Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Donnerstag, Dezember 13, 2018

 

West Perth, Western Australia, 1. März 2018 - De Grey Mining Limited (ASX: DEG, FSE: DGD) (DEG oder das Unternehmen) teilt mit, dass detaillierte petrologische Arbeiten am Bohrklein der früher berichteten RC-Bohrungen das Projekt beachtlich avanciert haben, da in den Proben das Vorkommen von Spodumen bestätigt wurde und die Ergebnisse des jüngsten Bodenprobennahmeprogramms auf King Col beachtliche Ausläufer der anomalen Lithiumzonen erfolgreich abgrenzten.

 

Die wichtigsten Punkte:

Spodumen-Quarz-Vererzung wurde innerhalb von De Greys hochgradigem Bohrabschnitt von 17m mit 2,55% Li2O identifiziert.

Spodumen, ein lithiumhaltiges Mineral, das mittels der petrologischen Untersuchung innerhalb des Gesamtabschnitts von 17m mit 2,55% Li2O ab 13m Tiefe in Bohrung KRC012 (früher berichtet) identifiziert wurde. Spodumen ist das bedeutendste lithiumhaltige Mineral, das weltweit in den meisten Festgesteinminen abgebaut wird.

Die Spodumen-Quarz-Vererzung steht in Zusammenhang mit den höhergradigen (4,84% Li2O Teilen des Abschnitts in Bohrung KRC012. Petalit und Lepidolit, beides lithiumhaltige Minerale, wurden ebenfalls bestätigt.

Pollucit, ein cäsiumhaltiges Mineral, wurde ebenfalls in dem früher berichteten hochgradigen Cäsiumabschnitt von 1m mit 8,63% Cs2O in Bohrung KRC011 ab 25m Tiefe bestätigt.

Ermutigende Ergebnisse der Bodenprobennahme dehnen die Streichlänge des Ziels beachtlich aus und definieren eine zweite große Anomalie.

 Hauptlithiumanomalie im Boden auf King Col wurde von 2,0km auf eine Länge von 4,8km ausgedehnt.

 Neue 3,0km lange Anomalie wurde im Südosten abgegrenzt.

Ein für das zweite Quartal 2018 geplante Kernbohrung wird die hochgradige Lithiumvererzung in Bohrung KRC012 verzwillingen, um die Verteilung und die Prozentanteile der lithiumhaltigen Mineralparagenese zu bestimmen.

 

Technischer Direktor, Herr Andy Beckwith, sagte:

"Das Erkennen der spodumenreichen Vererzung ist ein signifikanter geologischer Fortschritt, da dies das meistgefragte lithiumreiche Mineral ist, das weltweit abgebaut wird. Die in der Nähe liegenden Lagerstätten Pilangoora und Wodgina sind beides erstklassige spodumenreiche Pegmatite. Die großen Lithiumanomalien im Boden erstrecken sich jetzt über eine Streichlänge von 7,5km und nur ein kleiner Teiler dieser wurde bis dato durch Bohrungen überprüft und dennoch haben diese begrenzten Bohrungen hochgradige Ergebnisse in dieser frühen Explorationsphase geliefert.“

 

Hintergrund

Der Pegmatit King Col befindet sich auf De Greys Besitz Liegenschaft E45/2533 (100% De Grey) ungefähr 50km südlich von Port Hedland und 35km nördlich der Weltklasse-Lithium-Tantal-Mine Pilgangoora und 45km von der Lithiummine Wodgina entfernt. Die Tantalmine Tabba Tabba liegt ebenfalls in einer Entfernung von 20km und innerhalb des gleichen Greenstone Belt (Grünsteingürtel), der den Pegmatit King Col beherbergt (Abbildung 1).

Im Oktober 2017 wurde ein begrenztes 22 kurze Bohrungen umfassendes RC-Erkundungsbohrprogramm durchgeführt, um Teile der früher abgegrenzten Lithiumanomalie im Boden (siehe De Grey Mining Limiteds Pressemitteilung vom 16. Oktober 2017) zu überprüfen. Die Bohrungen durchteuften erfolgreich möglicherweise wirtschaftliche Mächtigkeiten einer lithiumreichen Vererzung einschließlich 17m mit 2,55% Li2O ab 13m Tiefe und 8m mit 1,0% Li2O ab 27m Tiefe. Die Bodenanomalie bleibt nach Nordosten offen und eine nachfolgende Bodenprobennahme wurde vor Kurzem durchgeführt, um die restlichen 5km der potenziellen Streichlänge abzudecken.

 

 King Col 010318

Abbildung 1: Lageplan des Lithiumziels King Col, siehe originale englische Pressemitteilung

 


Petrologiestudie

Eine Überprüfung der früheren Bohrergebnisse (Pressemitteilung vom 16. Oktober 2017) zeigte, dass die geologische Protokollierung Petalit und Lepidolith (lithiumhaltige Minerale) identifiziert hat. Es wurde jedoch mit Sicherheit kein Spodumen optisch protokolliert, da eine Erkennung im Handstück schwierig ist. Anschließend wurden mehrere ausgewählte Bohrkleinproben aus den höhergradigen Li2O-Zonen innerhalb der Bohrungen entnommen, um das Vorkommen von Spodumen in der Lagerstätte zu bestimmen.

Die Petrologieergebnisse zeigen, dass innerhalb der hochgradigen Zone in KRC012, 17m mit 2,55% Li2O, ein höhergradiger Abschnitt mit 4,84% Li2O zwischen 21m und 22m mit der spodumen- und quarzreichen Vererzung innerhalb dieses Abschnitts in Zusammenhang steht. Petalit und Lepidolith wurden ebenfalls innerhalb der Proben wie erwartet bestätigt. Das cäsiumhaltige Mineral Pollucit wurde im hochgradigen Cäsiumabschnitt innerhalb KRC011 identifiziert. Weitere detaillierte Kernbohrungen werden notwendig sein, um eine repräsentative Beurteilung der Verteilung und der Mengen jedes Lithiumminerals zu liefern, das im gesamten vererzten Abschnitt vorkommt.

Der Spodumen kommt als ungefähr prismatische bis blockige Kristalle bis 10mm Größe in Paragenese mit Quarz als Verwachsungen (Foto 1 und 2) vor sowie manchmal gangartig <10mm, in eingesprengten Massen von <1mm und semi-radialstrahlig säulenartigprismatisch bis beinahe faserigen Spodumen und <2,5mm große Verwachsungen von xenomorphem Spodumen. Der Spodumen kommt mit Quarzverwachsungen vor und repräsentiert laut Interpretation eine Alteration des Lithiumminerals Petalit während der Abkühlung des Pegmatitkörpers. Eine ähnliche Alteration und Quarzverwachsungen sind in anderen Pegmatiterzkörpern weltweit ersichtlich.



Drill Chips mit Spodumen 010318

Foto 1. Ausgewählte Bohrkleinproben mit identifiziertem Spodumen (Höhe des Dia ca. 26mm), siehe originale englische Pressemitteilung



Spodumen mit Quartz 010318

Foto 2. Spodumen mit Quarzverwachsungen (Sichtfeld ca. 3,7mm), siehe originale englische Pressemitteilung

 

Bodenprobenentnahmeprogramm

Das jüngste Bodenprobenentnahmeprogramm umfasste Linien im Abstand von 400m mit Probenentnahmepunkten in Abständen von 25m entlang dieser Linien. Damit wurden zusätzliche 5km an Streichlänge nach Osten abgedeckt. Insgesamt wurden 565 Bodenproben im Rahmen dieses Programms gesammelt (Abbildung 2).

Die Ergebnisse sind ermutigend mit Erweiterung der Hauptanomalie, die Anomalie King Col, um weitere 2,5km nach ONO mit einem Spitzenwert von 344ppm Li2O. Eine zweite und neue 3km lange anomale Zone wurde ebenfalls südlich des Einzugsgebiets abgegrenzt und zeigt einen Spitzenwert von 624ppm Li2O. Mehrere kleinere Zonen sind ebenfalls erkennbar und eine weitere Infill-Probennahme ist zur Bestätigung und besseren Abgrenzung der anomalen Zonen sowie zukünftiger Bohrziele geplant.

Insgesamt ist der Pegmatit-Trend King Col 7,5km lang mit zwei Hauptanomalien, die innerhalb dieser Streichlänge basierend auf Kartierungen, Gesteinssplitterproben und Bodenproben abgegrenzt wurden. Die vor Kurzem durchgeführten RC-Bohrungen durchteuften die erste „Entdeckungs“-Vererzung im westlichsten Teil der Bodenanomalien, der eine beachtliche Streichlänge bietet, die noch zu überprüfen ist.


Die Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Wichtige Statistiken der 565 neuen Bodenproben - Bitte hier anklicken

 

Zukünftiges Programm

De Grey ist durch die jüngsten Boden- und Petrologieergebnisse sehr ermutigt und plant die Durchführung einer weiteren Infill-Bodenprobenentnahme (Abstände 200m x 25m) entlang der neuen anomalen Zonen, um potenzielle Bohrziele besser abzugrenzen.

Eine Kernbohrung ist ebenfalls geplant, um die hochgradige Lithiumvererzung in Bohrung KRC012 zu verzwillingen, damit man die Verteilung und die Prozentanteile eines jeden lithiumhaltigen Minerals bestimmen kann.

Die Durchführung der Infill-Bodenprobenentnahme und der Kernbohrung ist im Laufe des zweiten Quartals 2018 geplant. Diese Kernbohrung wird gemäß des Exploration Incentive Scheme (EIS, Explorationsanreizsystem) der Regierung Western Australia kofinanziert.

Weitere Bohrtests werden nach Erhalt der Ergebnisse der Infill-Bodenproben und der Kernbohrung geplant.


King Col Pegmatit Trend 010318

Abbildung 2: King Col Pegmatite Trend – Zwei Hauptanomalien über 7.5km

 

Weitere Informationen über DEG finden Sie unter www.degreymining.com.au oder Sie kontaktieren:

 

De Grey Mining Ltd
Simon Lill (Executive Chairman) oder Andy Beckwith (Betriebsleiter)

Tel. +61-8-9381 4108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Im deutschsprachigen Raum:


AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de 


Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.