Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Freitag, März 22, 2019

AVZ Minerals spart erhebliche Transportkosten in neuer Scoping-Studie ein

 

Mt Hawthorn, Western Australia, 19. November 2018 - AVZ Minerals Limited (ASX: AVZ, FSE: 3A2) (AVZ oder das Unternehmen) gibt ein Update der Scoping-Studie (aktualisiert) auf dem Lithiumprojekt Manono (Projekt) in der demokratischen Republik Kongo (DRK) bekannt.

 


Die wichtigsten Punkte:


• Die geschätzten Transportkosten reduzieren sich um 58 USD/Tonne (t) auf 163 USD/t – eine Verringerung der geschätzten Transportkosten um 26 %.

• Free-on-Board (F.O.B, frei an Bord) Cash Costs für AVZs Lithiumprojekt Manono liegen laut Projektion bei 297 USD/t – 16 % weniger als in der ersten Schätzung.

• Weitere Kosteneinsparungen werden in einer Anzahl von Bereichen untersucht einschließlich: ausgehandelte Mengenrabatte, potenzielle Steuervergünstigungen über fünf Jahre, Optimierung des Aufbereitungsanlagenentwurfs und Realisierung der Gutschriften für Zinn als Nebenprodukt.

 


Alle Abbildungen, Tabellen und Anhänge in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung anschauen – Bitte hier anklicken



Warnhinweise: Parameter der Scoping-Studie

Die Aktualisierung der Scoping-Studie, auf die in dieser Pressemitteilung Bezug genommen wird, wurde durchgeführt, um die finanziellen Aspekte zukünftiger Betriebe auf dem Lithiumprojekt Manono zu bestimmen und um zukünftige Arbeitsprogramme zu unterstützen. Dies ist eine vorläufige technische und wirtschaftliche Studie der potenziellen Durchführbarkeit des Lithiumprojekts Manono. Sie basiert auf technischen und wirtschaftlichen Bewertungen auf einer niedrigen Stufe, die nicht ausreichen, um eine Schätzung der Erzvorräte zu unterstützen. Weitere Explorations- und Bewertungsarbeiten sowie geeignete Studien sind notwendig, bevor AVZ Minerals Limited (AVZ) in der Lage sein wird, irgendwelche Erzvorräte abzuschätzen oder irgendeine Garantie für einen wirtschaftlichen Entwicklungsfall zu geben.

Alle Kostenkalkulationen und Projektionen der Finanzmodellierung wurden basierend auf den erkundeten Ressourcen (16,5 %), angezeigten Ressourcen (40,3 %) und geschlussfolgerten Ressourcen (43,17 %) erstellt, die von AVZ am 2. August 2018 (*1) bekannt gegeben wurden. Das Unternehmen kam zu dem Schluss, dass es angemessene Gründe für die Offenlegung der Wirtschaftlichkeitsbewertung oder der Produktionsziele hat, die eine bescheidene Menge an geschlussfolgertem Material einschließen. Es besteht jedoch ein geringes geologisches Vertrauen in Zusammenhang mit den geschlussfolgerten Mineralressourcen und es gibt keine Garantie, dass weitere Explorationsarbeiten zur Bestimmung einer erkundeten oder angezeigten Mineralressource führen oder das Produktionsziel oder die wirtschaftliche Bewertung realisiert werden. Ferner gibt es keine Garantie, dass weitere Explorationsarbeiten zu einer Umwandlung der erkundeten und angezeigten Ressourcen zu nachgewiesenen und vermuteten Erzvorräten führen werden.

Fußnote (*1): Pressemitteilung vom 2. August 2018: erste Mineralressource – Lithiumprtojekt Manono.

Die Aktualisierung der Scoping-Studie basiert auf den unten aufgeführten wesentlichen Annahmen. Diese umfassen Annahmen über die Verfügbarkeit einer Finanzierung. Obwohl AVZ in Betracht zieht, dass alle wesentlichen Annahmen auf hinreichenden Gründen beruhen, so gibt es keine Garantie, dass sie sich als richtig herausstellen oder das Spektrum der in der Scoping-Studie aufgezeigten Ergebnisse erreicht wird.

Gemäß ASX Listing Rule 5.19.2 bestätigt das Unternehmen, abgesehen von den Annahmen wesentlicher Veränderungen unter den Transportkosten, dass es keine Kenntnis von irgendwelchen neuen Informationen oder Daten besitzt, die die Information in der am Markt bekannt gegebenen ursprünglichen Scoping-Studie (9. Oktober 2018) wesentlich beeinflussen und alle wesentlichen Annahmen und technische Parameter, die die Schätzungen in der entsprechenden Marktmitteilung unterstützen, weiterhin gültig sind und sich nicht wesentlich verändert haben.

Die am 9. Oktober 2018 veröffentlichte ursprüngliche Scoping-Studie finden Sie im Anhang A (Annexure A) der originalen englischen Pressemitteilung.

Um das in der Aktualisierung der Scoping-Studie aufgezeigte Spektrum von Ergebnissen zu erreichen, wird für den Fall 1 (2 Mio. Tonnen pro Jahr, Mtpa) eine Finanzierung in der Größenordnung von ungefähr 150 Mio. Dollar bis 160 Mio. Dollar (C5 ±35 % einschließlich Rücklagen von 36 Mio. USD) möglicherweise notwendig sein.

Die Investoren sollten beachten, dass es keine Garantie gibt, dass AVZ in der Lage sein wird, diese für den Fall 1 notwendigen Geldmittel zu beschaffen. Es ist ebenfalls möglich, dass so eine Finanzierung nur zu Konditionen zur Verfügung stehen könnte, die verwässernd sein oder in anderer Weise den Wert der bestehenden AVZ-Aktien beeinflussen könnten.

Es ist ebenso möglich, dass AVZ andere Strategien zur „Wertrealisierung“ verfolgen könnte wie z. B. den Verkauf, den teilweisen Verkauf oder ein Joint Venture auf dem Projekt. Falls es das macht, könnte dies den anteilsmäßigen Besitzanteil von AVZ am Projekt wesentlich reduzieren.

Angesichts der enthaltenen Unsicherheiten sollten die Investoren keine Investitionen vornehmen, die einzig auf den Ergebnissen der Scoping-Studie beruhen.



Aktualisierte Scoping-Studie – Zusammenfassung der Ergebnisse nach erheblichen Einsparungen bei Transportkosten.

• Fall 1 (2 Mio. Tonnen pro Jahr, 2Mtpa) NPV10 (Kapitalwert) vor Steuer, vor Royalties (Abgaben) erhöht sich um ungefähr 190 Mio. USD auf 1,79 Mrd. USD (AVZs 60 %-Anteil liegt bei ungefähr 1,04 Mrd. USD) mit einem geschätzten IRR (interner Zinsfuß) von über 90 % basierend auf ±35 % Genauigkeit einschließlich 36 Mio. USD Kapitalrücklagen.

• F.O.B. (Free on Board, frei an Bord) - Betriebskosten bei Transport nach Dar es Salaam verringerten sich um 58 USD/t auf 297 USD/t gegenüber den ursprünglichen Schätzungen von ungefähr 355 USD/t Konzentrat bei 2 Mtpa, ein Rückgang der gesamten geschätzten Cash-Costs um 16 %.

• Der Investitionsaufwand (CAPEX) für den Durchsatz in Fall 1 von ungefähr 150 bis 160 Mio. USD (Genauigkeit von ±35 % einschließlich 36 Mio. USD an Rücklagen) bleibt unverändert.

 

Laut Pressemitteilung „AVZ Transportupdate – erhebliche Kosteneinsparungen“ vom 7. November 2018 hat AVZs technisches Team verschiedene Methoden für das Umladen des Konzentrats aus dem Lithiumprojekt Manono überprüft und signifikante Einsparungen identifiziert, die die Gesamttransportkosten für das Projekt reduzieren werden.

Laut Ergebnisse der ersten Scoping-Studie (veröffentlicht am 9. Oktober 2018, siehe Anhang A der originalen englischen Pressemitteilung) repräsentieren die Transportkosten auf der bevorzugten Route den größten Posten der Betriebskosten in Höhe von 211 USD/t Konzentrat, was ungefähr 62 % aller Betriebskosten ausmacht.

Die anfänglich vorgeschlagene Transportoption sah geschlossene 20-Fuß-Half-Height-Container mit einem Fassungsvermögen von ungefähr 30 Tonnen vor. Diese Container würden vor Ort auf Lkw verladen und dann zur Hafenstadt Moba am Westufer des Tanganjikasees über eine Entfernung von ungefähr 360 km transportiert werden.

Anschließend würden diese Container auf ein speziell angefertigtes Binnenschiff verladen und zum tansanischen Hafen Kigoma am Ostufer des Sees über ungefähr 240 km transportiert werden. Dort würden sie direkt auf Waggons zum Bahntransport ins 1.450 km entfernte Dar es Salaam umgeladen werden.

Als Teil unserer ständigen Optimierungsstrategie wurde das vorgeschlagene Verfahren für die Verpackung und den Transport des Konzentrats überprüft und die Option zur Verwendung der „Bulka Bags“ mit einem Fassungsvermögen von 2 Tonnen statt der geschlossenen Container wurde untersucht. Damit entfällt die Notwendigkeit der Rückführung der leeren 20-Fuß-Half-Height-Container nach Manono, da die leeren Bulka Bags in einem Frachtcontainer zum Minengelände zurückgebracht werden. Dies erlaubt eine Vereinfachung der verfügbaren Transportmethoden zum Hafen mit positiven wirtschaftlichen Ergebnissen. Dadurch reduzieren sich die Transportkosten und einige zugehörige Kosten von 221 USD/t um ungefähr 58 USD/t. Wir erwarten weitere potenzielle Kosteneinsparungen hinsichtlich des Transports durch Aushandlung von Mengenrabatten mit Transportdienstleistern.

Die Gesamttransportkosten für das AVzs Projekt Manono werden jetzt auf 163 USD/t geschätzt.



Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Vergleich der ursprünglichen (V1) mit den überarbeiteten (V2) Transportkosten für die Scoping-Studie. Bitte hier anklicken.



Laut der Ergebnisse der ersten Scoping-Studie (veröffentlicht am 9. Oktober 2018, siehe Anhang A der originalen englischen Pressemitteilung) sind die Transportkosten für das Konzentrat eine wichtige Variable, die die größte Auswirkung auf den wirtschaftlichen Wert des Projekts hat.

Die anderen wichtigen Variablen sind der Verkaufspreis des Konzentrats, die Lebensdauer des Projekts, der Erzgehalt und die metallurgische Ausbringung. Andere Betriebs- und Investitionskosten sind keine wichtigen Werttreiber dieses Projekts.

Der wirtschaftliche Wert des Lithiumprojekts Manono, der auf dem 2 Mtpa-Szenario basiert, wurde nach Annahme der oben besprochenen neuen Transportkosten neu berechnet. Alle anderen wichtigen veränderlichen Parameter haben sich gegenüber den V1-Ergebnissen der früheren Scoping-Studie vom 9. Oktober 2018 nicht verändert.

Das Unternehmen bestätigt, dass es keine Kenntnis von irgendwelchen neuen Informationen oder Daten besitzt, die die Information in der am Markt bekannt gegebenen ursprünglichen Scoping-Studie (9. Oktober 2018) wesentlich beeinflussen und alle wesentlichen Annahmen und technische Parameter, die die Schätzungen in der entsprechenden Marktmitteilung unterstützen, weiterhin gültig sind und sich nicht wesentlich verändert haben, außer die oben veröffentlichten.

Die Schlüsselergebnisse der aktualisierten Scoping-Studie für Fall 1 (2 Mtpa) NPV10 vor Steuer, vor Royalties basieren auf folgenden in Tabelle 2 unten aufgeführten Parametern. Die in Tabelle 2 präsentierten Schätzungen basieren auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.




Tabelle 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Scoping-Studie – wichtige aktualisierte Betriebsparameter.


Anmerkungen zu Tabelle 2. Studie – wichtige Betriebsparameter:

1. Schätzungen beruhen auf dem Lithiumabbaubetrieb allein. Die Studie schließt das Potenzial der Zinn-Nebenproduktguthaben aus, da diese in dieser Analyse nicht berücksichtigt wurden.
2. Die Schätzungen in Tabelle 1 basieren auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.
3. Die Mineralressourcenschätzung, die gemäß JORC Code 2012 Edition erstellt und am 2. August 2018 veröffentlicht wurde, bildet die Basis der Abbau- und Finanzschätzungen dieser Pressemitteilung.
4. Die Scoping-Studie verwendet die erkundeten, angezeigten und geschlussfolgerten Tonnagen als Durchführungsbasis. Geschlussfolgerte Mineralressourcen bestimmen nicht die in dieser Scoping-Studie untersuchte Wirtschaftlichkeit des Lithiumprojekts Manono. Es besteht ein geringes geologisches Vertrauen in Zusammenhang mit den geschlussfolgerten Mineralressourcen und es gibt keine Garantie, dass weitere Explorationsarbeiten zur Bestimmung einer angezeigten Mineralressource führen werden.
5. Technische und wirtschaftliche Schätzungen in der Scoping-Studie basieren auf technischen und wirtschaftlichen Bewertungen auf einer niedrigen Stufe.
6. Finanzierungskosten, Steuern und Royalties wurden in diesen Zahlen der Studie nicht berücksichtigt.

 

 


Tabelle 3 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Aktualisierte Scoping-Studie: NPV10 bei Produktionszielen mit Sensitivität auf Konzentratverkaufspreise und eine Zusammenfassung der wichtigen aktualisierten Ergebnisse der Wirtschaftlichkeitsanalyse.
Fußnote darin (#): Basierend auf aktuellen in China erzielten Preisen für 5,8 % Li2O-Konzentrat

Anmerkungen zu Tabelle 3: NPV10 bei Produktionszielen mit Sensitivität auf Konzentratverkaufspreise.

1. Kapitalwert wurde nach Anwendung eines Abzinsungssatzes von 10 % berechnet.
2. Schätzungen beruhen auf dem Lithiumabbaubetrieb allein. Die Studie schließt das Potenzial der Zinn-Nebenproduktguthaben aus, da diese in dieser Analyse nicht berücksichtigt wurden.
3. Die Scoping-Studie verwendet die erkundeten, angezeigten und geschlussfolgerten Tonnagen als Durchführungsbasis. Geschlussfolgerte Mineralressourcen bestimmen nicht die in dieser Scoping-Studie untersuchte Wirtschaftlichkeit des Lithiumprojekts Manono. Es besteht ein geringes geologisches Vertrauen in Zusammenhang mit den geschlussfolgerten Mineralressourcen und es gibt keine Garantie, dass weitere Explorationsarbeiten zur Bestimmung einer angezeigten Mineralressource führen werden. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass die finanziellen Auswirkungen der Aufnahme der geschlussfolgerten Ressourcen in dieses Modell annehmbar sind und eine minimale Auswirkung auf die gesamte Projektwirtschaftlichkeit haben würden.
4. Die Schätzungen basieren auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.
5. Die Schätzung ist auf ±35 % genau und schließt eine Rücklage von 36 Mio. USD ein.
6. Technische und wirtschaftliche Schätzungen in der Scoping-Studie basieren auf technischen und wirtschaftlichen Bewertungen auf einer niedrigen Stufe.
7. Finanzierungskosten, Steuern und Royalties wurden in diesen Zahlen der Studie nicht berücksichtigt.


Die aktualisierte Scoping-Studie liefert weiterhin einen internen Zinsfuß von über 90 % für Fall 1 (C5 ±35 %) basierend auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.

Die unabhängige Wirtschaftlichkeitsmodell- und Finanzanalyse wurde von Alan Dickson & Associates (ADA) durchgeführt und fertiggestellt.



Aktualisierte Scoping-Studie - Sensitivitätsanalyse

Eine überarbeitete Sensitivitätsanalyse wurde am Cashflow-Modell nach Anpassung für die oben besprochenen Transportkosten durchgeführt. Der Konzentratpreis, die metallurgische Ausbringung, Beförderungskosten, Erzgehalt, OPEX und CAPEX wurden in einem Bereich zwischen -30 % und +30 % in Schritten von 10 % (Abbildung 1) eingesetzt. Der Kapitalwert für Fall 1 ist in dem Diagramm unten zu sehen, jeder Parameter wurde getrennt eingegeben. Das Diagramm unten basiert auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.



Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Aktualisierte Scoping-Studie: Sensitivitätsanalyse für Kapitalwert bei einzelnen Parametern – Fall 1 (2 Mtpa) (±35 % Genauigkeit einschließlich 36 Mio. USD Kapitalrücklagen).



Aktualisierte Scoping-Studie – Investitions- und Betriebskostenschätzung

Die Investitions- und Betriebskostenschätzung wurde für einen in Tabelle 4 bzw. tabelle 5 gezeigten Durchsatz von 2 Mtpa entwickelt. Die Kosten basieren auf einer 100 %-Projektbeteiligung. AVZ besitzt das Lithiumprojekt Manono zu 60 %.

Der Rückgang der Transportkosten wirkte sich nicht auf die anfängliche Schätzung der Investitionskosten für 2 Mtpa in der Scoping-Studie vom 9. Oktober 2018 aus (Anhang A in originaler englischer Pressemitteilung).



Tabelle 4 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Schätzungen der Investitionskosten und Genauigkeit.


Tabelle 5 zeigt: Aktualisierte Zusammenfassung der Betriebskosten.



Der OPEX umfasst Kosten für:

• Auftragsabbau, Vorbereitungs- und Allgemeinarbeiten
• Auftragsabbau, Kostensätze für Bohren und Sprengen sowie Abtransport
• Aufbereitungsarbeiten
• Flüge und Unterbringung für ortsfremdes Personal
• Stromversorgung
• Reagenzien und Verbrauchsmaterialien
• Wartung der Aufbereitungsanlage
• Fahrzeuge für Aufbereitungsbetriebe
• Weitere direkte Allgemein- und Verwaltungskosten hinsichtlich der Aufbereitungsanlage und der nicht zur Aufbereitung gehörenden Infrastruktur



AVZs Minerals Managing Director, Nigel Ferguson, sagte: "AVZ Mineras Board ist mit den Ergebnissen der aktualisierten Scoping-Studien sehr zufrieden, die eine signifikante Senkung der Kosten in Zusammenhang mit dem Transport des Produkts zum Hafen zeigen. Dies demonstriert weiter das Potenzial für ausgezeichnete ökonomische Ergebnisse und hebt die lange Lebensdauer, die kostengünstigen Qualitäten von Manono sowie die typischen Eigenschaften eines Tier-1-Assets von Weltklasse erneut hervor. Das Lithiumprojekt Manono ist jetzt das größte nicht entwickelte Lithiumprojekt in Festgestein der Welt hinsichtlich Gehaltes, Lebensdauer und Erweiterungsmöglichkeit. Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass die Projektwirtschaftlichkeit weiter verbessert werden kann insbesondre in den Bereichen Transport, Aufbereitung, Energiekosten durch Verwendung eines renovierten Wasserkraftwerks in Piana Mwanga und durch die Ausbringung von Zinn als Nebenprodukt, was den Projektwert beachtlich erhöhen kann, aber bis dato nicht in die Finanzmodellierung aufgenommen wurde. Alle diese Aspekte potenzieller Kosteneinsparungen werden zurzeit untersucht.“

"Ferner gibt es weitere beachtliche finanzielle Vorteile für das Unternehmen durch Steuervergünstigungen, die die Regierung der DRK über 5 Jahre für „bedeutende Projekte“ anbietet. Erste Gespräche mit Regierungsbeamten gaben AVZ ein positives Feedback. Diese Einzelheiten wurden in der unabhängigen Finanzmodellierung bis jetzt noch nicht berücksichtigt und man wird sie energisch verfolgen. Da Manono als ein Katalysator für Investitionen in der Provinz Tanganjika von lokalen und föderalen Regierungsvertretern angesehen wird, glauben wir, dass wir gut positioniert sind, in dieser Angelegenheit erfolgreich zu sein. Die Gespräche mit den Regierungsbeamten dauern noch an. Weitere Meetings sind im November und Dezember geplant.Die Scoping-Studien für 5 Mtpa und 10 Mtpa machen weitere Fortschritte. Sie werden nach Veröffentlichung eine Entscheidung für die Weiterentwicklung des Projekts vom 2 Mtpa-Basisfall zu einem möglicherweise erweiterten und sich selbst finanzierenden 5 Mtpa-Betrieb erlauben, was unsere Absicht weiter unterstützt, eine global dominierende Position auf dem Lithiummarkt zu erreichen.“

  

Weitere Informationen über AVZ finden Sie unter www.avzminerals.com.au oder Sie kontaktieren:



AVZ Minerals Ltd. 
 

Herr Leonard Math
Company Secretary

Tel.: +61-8-6117 9397
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.