Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Dienstag 21 Mai 2019

Global Atomic veröffentlicht signifikante Analyseergebnisse aus DASA-Projekt

 

Toronto, Ontario, Kanada, 23. Januar 2019, Global Atomic Corporation, kurz „Global Atomic“ oder „das Unternehmen (TSX-V: GLO; FSE: G12) berichtet die Analyseergebnisse aus vier Bohrungen, die im Jahr 2018 auf dem DASA-Projekt niedergebracht wurden. Das DASA-Projekt liegt in Republik Niger, Westafrika.

 

Die wichtigsten Punkte:

• Signifikanter hochgradiger Abschnitt mit 17.118 ppm U3O8 (1,71 %) über 98 m in Bohrung ASDH563, 135 % höher als die mittels Szintillometer kalkulierten 7.277 ppm eU3O8.

• Der Analysehöchstwert von 17,62 % U3O8 wurde in einem 3,5 m langen Abschnitt zwischen 235,5 m und 239,0 m Bohrtiefe in ASDH563 überschritten.

• ASDH543 erbohrte 6.919 ppm (0,69 %) U3O8 über 75 m ungefähr 37 % höher als die mittels Szintillometer früher kalkulierten 5.041 ppm e U3O8.



Stephen G. Roman, President und CEO, sagte: "Diese Analyseergebnisse zeigen, dass die früher veröffentlichten DASA-Bohrergebnisse, die mittels Szintillometer kalkuliert wurden, zu niedrig waren. Basierend auf den bestehenden Daten der Szintillometer-Messungen wussten wir, dass DASA eine bedeutende Uranlagerstätte war. Jedoch die hier berichteten Gehalte und Mächtigkeiten werden die bereits veröffentlichten Ressourcenzahlen verbessern und wir werden eine aktualisierte Mineralressourcenschätzung erstellen, sobald alle Analyseergebnisse aus dem Bohrprogramm 2018 eingetroffen sind.“



Die Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Zusammenfassung des Vergleichs Analyseergebnisse mit Ergebnissen der Gamma-Sonde - Bitte hier anklicken.

Fußnoten dazu: (1) Bohrlochlänge der im flachen Winkel niedergebrachten Bohrungen repräsentiert nicht die vertikale Tiefe. (*) Die maximale Nachweisgrenze von ALS Global Vancouver liegt bei 17,62 % U3O8. Diese Proben werden zur Analyse an ein zweites Labor geschickt.

 

Hintergrund

Uranressourcenschätzungen werden im Allgemeinen mittels Daten aus Messungen im Bohrloch berechnet. Für die Messung der Radioaktivität wird ein Szintillometer verwendet. Diese Messgeräte werden unter Verwendung bekannter Standardbohrungen sorgfältig kalibriert. Für die Bohrungen im Jahr 2018 verwendete Global Atomic Messgeräte, die mit Standardbohrungen in Bessines, Frankreich und in Arlit, Niger, kalibriert wurden. Für die im Juli 2018 veröffentlichte Aktualisierung der DASA-Ressource wurde die historische Datensammlung der Ergebnisse sowie die Messdaten aus 36 der 58 niedergebrachten Bohrungen verwendet.

Die chemischen Analysedaten erlauben eine weitere Kalibrierung des Datensatzes. Für die 58 Bohrungen, die von Global Atomic im Jahr 2018 niedergebracht wurden, ist bei ALS Global Vancouver („ALS“) die XRF-Analyse zurzeit im Gange. Die Ergebnisse der ersten vier Bohrungen wurden veröffentlicht und sind unten zu sehen. Die Analysedaten der restlichen 54 Bohrungen werden in den kommenden Wochen erwartet. Nach Erhalt aller Analyse- und Szintillometer-Daten, kann ein endgültiger Korrelationskoeffizient (der K-Faktor) berechnet werden. Eine aktualisierte Mineralressourcenschätzung, die alle im Jahr 2018 niedergebrachten 58 Bohrungen einschließt und deren Ergebnisse mit einem neuen K-Faktor berechnet werden, wird in der ersten Hälfte des Jahres 2019 bekannt gegeben. Zur Angabe der geschätzten Gehalte („e U3O8“) richtet sich Global Atomic nach der Branchenkonvention, bis der Datensatz mit den neuen Analyseergebnissen und einer Berechnung mit neuem K-Faktor aktualisiert ist. Erst dann können die Gehalte als U3O8 berichtet werden.

 

Ergebnisse

Die Ergebnisse aus unseren vier Bohrungen ASDH538, ASDH541, ASDH543 und ASDH563 zeigen durchwegs höhere Gehalte als die früher berichteten Ergebnisse der Szintillometer-Messungen.

ASDH538 lieferte 95,2 m mit 5.451 ppm (0,55 %) U3O8, was um ungefähr 23 % höher ist als die frühere Szintillometer-Messung. ASDH541 lieferte 44,3 m mit 7.286 ppm (0,73 %) U3O8, was um 9 % höher ist als die frühere Szintillometer-Messung. ASDH543 lieferte 75,0 m mit 6.919 ppm (0,69 %) U3O8, was um ungefähr 37% höher ist als die frühere Szintillometer-Messung.

ASDH563 lieferte einen 98,0 m langen Abschnitt mit 17.118 ppm (1,71 %) U3O8, was beachtlich über der früheren Szintillometer-Messung in einem 107,3 m langen Abschnitt liegt. Die mittels Laboranalyse bestimmten Abschnittsgehalte sind endgültig. Ein 3,5 m langer Abschnitt aus Bohrung ASDH563 zwischen 235,5 m und 239,0 m Tiefe lag über ALS Labs Nachweisgrenze von 17,62 % U3O8 und weitere Schritte werden zur Bestimmung des Gehalts dieser Proben unternommen.



Alle Abbildungen in dieser Meldung können Sie in der originalen Pressemitteilungen ansehen - Bitte hier anklickenAbbildung 1 darin zeigt Sektion 1900NW sowie die Bohrungen ASDH538 und ASDH541. Abbildung 2 zeigt Sektion 1950NW sowie die Bohrungen ASDH563 und ASDH543.



Die Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilung umfasst eine Auswahl höhergradiger Abschnitte, die anzeigen, dass der Unterschied zwischen den Daten aus den Szintillometer-Messungen und den Analysedaten bei höheren Gehalten groß ist. Die exakte Art des Zusammenhangs der Daten aus den Szintillometer-Messungen mit den Analysedaten wird erst dann erkannt werden, wenn alle Analysedaten erhalten wurden und man einen definitiven K-Faktor berechnen kann.

 

QA/QC Statement


Das Unternehmen hat ein Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprogramm („QA/OC“) implementiert, um zu gewährleisten, dass die Probenentnahme und die Analyse der Explorationsarbeiten gemäß den Branchenstandards erfolgt. Die Bohrkerne werden in Niamey, Niger, zu einem Gesteinspulver zerkleinert und aufgeteilt. Die Pulverproben werden an die ALS Labors in Vancouver geschickt. Dort werden sie mittels ICP- und XRF-Verfahren auf 36 Elemente analysiert. Als Teil des QA/QC-Programms werden unter Aufsicht dem Probenstrom in regelmäßigen Abständen zertifizierte Referenzstandards und Leerproben zugegeben.
 

Qualifizierte Person


George A. Flach, Vice President Exploration, P.Geo., ist gemäß National Instrument 43-101 eine qualifizierte Person. Er hat die wissenschaftliche und technische Information in dieser Pressemitteilung vorbereitet, die Zusammenstellung dieser Information beaufsichtigt und genehmigt.
 

Über Global Atomic

Global Atomic Corporation ist ein an der TSX Venture notiertes Unternehmen, das eine einzigartige Kombination von hochgradiger Uranentwicklung und Cashflow generierender Produktion von Zinkkonzentrat bietet.

Die Uransparte des Unternehmens umfasst sechs Explorationskonzessionen mit einer Fläche von ungefähr 750 km2 in der Republik Niger ein. Auf jeder der Konzessionen wurde eine Uranvererzung identifiziert, wobei die signifikanteste Entdeckung die Lagerstätte DASA in der Konzession Adrar Emoles III ist. Diese Lagerstätte wurde von Geologen der Global Atomic im Jahr 2010 durch eine sogenannte „Grassroots-Geländeexploration“ entdeckt.

Global Atomics Buntmetallsparte besitzt eine 49 %-Beteiligung am Joint Venture Befesa Silvermet Turkey, S.L. („BST“), welches eine Wiederaufbereitungsanlage in Iskenderun, Türkei, betreibt, die den Staub aus Elektrolichtbogenöfen (Electric Arc Furnace Dust, „EAFD“) zu hochgradigen Zinkoxidkonzentraten verarbeitet, die weltweit an Zinkhütten verkauft werden. Der Joint-Venture-Partner des Unternehmens, Befesa Zinc S.A.U. („Befesa“, notiert an der Börse Frankfurt unter „BFSA“) besitzt eine 51 %-Beteiligung und ist der Betreiber von BST. Befesa ist ein Marktführer im EAFD-Recycling und besitzt einen ungefähr 50 %-Anteil am europäischen EAFD-Markt durch Anlagen in ganz Europa sowie in Korea.

BSTs Erweiterungsprojekt zur Modernisierung und Erweiterung ihrer Aufbereitungsanlage in der Türkei macht gute Fortschritte. Die Erweiterung zielt auf eine Verdopplung der jährlichen Zinkproduktion von 30 Millionen Pfund auf 60 Millionen Pfund und wird durch EAFD-Vorräte unterstützt, die zurzeit in der Türkei zur Aufbereitung zur Verfügung stehen. Die Fertigstellung der neuen Anlage ist bis September 2019 geplant.

 

Besuchen Sie auch bitte die Webseite des Unternehmens, www.globalatomiccorp.com.


Für weitere Informationen:

Stephen G. Roman
Chairman, President & CEO

Tel.: +1-416-368 3949
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Merlin Marr-Johnson
Executive Vice President

Tel.: +44-78- 03 712 280
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 


 

Kontakt im deutschsprachigen Raum:

 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel.  +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Nettogewinn erhöhte sich im zweiten Quartal auf 1,1 Mio. Dollar, das zurechenbare EBITDA stieg im zweiten Quartal um 152% auf 4,2 Mio. Dollar