Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Mittwoch, November 21, 2018

AVZ Minerals Ltd erbohrt auf Lithiumprojekt Manono 282,95m (*) langen Abschnitt mit Spodumen führendem Pegmatit

 

Mt Hawthorn, Western Australia, 6. März 2018 - AVZ Minerals Limited (ASX: AVZ, FSE: 3A2) (AVZ oder das Unternehmen) berichtet über den neuesten Stand der Exploration auf dem Lithiumprojekt Manono in der Demokratischen Republik Kongo („DRK“).

 

Die wichtigsten Punkte:

• Bohrung MO18DD002 durchteufte 282,95m (*) Pegmatit, der einen ähnlichen Anteil an Spodumen enthält, wie er aus Bohrungen MO17DD001 und MO18DD001 berichtet wird.

• Die Beprobung von MO18DD002 ist jetzt abgeschlossen und die Proben erwarten jetzt den Transport zum Labor in den nächsten paar Tagen.

• Die Proben aus Bohrung MO18DD001 wurden zur Analyse geschickt.

• Drei Bohrgeräte sind jetzt vor Ort im Einsatz.

• Die Analysenergebnisse der Gesteinssplitterproben, die in einem Aufschluss im Pegmatit Carriere de l’Est gesammelt wurden, schließen Analysenergebnisse bis zu 4,33% Li2O und bis zu 5.930 ppm Sn ein.



(*) Bohrlochlänge. Weitere Bohrungen sind notwendig, um die wahre Mächtigkeit des Pegmatits zu bestätigen.


AVZs Executive Chairman Klaus Eckhof sagte: "Die Ressourcenbohrungen auf dem Pegmatit Roche Dure kommen jetzt mit der zunehmenden Anzahl von Bohrgeräten vor Ort in Schwung. Bis Mitte März werden vier Bohrgeräte auf dem Gelände in Betrieb sein. Ein fünftes Bohrgerät ist auf dem Weg von Südafrika. Diese zusätzliche Bohrkapazität wird es uns erlauben, das anfängliche 20.000 Bohrmeter umfassende Ressourcenbohrprogramm termingerecht durchzuführen. Die Bohrkernausbringung ist bis dato mit einer Ausbringungsrate von beinahe 100% ausgezeichnet gewesen. Die geologische Protokollierung hat bewiesen, dass Manono eine beachtliche Größe besitzt und die jüngsten Analysenergebnisse der übertägigen Gesteinssplitterproben aus dem südlichen Ausläufer des Pegmatits Carriere de l’Est bestätigen ein zusätzliches Potenzial innerhalb dieses Gebiets.“ 

 

Fortschritte der Bohrarbeiten

Die Bohrung MO18DD001 wurde am 14. Februar 2018 abgeschlossen und die gesamte Protokollierung und Beprobung wurde ebenfalls abgeschlossen. Die Proben wurden zur Analyse geschickt.

Die Bohrung MO18DD002 wurde von der gleichen Position aus wie MO18DD001 niedergebracht, aber in einem anderen Winkel gebohrt; siehe Anhang 1 (in originaler englischer Pressemitteilung) und Abbildung 1.


Lage Probebohrungen 060318

Abbildung 1: Lage der Bohrungen MO18DD001 und MO18DD002

 

Die Bohrung MO18DD002 wurde am 25. Februar 2018 abgeschlossen und endete in einer Bohrtiefe von 365,7m. Sie durchteufte 282,95m (*) eines Spodumen führenden Pegmatits, der ähnliche Eigenschaften besitzt, wie die früher berichteten Abschnitte. Diese Bohrung liegt neben MO18DD001, wurde aber in einem steileren Winkel niedergebracht und ist dazu ausgelegt, den Pegmatit in Fallrichtung des mächtigen Abschnitts der Bohrung MO17DD001 (235,03m (*) mit 1,66% Li2O) und der Bohrung MO18DD001 (295,05m (*)), wie in Abbildung 2 zu sehen, zu durchteufen.

(*) Bohrlochlänge. Weitere Bohrungen sind notwendig, um die wahre Mächtigkeit des Pegmatits zu bestätigen.


Profilschnitt Bohrungen 060318

Abbildung 2: Profilschnitt mit den Bohrungen MO17DD001, MO18DD001 u. MO18DD002



Es ist zu beachten, dass die angezeigte Orientierung der Bohrungen in den Abbildungen 1 und 2 schematisch ist. Es gab einen leichten Auftrieb und eine geringe Abweichung der Bohrung nach Norden, was die Bohrstrecke durch den Pegmatit verlängerte. Die Tabelle der Bohrlochmessungen für MO18DD002 befindet sich im Anhang 1 der originalen englischen Pressemitteilung. Die entsprechende Tabelle für MO18DD001 findet sich im Anhang der originalen englischen Pressemitteilung vom 19. Februar 2018.

Der Bohrkern aus Bohrung MO18DD002 wurde protokolliert und beprobt. Er wird in den nächsten paar Tagen zur Analyse geschickt.

Untersuchung des Pegmatits Carriere de l’Est

Die im Jahr 2017 durchgeführten Geländearbeiten deuteten an, dass ein Großteil des Aufschlusses im Südteil des Pegmatits Carriere de l’Est aus beinahe unverwittertem Gestein bestand. Diese Beobachtung wurde durch die Bohrung MO17DD007 bestätigt. Eine weitere Bestätigung wurde durch die vor Kurzem abgeschlossene Probennahme erzielt, die 18 Proben umfasste. Viele dieser Proben lieferten hochgradige Lithium- und Zinnanalysenergebnisse, siehe Abbildung 3 und Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung.


Lage Gesteinssplitterproben 060318

Abbildung 3: Lage der Gesteinssplitterproben, die in Aufschlüssen des Pegmatits Carriere de l’Est gesammelt wurden.

 

Tabelle 1 der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Zusammensetzung der Gesteinssplitterproben - Bitte hier anklicken.

 

Es ist deutlich, dass eine signifikante Anzahl von Proben minimal verwittert ist und in vielen Fällen höhergradige Li2O-Gehalte lieferten wie z. B. die Proben 1718, 1722, 1725, 1727, 1729, 1733 und 1735. Es ist jedoch ebenfalls offensichtlich, dass einige frische (unverwitterte) oder minimal verwitterte Proben viel niedrigere Li2O-Gehalte lieferten wie z. B. 1720 und 1726. Diese Schwankung des Gehalts steht in Zusammenhang mit Variationen in der Zusammensetzung innerhalb des Pegmatits und vier deutliche Einheiten (1 bis 4) sind innerhalb des Pegmatits Carriere de l’Est erkennbar und wurden in der Pressemitteilung vom 18. September 2017 beschrieben.

Die stark verwitterten Proben (1732 und 1734) sind deutlich an Li2O verarmt, was angesichts der starken Mobilität des Lithiums zu erwarten ist. Es ist wichtig zu erwähnen, dass die Analysenergebnisse für Zinn (Sn) unabhängig vom Li-Gehalt und dem Verwitterungsgrad sind und hohe Zinngehalte in stark verwittertem Gestein vorkommen können, z. B. Probe 1734.

Das Vorkommen großer Mengen unverwitterten Gesteins an (oder nahe) der Oberfläche hat erhebliche Auswirkungen auf die Abgrenzung einer Mineralressource und ist ein sehr vorteilhaftes Merkmal. Das Vorkommen hoher Zinngehalte im verwitterten Gestein ist ebenfalls ein positiver Faktor, da der Wert des Zinns im verwitterten Material die erwartete Lithiumverarmung des verwitterten Materials ausgleichen könnte.

Die positiven Ergebnisse der übertägigen Probennahme unterstützen AVZs Absicht, die aktuellen Bohrungen zur Ressourcenabgrenzung im Pegmatit Roche Dure als vorrangig zu verfolgen, wobei die Bohrungen auf dem Pegmatit Carriere de l’Est als eine sekundäre aber sehr signifikante Zielsetzung betrachtet werden.

 

Erklärung der sachkundigen Person (Competent Persons Statement)

Die Informationen in diesem Bericht, soweit sie sich auf Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn Peter Spitalny, einer sachkundigen Person, die Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy ist, zusammengestellt wurden. Herr Spitalny ist Vollzeit-Angestellter von Hanree Holdings Pty Ltd. Herr Spitalny verfügt über ausreichend Erfahrung, die relevant ist für den Typ der Vererzung und den Typ der Lagerstätte, die betrachtet wird, und für die unternommenen Aktivitäten, um als sachkundige Person gemäß „2012 Edition of the ‘Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves“ zu gelten. Herr Spitalny stimmt der Wiedergabe der Inhalte in diesem Bericht in Form und Zusammenhang wie sie erscheinen zu.


Anhang und weitere Tabellen - Siehe die originale englische Pressemitteilung - Bitte hier anklicken.

Anhang 1 zeigt: Daten des Bohransatzpunktes und der Untersuchungen im Bohrloch

Tabelle: Einzelheiten des Bohransatzpunktes.

Tabelle: Einzelheiten der Untersuchungen im Bohrloch MO18DD002.

 

Weitere Informationen über AVZ finden Sie unter www.avzminerals.com.au oder Sie kontaktieren:
 

Klaus Eckhof
Executive Chairman
AVZ Minerals Ltd.

Tel.: +377-680-866 300
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Im deutschsprachigen Raum:

 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.