NICNAS

  • First Graphene meldet erfolgreiche Tests mit PureGRAPH beim Einsatz in Aquakulturen.

  • Die University of Warwick gehört gemäß Guardian angeblich zu den besten Universitäten in UK.

  • Dr. Andy Goodwin gilt als Koryphäe in der Graphen-Branche. Der promovierte Chemiker hat große Praxiserfahrung in UK, der Wiege der Graphen-Forschung, erlangt.

  • Graphene wurde erst im Jahr 2004 von zwei Nobelpreisträgern entdeckt und isoliert. In der Zwischenzeit ist First Graphene zum weltweit größten Produzenten von Graphene aufgestiegen. Gleichzeitig wächst die Nachfrage, denn im Energiesektor, im Bergbau, in der Textilindustrie und bei der Konstruktion werden die Vorteile des neuen Materials immer klarer erkannt.

  • In Zusammenarbeit mit der Universität Manchester betreibt First Graphene das Graphene Engineering and Innovation Centre in Manchester.

  • Der australische Graphenhersteller schließt einer seiner größten Kapitalerhöhungen erfolgreich ab. So konnte First Graphene über ein Bezugsrecht an die Altaktionäre sowie die Platzierung des sogenannten Shortfalls (nicht gezeichneter Überhang), Kapital in Höhe von insgesamt 6,2 Mio. AUD einsammeln und ist dadurch für den weiteren Vertrieb seiner PureGRAPH® Produkte finanziell bestens gerüstet.

  • Das Graphene Flagship der EU ist die größte wissenschaftliche Forschungsinitiative der Europäischen Union. Mit einem Budget von 1 Milliarde Euro handelt es sich um eine neue Form der gemeinsamen, koordinierten Forschungsinitiative in beispiellosem Ausmaß. First Graphene wurde jetzt zum neuen Mitglied ernannt und als erstes australisches Unternehmen in diese Vereinigung aufgenommen. Die Gesellschaft freut sich über diese hohe Anerkennung.

  • Nachdem First Graphene erst Ende Mai über ein Abkommen mit planarTECH zur Abnahme von einer Tonne seines PureGRAPH-Pulvers berichten konnte, folgt heute bereits der nächste erfolgreiche Abschluss: Mit Aquatic Leisure Technologies, einem Hersteller innovativer Swimmingpools aus Fiberglas, wurde eine Abnahmevereinbarung geschlossen. Sie beinhaltet eine jährliche Lieferung von 2,5 Tonnen PureGRAPH.

  • Das ging schnell und diese Schnelligkeit hat auch die Beteiligten angenehm überrascht. Doch wie Ray Gibbs, der Chairman von planarTECH, mitteilte, sind für die neuen Testprodukte, die sein Unternehmen seit dem Frühjahr entwickelt und unter Einsatz von First Graphenes PureGRAPH hergestellt hat, sehr viele Bestellungen eingegangen.

  • Die fortlaufende Kontrolle des Herstellungsprozesses ist für alle Unternehmen eine unverzichtbare Aufgabe.

  • First Graphene hat in den letzten Wochen bereits eine Reihe neuer Kooperationen gestartet. Ihnen allen gemeinsam ist, dass der Einsatz von PureGRAPH geprüft wird.

  • Die letzten Meldungen aus dem Unternehmen hatten bereits angedeutet, dass First Graphene die Erschließung neuer Märkte und Einsatzgebiete für seine PureGRAPH-Produkte aktuell mit hoher Intensität und auch mit zunehmendem Erfolg vorantreibt.

  • In den vergangenen Monaten hat First Graphene schon mehrfach bewiesen, dass es in der Lage ist, sich neue Geschäftsfelder zu erschließen.

  • Die Graphen-Produkte von First Graphene, PureGRAPH, FlexeGRAPH und ArmourGRAPH, scheinen die Industrie immer mehr zu überzeugen. Vor allem die Bergbaubranche braucht starke und robuste Gerätschaften. Wenn dann noch Langlebigkeit und Gefahrenschutz dazukommen, wird man schon aus Kostengründen hellhörig, denn Maschinen in der Minenindustrie sind teuer.

  • First Graphene möchte seinen Kunden zeigen, dass die Eigenschaften von Produkten aus Naturkautschuk durch die Zugabe von PureGRAPH® wesentlich verbessert werden können. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde in diesem Monat ein umfangreiches Forschungs- und Entwicklungsprogramm gestartet.

  • Seit 2018 kooperiert First Graphene mit der Universität Manchester. Ein wichtiger Teilbereich daraus ist ein Lizenzabkommen über die Herstellung von Hybrid-Graphen-Materialien durch elektrochemische Verarbeitung. Durch dieses Abkommen können die patentierten Forschungsergebnisse der Universität für die Entwicklung neuer Produkte genutzt werden.

  • Für First Graphene ist der Schutz seiner Mitarbeiter oberste Priorität und es gilt, das Risiko einer möglichen Pandemie einzudämmen. Das australische Hoch-Technologieunternehmen ist auf 3 Kontinenten aktiv und überall achtet man auf die Ratschläge der jeweiligen Regierungen.

  • Anfang Dezember hatte First Graphene bekanntgegeben, dass es mit newGen, einem Hersteller von Schaufeln für die im Bergbau eingesetzten großen Schaufelradbagger, einen Großversuch gestartet hatte. In der australischen Eisenerzproduktion waren die Schaufeln eines Baggers in Pilbara mit dem von First Graphene hergestellten PureGRAPH® verstärkt worden.

  • First Graphenes jüngste Presseveröffentlichung war sehr technisch gehalten, denn es ging darum, den Investoren einen Einblick in die eigenen Forschungsarbeiten und die dabei erzielten Erfolge zu geben. Letztere sind sehr ermutigend, denn es konnten nicht nur die Herstellungsprozesse optimiert werden.

  • Mit Steel Blue, einem westaustralischen Hersteller hochwertiger Sicherheitsschuhe, hat First Graphene ein neues Lieferabkommen geschlossen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren. In ihm verpflichtet sich Steel Blue, die zur Herstellung seiner Schuhe benötigten Graphit- und Graphenprodukte ausschließlich von First Graphene zu beziehen.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung