenig erkundet sind. Die Wiederaufnahme der Explorationsarbeiten in diesem Gebiet wäre sehr aufregend.

Blue-Sky-Potenzial und fortschrittliche geophysikalische Filterung

Dr. Amanda Buckingham hat eine fortschrittliche geophysikalische Filterung der Gravitations-, Magnetik- und elektromagnetischen Daten durchgeführt, um in erster Linie die „Blue-Sky“-Ziele einzugrenzen und neue Ziele zu erstellen. Die neu generierten Datensätze veranschaulichen deutlich einige der Schlüsselstrukturen, die den Ort der Goldvererzung auf Camp- bis Bezirksgröße kontrollieren. Die signifikantesten Ziele sind:

o Identifizierung einer magnetischen Anomalie, die zuvor nur als konzeptionelles Ziel unter dem Namen NOA 9 erkannt wurde und als eine Wiederholung des NOA-Lagerstättenclusters vermutet wurde (Abbildung 3).
o Zielzonen zur Erkennung magnetischer Strukturen (SD) in Gabanintha, von denen angenommen wird, dass sie das Gabanintha-Scherzonensystem repräsentieren (Abbildung 4).
o Separate Zonen mit erhöhter Leitfähigkeit entlang des Gabanintha-Scherzonenkorridors, die mit den SD-Zielzonen zusammenfallen.
o Eine schmale Einschnürungszone zwischen zwei rigiden Granitoid-Felsvorsprüngen, die räumlich mit separaten Zonen erhöhter Leitfähigkeit und dem südlichen Ausläufer der SD-Zielzone Gabanintha zusammenfällt. 


Bild 3 300919
Abbildung 3: Draufsicht des NOA-Bereichs mit Bohrungen und Grubenumrissen
über dem Magnetik-RTP-Bild mit Strukturerkennungsfilter (SD-Filter). Der SD-Filter
hebt das Vorkommen einer auffälligen von NNW nach SSO streichenden Struktur
etwa 1,5 km nördlich der NOA-Lagerstätten hervor


Bild 4 300919
Abbildung 4: Draufsicht des Gabanintha-Gebiets mit EM-Leitern und Struktur-
erkennungszielen über dem Magnetik-RTP-Bild mit Strukturerkennungsfilter
(SD-Filter). Der SD-Filter hebt das Gabanintha-Scherzonensystem hervor

Zusätzlich zu den neuen Zielen, die durch die fortschrittliche geophysikalische Filterung generiert wurden, wurde zusätzliches Potenzial für in granitähnlichen Gesteinen beherbergte Goldsysteme wie z. B. Lewis und Reward (Abbildung 5), Mount Bowie und FLC3 identifiziert. Dieser Typ der Goldlagerstätte hat bei früheren Erkundungsunternehmen nur begrenzte Beachtung gefunden. Zusätzlich zu dem Lewis und Reward-System, das zur Tiefe offen ist und lateral nur gering überprüft wurde, gibt es auch mehrere nicht überprüfte oder nur in sehr geringen Umfang überprüfte Granitkörper. Vorläufige Steiner-Erzsortiertests, die von Monument an der Lewis-Vererzung durchgeführt wurden, zeigen, dass sie sich für die Erzsortierungstechnologie eignet.

Für die VMS-Gold- und Buntmetallsysteme wurde ebenfalls das Potenzial hervorgehoben, da Monuments Liegenschaften signifikante Flächen im Streichen der Culculli-Brauneisenzone und der Austin-VMS-Systeme besitzen. Da VMS-Systeme bekanntermaßen in Clustern vorkommen und gut auf geophysikalische Techniken reagieren, sind sie attraktive Explorationsziele.

Bild 5 300919
Abbildung 5: Blick nach Westen mit Fokus auf in granitähnlichen Gesteinen
beherbergte Lewis-Reward-Goldsystem und Hervorhebung eines sich abzeichnenden
Systems südlich von Lewis-Reward. Die Granitoid-Intrusion wurde von MMY modelliert

Regionale Zielentwicklung auf Burnakura

Das regionale Vererzungsmuster des gesamten Burnakura-Goldfeldes wurde ebenfalls von Dr. Jun Cowan mit seiner geschützten strukturgeologischen Methode analysiert (Abbildung 6). Es wurde festgestellt, dass die NOA- und Alliance-Trends parallel zur axialen Faltenebene liegen, die man in der Abbildung der zweiten vertikalen derivativen magnetischen Gesamtintensität (2VD TMI, Second Vertical Derivative Total Magnetic Intensity) beobachten kann. Andere Lagerstätten liegen laut Interpretation entlang der Schichtung. Dies ist von großer Bedeutung, da dies darauf hinweist, dass sich die Lagerstätten mit unterschiedlichen Orientierungen wahrscheinlich während desselben Deformationsereignisses bildeten, und eine Reihe von neuen Achsenebenen und schichtungsparallelen Zielen nicht durch historische Bohrungen überprüft wurden.

Bild 6 300919
Abbildung 6: Draufsicht auf Achsenebene und schichtungsparallele Ziele
über der 2VD-TMI-Abbildung

Zukünftige Planung

Für das weitere Projektgebiet Burnakura wurde bereits ein Arbeitsprogramm genehmigt, an dem zurzeit für die vorrangigen Bohrziele in Gabanintha gearbeitet wird. Ein Bohrprogramm zur Überprüfung der abtauchenden Ziele in der Nähe der Mine in Gabanintha und Burnakura wird entworfen und laut Erwartungen wird man dort im Laufe des Jahres 2019 bohren.

Aufgrund der Vielzahl von Blue-Sky-Zielen, die im Rahmen dieser Studie neu generiert wurden, müssen bestehende regionale Ziele neu bewertet und priorisiert werden. Außerdem muss eine neue regionale Explorationsstrategie entwickelt werden, die den vielversprechenden Landbesitz von Monument ausnutzt.

Entwicklungshintergrund

Das Goldprojekt Murchison verfügt über historische Ressourcen von 640.000 Unzen Gold und ein voll funktionsfähiges Camp. Von der Akquisition im Februar 2014 bis dato wurden allein in Burnakura gemäß NI43-101-Standards 381.000 Unzen Gold in aktuelle Ressourcen umgewandelt oder entdeckt. Die bestehende Goldaufbereitungsanlage in Burnakura ist jetzt mit einer neu konzipierten und renovierten dreistufigen Brechanlage für die Produktion aufgerüstet worden. In den letzten Jahren wurden mehrere Studien für einen möglichen frühzeitigen Produktionsbeginn mit positiven Ergebnissen durchgeführt. Auf dieser Grundlage hat das Unternehmen beschlossen, den Goldbestand mittels einer Explorationsstrategie weiter zu erhöhen, die auf die Erkundung eines größeren Goldsystems abzielt.

Im Geschäftsjahr 2019 setzte das Unternehmen das Sammeln und Zusammenstellen aller historischen und aktuellen geologischen Daten fort und schloss die strukturgeologische 2D-Modellierung und -Interpretation ab, die erste Explorationsziele geliefert hat. Ein Explorationsprogramm zum Test der Ziele wurde vorbereitet und dem Management zur Überprüfung vorgelegt.

Die wissenschaftlichen und technischen Informationen in dieser Pressemitteilung wurden von Adrian Woolford, B.Sc. (Hons), Chefgeologe von Monument Mining Limited, ausgearbeitet. Dr. Jun Cowan, BSc (Hons), MSc, PhD, FAusIMM, FSEG, MAIG, eine gemäß NI43-101 qualifizierte Person hat diese Arbeiten beaufsichtigt und die Informationen zugelassen.

Über Monument Mining

Monument Mining Limited (Frankfurt: WKN A0MSJR; TSX-V: MMY) ist ein etablierter kanadischer Goldproduzent, der die Selinsing-Goldmine in Malaysia besitzt und betreibt. Das erfahrene Managementteam setzt sich für das Wachstum des Unternehmens ein und avanciert mehrere Explorations- und Entwicklungsprojekte, einschließlich des Kupfer-Eisen-Projekts Mengapur im malaysischen Bundesstaat Pahang und der Murchison-Goldprojekte im Gebiet Murchison in Western Australia, die Burnakura, Gabanintha und Tuckanarra umfassen. Das Unternehmen beschäftigt ungefähr 190 Mitarbeiter in beiden Regionen und setzt sich für die höchsten Standards beim Umweltmanagement, bei der Sozialverantwortung und der Gesundheit sowie der Sicherheit seiner Angestellten und der umliegenden Gemeinden ein.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Monument Mining Limited
Richard Cushing
Investor Relations
1100 Melville Street
Vancouver, BC, V6E 4A6
Canada

Tel. +1-604-638 1661 Durchwahl 102
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.monumentmining.com 

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Granite Creek Copper schliesst Feldarbeiten im Yuk

Vancouver, BC, Granite Creek Copper Ltd. (ISIN:CA3873401028, TSX.V: GCX, FSE: GRK) (“Granite Creek”) announces that the Company has completed its inaugural field explorat

Prospect Resources verbessert Machbarkeitsstudie

Subiaco, Westaustralien, 12. Dezember 2019, Prospect Resources Limited (ASX:PSC, FSE:5E8, ISIN:AU000000PSC9) („Prospect" oder „das Unternehmen") teilt mit, dass es seine

Classic Minerals plant nächste Bohrungen auf Kat G

Landsdale, WA, Australien, 12. Dezember 2019 - Classic Minerals Limited (ASX:CLZ, FSE:2I7; ISIN:AU000000CLZ3) („Classic“ oder „das Unternehmen“) gibt bekannt, dass das Un

AXINO Newsletter

Wir haben in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung