Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Mittwoch, Oktober 17, 2018

AVZ Minerals Ltd trifft auf 284,47 m (*) mit 1,52 % Li2O

 

Mt Hawthorn, Western Australia, 4. Juni 2018 - AVZ Minerals Limited (ASX: AVZ, FSE: 3A2) (AVZ oder das Unternehmen) berichtet über Fortschritte in der Exploration des Manono-Lithium-Projekt in der Demokratischen Republik Kongo, einschließlich des ersten 20.000 Bohrmeter umfassenden Bohrprogramms.

 

Die wichtigsten Punkte:

• Bohrung MO18DD006 trifft wie geplant auf das Roche-Dure-Pegmatit und findet auf 284,47 Bohrmetern (*) 1,52 % Li2O und 846 ppm Sn.

• Bohrung MO18DD006 trifft ebenfalls wie geplant auf das Roche-Dure-Pegmatit und findet auf 272,65 Bohrmetern (*) 1,56 % Li2O und 631 ppm Sn.

• Bohrung MO18DD008, die zum Auffinden von Wasser niedergebracht wurde, aber kein Wasser findet, trifft auf 71,8 Bohrmetern (*) 1,25 % Li2O und 1113 ppm Sn. Die Bohrung wurde bei 149,5 Bohrmetern abgebrochen.

• Das Unternehmen setzt die Bohrungen im Juni fort, um die Bestimmung der ersten Erz-Ressource gemäß dem JORC-Standard, die im Juli berechnet werden soll, zu maximieren.

 

Alle Abbildungen und Tabellen sind in der originalen englischen Pressemitteilung zu sehen - Bitte hier anklicken.


Fußnoten für die gesamte Pressemitteilung: (*) Bei den Angaben handelt es sich um Bohrabschnittslängen. Zur Bestimmung der tatsächlichen Mächtigkeit des Pegmatits sind weitere Bohrungen erforderlich.



Klaus Eckhof, Executive Chairman von AVZ, sagt: "Die Analyseergebnisse bestätigen erneut die Kontinuität des Roche-Dure-Pegmatits, das weiter durch Kern-Bohrungen mit hohen angetroffenen Rohstoff-Gehalten definiert wird. Die Bohrdaten sammeln sich weiter gut an und werden im Juni an den unabhängigen Berater geschickt, so dass eine erste Berechnung einer Ressource im Juli durchgeführt werden kann.“

 


Bohrung MO18DD006 wurde bei Koordinatenlinie 6900mN (siehe Abbildung 1) ca. 100 m südwestlich von MO18DD001, 002, 003 und 004, die ca. auf der Koordinatenlinie 7000mN sind, niedergebracht (siehe Pressemitteilung vom 30. April 2018). Bohrung MO18DD007 wurde auf Koordinatenlinie 7000mN (siehe Abbildung 2) unterhalb der am 30. April 2018 bekannt gegebenen Bohrungen niedergebracht und ersetzt quasi Bohrung MO18DD005, die abgebrochen wurde.

Bohrung MO18DD008 wurde im Manono-Sektor auf der Suche nach Wasser zur Versorgung des Explorationslagers niedergebracht (siehe Abbildung 5). Details der Bohrungen sind im Anhang 1 der ursprünglichen englischen Pressemitteilung angegeben.



Abbildung 1 in der orginalen englischen Pressemitteilung zeigt: Standort der Bohrung MO18DD006.

Abbildung 2 in der orginalen englischen Pressemitteilung zeigt: Standort der Bohrung MO18DD007.



Die in den Bohrungen MO18DD006 und MO18DD007 angetroffenen Gesteinsschichten entsprechen der Prognose über die Fortsetzung des Roche-Dure-Pegmatits in die Tiefe (siehe Abbildungen 3 und 4).



Abbildung 3 in der orginalen englischen Pressemitteilung zeigt: Karte senkrecht durch die Erdoberfläche mit Bohrung MO18DD006.

Abbildung 4 in der orginalen englischen Pressemitteilung zeigt: Karte senkrecht durch die Erdoberfläche mit Bohrung MO18DD007.



Die gezeigte Ausrichtung der Bohrungen in den Abbildungen 3 und 4 sind schematisch: Nach Norden sind Ablenkungen aufgetreten (siehe Anhang 2 der ursprünglichen englischen Pressemitteilung). Dies hat dazu geführt, dass die Bohrungen länger im Pegmatit verlaufen sind.

Die Ähnlichkeit der Konzentrationen an Lithium (Li2O) jedes Abschnitts des Roche-Dure-Pegmatits bestätigt weiter die Kontinuität des Erzes mit hohen Gehalten an Lithium und, dass das Roche-Dure-Pegmatit im Wesentlichen homogen ist.



Tabelle 1 in der orginalen englischen Pressemitteilung zeigt: Zusammenfassung der Bohrergebnisse des Roche-Dure-Pegmatits.

 

Bohrung MO18DD008 war nicht als Explorations-Bohrung vorgesehen, sondern wurde in dem Manono-Sektor nördlich von MO17DD007 (siehe Abbildung 5) als Test-Bohrung auf der Suche nach einer Quelle für Grundwasser niedergebracht.

Die Identität des Hauptkörpers des Pegmatits, der in Bohrung MO18DD008 angetroffen wurde, ist nicht sicher. Er könnte Teil des Carriere-de-L’est-Pegmatits sein oder ein separates Pegmatit, das darunter verläuft. Die Ausrichtung an den Kontaktflächen, die Ränder des Pegmatits in Bezug zu den Achsen der Bohrungen deuten klar darauf, dass das Pegmatit moderat abfällt, wie in Abbildung 6 gezeigt. Es ist offensichtlich, dass die wahre Mächtigkeit des durchteuften Pegmatit-Körpers wesentlich kleiner als die Längen in den Bohrabschnitten ist. Die wahre Mächtigkeit könnte zwischen 40 und 50 m liegen.



Abbildung 5 in der orginalen englischen Pressemitteilung zeigt: Standort der Bohrung MO18DD008.

Abbildung 6 in der orginalen englischen Pressemitteilung zeigt: Karte senkrecht durch die Erdoberfläche mit Bohrung MO18DD008.



Die in Bohrung MO18DD008 angetroffene Geologie des Pegmatits ist noch unklar. Jedoch gibt es Anzeichen dafür, dass es sich um ein Pegmatit vom Sub-Typ eines eingegrenzten LCT-Komplex-Spodumen handelt. Folglich wäre es nicht so gleichmäßig vererzt wie das Roche-Dure-Pegmatit. Der geringere Gehalt an 1,23 % Li2O könnte auf das Vorhandensein von Zonen mit weniger Spodumen hindeuten. Aber diese Bohrung ist kein Beweis für oder gegen diese Möglichkeit. Analyseergebnisse sind in Anhang 3 der ursprünglichen englischen Pressemitteilung angegeben.

Wie in der Pressemitteilung vom 30. Mai 2018 angegeben, kommen die Bohrungen gut voran: Es sind bis jetzt ca. 50 % der geplanten Bohrungen abgeschlossen. Das Unternehmen beabsichtigt die Bohrungen im Juni auf Roche Dure weiter durchzuführen, um die angetroffene Erz-Ressource zu maximieren. Ende Juni sollen die Bohrdaten an MSA Resource Consultants übergeben werden, die im Juli eine Berechnung der Ressource durchführt.

Weitere Analyseergebnisse werden bald erwartet. Das Unternehmen wird weiter darüber berichten, sobald die Ergebnisse interpretiert und bestätigt sind.



Infrastruktur

Es ist erforderlich, Möglichkeiten für einen verlässlichen, schnellen und kostengünstigen Transport von Produkten von Manono an internationale Kunden zu untersuchen.

Zu diesem Zweck werden drei Transportrouten vom Projektstandort zu Häfen intern untersucht:

- Von Manono zum Hafen von Dar es Salaam in Tansania,
- Von Manono zum Hafen von Lobitu in Angola und
- Von Manono zum Hafen von Durban in Südafrika.

Dabei wird der Transport des Konzentrats auf der Straße, auf der Schiene und auf Flüssen berücksichtigt. Weiter werden berücksichtigt die Grenzübertritte und die Möglichkeit erforderliche Güter für den Betrieb der Mine auf dem Rückweg zu transportieren. AVZ geht davon aus, dass die Transportkosten an einen Hafen eine bedeutende Betriebsausgabe sein könnten und legt deshalb Wert auf die Betrachtung verschiedener Möglichkeiten vor dem Beginn einer Machbarkeits-Studie (Feasibility Study).

Ein weiterer Bestandteil der Transport-Infrastruktur ist der Bau einer wetterfesten Zugangsstraße von Lubumbashi nach Manono. Diese Arbeiten werden von Dritten durchgeführt, die von AVZs Joint-Venture-Partner Dathomir Mining Resources SARL eingeworben wurden. Insgesamt sind 285 Mio. US-Dollar für Straßenbau vorgesehen. Die Instandsetzung des letzten Abschnitts der Straße von nahe Mumbolo nach Manono mit einer Länge von ca. 256 km wurde begonnen. Die Instandsetzung ist voraussichtlich 2020 abgeschlossen. In der ersten Phase werden Brücken und unbefestigte Straßen nach Manono bis 2019 wetterfest Instand gesetzt. Anschließend wird die Straße auf ihrer gesamten Länge versiegelt.

AVZ ist der Entwicklung des Manono-Lithium-Projekts verpflichtet und wird über das Ergebnis der Transport-Untersuchung weiter berichten.



Erklärung der sachkundigen Person (Competent Persons Statement)

Die Informationen in diesem Bericht, soweit sie sich auf Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn Peter Spitalny, einer sachkundigen Person, die Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy ist, zusammengestellt wurden. Herr Spitalny ist Vollzeit-Angestellter von Hanree Holdings Pty Ltd. Herr Spitalny verfügt über ausreichend Erfahrung, die relevant ist für den Typ der Vererzung und den Typ der Lagerstätte, die betrachtet wird, und für die unternommenen Aktivitäten, um als sachkundige Person gemäß „2012 Edition of the ‘Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves“ zu gelten. Herr Spitalny stimmt der Wiedergabe der Inhalte in diesem Bericht in Form und Zusammenhang wie sie erscheinen zu.

  

Weitere Informationen über AVZ finden Sie unter www.avzminerals.com.au oder Sie kontaktieren:



AVZ Minerals Ltd. 


Klaus Eckhof
Executive Chairman

Tel.: +377-680-866 300
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Nigel Ferguson
Managing Director

Tel.: +61-8-9380 6789
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Im deutschsprachigen Raum:

 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. 

Auto onPageLoad Popup