Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Sonntag 18 August 2019

AVZ Minerals meldet positive Ergebnisse erster metallurgischer Tests von Roche Dure

 

Mt Hawthorn, Western Australia, 5. August 2019 - AVZ Minerals Limited (ASX: AVZ, FSE: 3A2) (AVZ oder das Unternehmen) gibt bekannt, dass das Unternehmen einige erste metallurgische Testarbeiten im Rahmen des umfassenderen metallurgischen Testprogramms abgeschlossen hat. Das Testprogramm wurde zur Steigerung des Vertrauensniveaus im Lithium- und Zinnprojekt Manono („Manono-Projekt“) konzipiert. Das Manono-Projekt liegt in der Provinz Tanganjika der Demokratischen Republik Kongo.

 

Phase-1-Testarbeiten zur Charakterisierung sind fast abgeschlossen und Phase-2-Bestätigungstests sind für einen frühzeitigen Beginn geplant.

 

Die wichtigsten Punkte:

• Die Testarbeiten zeigen, dass das Material aus Roche Dure ähnliche Zerkleinerungseigenschaften und Gesteinsfestigkeiten aufweist wie andere bekannte Lithium-Pegmatiterze.

• Eine zufällig ausgewählte Variabilität des Erzgehalts in Bohrkernabschnitten, die von nichtvererztem Pegmatit (wird als Abraum behandelt) bis zu über 4 % Li2O reicht, bestätigt, dass der durchschnittliche Gehalt der Sammelprobe dem Gesamtgehalt des Erzkörpers Roche Dure (JORC konforme Schätzung) sehr nahekommt.

• An einer 200-kg-Teilprobe werden zurzeit Heavy-Liquid-Separation-Testarbeiten (HLS, Schwimm-Sink-Scheiden) durchgeführt. Dafür werden Bohrkernabschnitte aus vier metallurgischen Kernbohrungen mit einem PQ-Bohrkerndurchmesser verwendet. Die ersten Ergebnisse sind in der folgenden Tabelle zusammengefasst:


Tabelle 1 050819
*) Schließt Flotationsausbringung nicht ein.

 

• In der ersten Augustwoche werden HPGR-Eignungstests (High Pressure Grinding Roll, Zerkleinerung mittels Hochdruck-Mahlwalze) durchgeführt.

• DMS-Test (Dense Media Separation, Schwimm-Sink-Scheiden) wurde vor Ende Juli durchgeführt, um die HLS-Ausbringungsannahmen zu bestätigen. Ergebnisse stehen noch aus.

• Mineralogische Untersuchungen laufen, um das Verhalten der Zielminerale und des tauben Gesteins zu ermitteln.

• Proben für Erzsortiertests wurden für Eignungstests zu einem Gerätelieferanten geschickt.



Der Managing Director von AVZ, Nigel Ferguson, sagte: „Die Ergebnisse der metallurgischen Testarbeiten treffen jetzt aus unseren Testlabors mit ermutigenden Ergebnissen aus dem Phase-1-Programm ein. Die durchschnittlichen Testergebnisse für die anfängliche Sammelprobe liegen mit Li2O von 1,58 %, SnO2 von 0,158 %, Ta2O5 von 0,005 % und Fe2O3 von 0,34 % für die Lagerstätte innerhalb akzeptabler Bereiche. Es ist sehr erfreulich, dass das Vertrauen in die Mineralressource bei Roche Dure weiter gestärkt wurde. Weitere Ergebnisse werden veröffentlicht, sobald sie vorliegen. Der Prozess besteht nun darin, die theoretischen Ergebnisse der Datencharakterisierung aus der HLS-Arbeit bei dem Schürfmaterial aus Roche Dure anzuwenden.“

 

Auswahl der Sammelprobe

Unter Verwendung von Bohrkernabschnitten aus vier von fünf metallurgischen Testbohrungen mit einem PQ-Bohrkerndurchmesser wurde eine 200-kg-Sammelprobe für Phase 1 zusammengestellt. Ausgewählte Abschnitte wurden für die Analyse und weitere Probenunterteilung für die Mischprobe auf 25 mm zerkleinert. Der Bohrkern wurde über längere Abschnitte ausgewählt, um die zu erwartenden Unterschiede im Lithiumgehalt während des Abbaus zu berücksichtigen. Gehalte in der Zusammensetzung der Abschnitte sind in Abbildung 1 zu sehen und die Analyseergebnisse in der Tabelle 1 unten. Bei einer ausgewählten Variabilität des Erzgehalts in Bohrkernabschnitten, die von nichtvererztem Pegmatit (was man als Abraum behandeln würde) bis zu 4 % Li2O reicht, liegt der durchschnittliche Gehalt der Sammelprobe sehr nahe am Gesamtgehalt des Erzkörpers Roche Dure.


Bild 1 050819
Abbildung 1. Zusammensetzung der Sammelprobe und Li2O-Gehalte.




Tabelle 2 050819
Tabelle 1. Durchschnittsergebnisse der Probenanalysen für Sammelproben
der metallurgischen Testarbeiten.


Die ersten vorliegenden Daten, obwohl noch unvollständig, weisen jedoch auf hervorragende Ergebnisse hin. Wir haben uns aufgrund der im gesamten Bohrkern beobachteten großen Spodumenkristalle zunächst auf grobe Zerkleinerungsgrößen von 10 mm und 5,6 mm konzentriert. Die Ergebnisse sind in Abbildung 2 unten dargestellt. Gegenwärtig werden auch feinkörnigere Zerkleinerungstests durchgeführt.

 

HLS-Testergebnisse sind theoretischer Natur, und es wird erwartet, dass die Ergebnisse der Dense Media Separation (DMS) bei entsprechenden Gehalten eine geringere Ausbringung zeigen. HLS-Tests liefern jedoch einen sehr guten Hinweis, wie sich das Material verhält und in diesem Fall unterstützen sie stark die ersten Testarbeiten, die Nagrom im Jahr 2018 durchgeführt hat.

Zusätzlich zu den HLS-Tests ist ein bestätigender DMS-Test bei einer Korngröße von 5,6 mm geplant, um das Ausmaß der Korngrößenverringerung von HLS- auf DMS-Tests zu ermitteln. Die in Abbildung 2 dargestellten Kurven der Gehalte bei HLS-Ausbringung zeigen eine leichte Verbesserung der Ausbringung und des Gehaltes bei einer feineren Korngröße. Infolgedessen wird AVZ eine feinere Korngröße untersuchen, um zu prüfen, welche zusätzliche Ausbringungs- und Gehaltsverbesserung theoretisch und realistisch möglich ist. Es wird erwartet, dass eine feinere Zerkleinerung zu einer Erhöhung des Li2O-Gehalts führt, jedoch zu einem höheren Materialverlust in die Feinerzanteile.



Bild 2 050819
Abbildung 2. HLS-Testarbeit an Sammelprobe aus Roche Dure.

 

AVZ erwägt den Betrieb nur mit einer DMS-Anlage, um die Investitions- und Betriebskosten zu senken, was wahrscheinlich zu einer geringeren Lithiumausbringung führen wird als eine konventionellere Aufbereitungsalternative mit höheren Investitions- und Betriebskosten, d. h. eine Schwimm-Sink-Scheideanlage mit anschließendem Flotationskreislauf. Höhere Abbauraten werden notwendig sein, um die Konzentrat-Produktionsraten unter Verwendung der kostengünstigeren Option zu erreichen, aber aufgrund der Ressourcengröße kann diese Strategie umgesetzt werden. AVZ wird dieses Szenario durch weitere umfangreiche Testarbeiten gründlich untersuchen, um die Wirtschaftlichkeit des Projekts zu maximieren.

Im Rahmen der metallurgischen Testarbeiten wird neben Lithium auch Zinn beobachtet. Erste Beobachtungen sind, dass das Zinn aufgrund seiner höheren Dichte dem Lithium im HLS-Verfahren folgt, was jede Möglichkeit zur Herstellung eines Zinnkonzentrat-Beiprodukts unterstützt. Andere Elemente, die mittels dieses Verfahrens angereichert werden, werden ebenfalls auf einen potenziellen wirtschaftlichen Nutzen untersucht.

Analysen von HLS-Konzentraten haben gezeigt, dass die Eisenkonzentrationen innerhalb der Grenzwerte für chemische Lithiumkonzentrate liegen, jedoch außerhalb der Grenzwerte für höherwertige Keramikprodukte. Derzeit werden mineralogische Untersuchungen durchgeführt, um die Quelle einer möglichen Eisenverunreinigung zu ermitteln und festzustellen, ob eine weitere Verringerung der Eisenkonzentration des Produkts möglich ist.

Aktualisierungen werden dem Markt zur Verfügung gestellt, sobald der HLS-Test mit der feineren Korngröße und die DMS-Testergebnisse für 5,6 mm Korngröße vorliegen.

In der Zwischenzeit freut sich AVZ, im Folgenden einen Überblick über das Studienprogramm für metallurgische Testarbeiten an den Bohrkernen zu geben, der jetzt in den Labors protokolliert werden.

 

AVZs Prozessentwicklungsrahmen

Metallurgische Bewertung

• vorläufige und umfassende metallurgische Untersuchungen.
• Identifizierung alternativer Flussdiagramm-Möglichkeiten.
• Entwicklung eines konzeptionellen Flussdiagramms für die Studien.

Phase1 Flussdiagrammentwicklung

• Durchführung metallurgischer Untersuchungen, um konzeptionelles Flussdiagramm zu prüfen und abzustimmen.
• Generierung von Designinformationen.

Phase 2 Flussdiagrammdefinition

• Durchführung metallurgischer Untersuchungen, um:

- Testarbeiten zu bestätigen
- Vertrauensniveau zu verbessern
- Massenbilanz zu generieren
- Informationen für optimierten Entwurf der Aufbereitungsanlage zu liefern

 

Phase-1-Metallurgie – Fokus der Testarbeiten

Die Arbeiten werden sich auf Proben aus fünf Bohrungen für metallurgische Testarbeiten (Abbildung 3) konzentrieren, die speziell niedergebracht wurden, um einen guten Überblick über das Erz zu liefern, das voraussichtlich auf Manono abgebaut wird. Die Lage der Bohrungen hinsichtlich des Pegmatits Roche-Dure sind in Abbildung 3 unten zu sehen.



Bild 3 050819
Abbildung 3. Lage der 5 metallurgischen Bohrungen für Sammelproben
auf Roche Dure.



Phase-1-Metallurgie – Bestandteile der Testarbeiten

Erzcharakterisierung

+ Detaillierte Mineralogie
+ Zerkleinerungsenergie

Aufbereitung

+ Heavy Liquid Separation (HLS)
+ Analyse der Verunreinigungen (einschließlich Glimmeruntersuchung)
+ Untersuchung des Produktgehalts

Großprobe

+ Untersuchung der Sammelprobe

Wertschöpfungsmöglichkeiten

+ Zinn-/Tantal-Ausbringung
+ Erzsortierung
+ Spodumen-Flotation



Phase-1-Metallurgie – beauftragte Labors

• ALS Metallurgy – Zerkleinerung u. Metallurgie

 ALS ist der weltweit führende Anbieter von metallurgischen Test- und Beratungsdienstleistungen für die Entwicklung und Optimierung von Flussdiagrammen für die Mineralverarbeitung.
 ALS bietet alle mineralogischen Untersuchungen (QEMSCAN) und Zerkleinerungsuntersuchungen an, einschließlich einer von Koeppern hergestellten Hochdruck-Mahlwalze (HPGR, High-Pressure Grinding Roll) vor Ort.

• NAGROM – Testarbeiten zur Spodumen-Ausbringung

 NAGROM ist branchenführend bei Testarbeiten zur Aufbereitung von Mineralien und ist auf die Ausbringung von Spodumen mittels Gravitation und Flotation spezialisiert. 

 

Phase 2 – Zielsetzungen der Verfahrensdefinition

• Überprüfung des Phase-1-Prozessflussdiagramms und der Designparameter, die zur Unterstützung einer endgültigen Machbarkeitsstudie erforderlich sind.

• Untersuchung der Erzvariabilität und ihrer Auswirkungen auf die wirtschaftliche Leistung.

• Herstellung von Spodumen-Konzentraten für die Marketing-Beurteilung und das Wertschöpfungstestprogramm.


Bild 35 050819




Bild 4 050819
Abbildung 3. Noch nicht analysierter spodumenreicher Pegmatit aus Roche Dure.



Die Information in dieser Pressemitteilung, die sich auf die metallurgischen Testarbeiten bezieht, basiert auf der von Herrn Nigel Ferguson zusammengestellten oder geprüften Information, die sie angemessen repräsentiert. Herr Nigel Ferguson ist eine sachkundige Person und ein Mitglied von The Australasian Institute of Mining and Metallurgy and Member of the Australian Institute of Geoscientists. Herr Ferguson ist ein Director von AVZ Minerals Limited. Herr Ferguson verfügt über ausreichendes Wissen und Erfahrung über diesen hier vorliegenden Vererzungs- und Lagerstättentyp. Seine Tätigkeiten qualifizieren ihn als sachkundige Person gemäß dem „Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves“, Ausgabe 2012. Herr Ferguson stimmt den hier gegebenen Informationen in der jeweiligen Form und im jeweiligen Kontext zu.


Ausführliche Anlagen zu dieser Meldung finden Sie am Schluß der originalen englischen Pressemitteilung - Bitte hier anklicken.

 

Weitere Informationen über AVZ finden Sie unter www.avzminerals.com.au oder Sie kontaktieren:


AVZ Minerals Ltd. 
 

Herr Leonard Math
Company Secretary

Tel.: +61-8-6117 9397
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
 

Media Enquiries

Mr. Luke Forrestal
Media + Capital Partners
Tel.: +61-411-479 144

Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.