Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Mittwoch, Oktober 17, 2018

 

West Perth, Western Australia, 3. Oktober 2018 - De Grey Mining Limited (ASX: DEG, FSE: DGD) (DEG oder das Unternehmen) berichtet eine aktualisierte Gesamtgoldressource gemäß dem Standard des JORC Code (2012) für das gesamte Goldprojekt Pilbara. Die Mineralressource umfasst alle bis Ende Juni 2018 erhaltenen Bohrergebnisse. Die Buntmetallressourcen bleiben gegenüber dem Gesamtressourcenbericht vom September 2017 unverändert.



Wichtige Punkte:

  • Gesamtmineralressource:                                         (↑15%) 27,25 Mio. t mit 1,6 g/t Au (1.393.800 Unzen).

    Erkundet u. Angezeigt:                                             (53%) (↑25%) 14,32 Mio. t mit 1,6 g/t Au (739.200 Unzen).

    Oxid:                                                                         (38%) (↑15%) 11,02 Mio. t mit 1,5 g/t Au (529.900 Unzen).
    Frisch                                                                        (62%) (↑15%) 16,23 Mio. t mit 1,7 g/t Au (863.900 Unzen).


  • Erhöhung der Gesamtmineralressource um 183.800 Unzen.

  • Machbarkeitsstudie für Tagebau wird weitere 391.000 Unzen bewerten, die in geringer Tiefe lagern als die vorherige Scoping-Studie aus dem Jahr 2017.

  • Die Bohrprogramme 2017/2018 konzentrierten sich auf die Verbesserung der bestehenden Ressourcen sowie die Erweiterung der im Tagebau gewinnbaren und in geringer Tiefe lagernden Ausläufer.

  • Die Bohrprogramme 2018/2019 werden sich auf die Vergrößerung des gesamten Goldressourceninventars konzentrieren.

  • Alle Lagerstätten bleiben im Streichen und zur Tiefe offen.

  • Die hochgradigen untertägigen Erzgänge auf Withnell bleiben offen.

  • Die gesamte Withnell-Mineralressource von 874.300 Unzen reduziert den Gesamtakquisitionspreis von Indee Gold auf 17 Dollar pro Unze.

  • Potenzial zur Verbesserung der Lebensdauer der Mine, des Umfangs und der Projektwirtschaftlichkeit.

 



Alle Tabellen und Abbildungen in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen - Bitte hier anklicken.




Die aktualisierten Goldlagerstätten sind:

Toweranna

Erhöhung der Gesamtmineralressource um 254 % auf 143.900 Unzen. Anstieg der angezeigten Mineralressource von 0 auf 54.400 Unzen.

Mt Berghaus

Erhöhung der Gesamtmineralressource um 29 % auf 181.000 Unzen. Zunahme der angezeigten Mineralressource um 333 % auf 53.300 Unzen.

Mallina

Erhöhung der Gesamtmineralressource um 9 % auf 160.700 Unzen. Zunahme der angezeigten Mineralressource um 67 % auf 50.600 Unzen.

Camel

Erhöhung der erkundeten u. angezeigten Mineralressource um 24% auf 50.300 Unzen.

Amanda

Erhöhung der Gesamtmineralressource um 44 % auf 50.800 Unzen. Zunahme der angezeigten Mineralressource von 0 auf 24.800 Unzen.

Roe

Erhöhung der Gesamtmineralressource um 31 % auf 38.300 Unzen. Zunahme der erkundeten u. angezeigten Mineralressource um 19 % auf 17.800 Unzen.



Zusammenfassung der aktualisierten Gesamtgoldressource:

Gesamte Goldressource 27,25 Mio. t mit 1,6 g/t für 1,39 Mio. Unzen.

• Zunahme der „angezeigten Mineralressource“ um 44 % auf 491.800 Unzen.
• Zunahme der kombinierten „erkundeten u. angezeigten Mineralressource um 25 5 auf 739.200 Unzen.
• Zunahme der gesamten Mineralressourcenunzen um 15 %.
• Zunahme der gesamten Mineralressourcentonnage um 14 %.
• Der in geringer Tiefe lagernden Mineralressource (im Allgemeinen in weniger als 100 m Tiefe) wurden 391.000 Unzen seit 2017 hinzugefügt. Die Scoping-Studie wurde im August 2017 abgeschlossen.
• Gesteigertes Vertrauen in die Geologie der geplanten Grubenoptimierungsmodelle.
• Alle Lagerstätten bleiben im Streichen und zur Tiefe offen.



Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Gesamtgoldressourcen nach Bergbauzentrum, Oktober 2018.



Der Schwerpunkt der jüngsten Bohrungen lag auf der Steigerung des Vertrauens in die Geologie und der Kontinuität der Vererzung innerhalb der Grubenoptimierungsmodelle der Scoping-Studie 2017 und unmittelbar im Streichen der Ausläufer. 

Die Bohrprogramme waren an beiden Fronten sehr erfolgreich mit signifikanten Zunahmen in der Mineralressourcenkategorie „angezeigt“ und/oder der Ressourcenerweiterungen im Streichen und zur Tiefe.



Gesamte erkundete und angezeigte Ressourcen

• Zunahme um 25 % auf 14,32 Mio. t mit 1,6 g/t für 739.200 Unzen.

Die Nettozunahme um 25 % der erkundeten und angezeigten Mineralressource auf 739.200 Unzen ist ein sehr positives Ergebnis, da dies eine größere Umwandlung der Mineralressource zu Tagebauvorräten als Teil der Tagebau-Vormachbarkeitsstudie bieten wird („OP PFS“, Open Pit Pre-Feasibility Study). Ferner deutet die Zunahme darauf, dass eine signifikantere Lebensdauer der Mine in der OP PFS definiert werden könnte, als früher in der Scoping Studie berichtet wurde. Vor allem befindet sich aber der Großteil der neuen Ressourcen einschließlich der Zunahmen in den Kategorien erkundet und angezeigt in den oberen 100 m unter der Oberfläche.

Diese oberflächennahe Art der Mineralressourcen zieht sich als ein „roter Faden“ durch alle Bohrungen auf dem Projekt. Alle Lagerstätten, die bis dato entdeckt wurden, zeigen eine Goldvererzung ab der Oberfläche, die durch Bohrungen begrenzt ist, d. h. die Vererzung ist im Streichen und zur Tiefe unter die aktuellen Bohrgrenzen offen. In allen Fällen, außer Withnell und Wingina, wurden die Lagerstätten selten bis unter eine Tiefe von 100 m erkundet. Tiefere Bohrungen werden einen integralen Bestandteil zukünftiger Bohrkampagnen bilden sowie weitere Bohrungen im Streichen.

De Grey ist weiterhin zuversichtlich, dass die Zunahme der Ressourcen sowohl aus bekannten Lagerstätten als auch aus den zahlreichen, nicht überprüften regionalen Zielen anhält.



Zunahme einzelner Lagerstätten schließt ein:

Toweranna

• Erhöhung der Gesamtmineralressource um 254 % auf 143.900 Unzen.
• Zunahme der oxidischen Mineralressource um 173 % auf 34.100 Unzen.
• Zunahme der frischen Mineralressource um 288 % auf 109.800 Unzen.
• Anstieg der angezeigten Mineralressource von 0 auf 54.400 Unzen.

Mt Berghaus

• Erhöhung der Gesamtmineralressource um 29 % auf 181.000 Unzen.
• Zunahme der angezeigten Mineralressource um 333 % auf 53.300 Unzen.

Mallina

• Erhöhung der Gesamtmineralressource um 9 % auf 160.700 Unzen.
• Zunahme der angezeigten Mineralressource um 67 % auf 50.600 Unzen.

Camel

• Erhöhung der erkundeten u. angezeigten Mineralressource um 24% auf 50.300 Unzen.

Amanda

• Erhöhung der Gesamtmineralressource um 44 % auf 50.800 Unzen.
• Zunahme der angezeigten Mineralressource von 0 auf 24.800 Unzen.

Roe

• Erhöhung der Gesamtmineralressource um 31 % auf 38.300 Unzen.
• Zunahme der erkundeten u. angezeigten Mineralressource um 19 % auf 17.800 Unzen.



Ressourcen

Alle Mineralressourcen wurden von Payne Geological Services Pty Ltd erstellt, eine externe und unabhängige Bergbauberatungsfirma. Die neuen zusätzlichen Mineralressourcen, die in dieser Pressemitteilung aktualisiert wurden, schließen die Ergebnisse der jüngsten RC-Bohrungen und Kernbohrungen ein, die De Grey Mining bis zum 31. Juli 2018 niedergebracht hat. Diese Bohrungen ergänzen frühere Bohrungen der Verkäufer vor 2017.

Der Großteil der jüngsten Bohrprogramme von De Grey in den Jahren 2017/2018 konzentrierten sich auf die Lagerstätten Toweranna, Mt Berghaus, Mallina, Amanda, Camel und Roe. Die Ergebnisse waren positiv und führten zu aktualisierten Mineralressourcenschätzungen, die für diese Lagerstätten angefertigt wurden. Auf anderen Lagerstätten wurden Bohrungen in begrenztem Umfang niedergebracht und die Ressourcen bleiben im Wesentlichen unverändert gegenüber der Mineralressourcenschätzung vom September 2017. (Pressemitteilung: Erhöhung der Goldressourcen des Goldprojekts Pilbara um >20% auf über 1,2 Mio. Unzen, 28. September 2017).

Alle Mineralressourcen bleiben in die meisten Richtungen offen und besonders zur Tiefe ausgenommen die Ressource Leach Pad. Sie setzt sich aus dem früher abgebauten, zerkleinerten (<25mm) und aufgehaldeten Material zusammen, das auf dem historischen Laugungsbecken zurückblieb, welches aus der früheren Abbau- und Aufbereitungszeit zwischen 2006 und 2008 stammt.



Tabelle 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Gesamtgoldressourcen nach Lagerstätte, Oktober 2018.



Die Scoping-Studie 2017 deutet auf die Notwendigkeit weiterer metallurgischer Testarbeiten auf mehreren Lagerstätten. Als Folge wurden signifikante zusätzliche metallurgische Testarbeiten als Teil der OP PFS durchgeführt. Alle Oxid-Vererzungen zeigen starke Ausbringungsraten im Bereich von 90 bis 96 %. Die Goldvererzung in frischem Material in der Lagerstätte Whithnell ist im Allgemeinen mit Pyrit- und Quarzgängen in Scherzonen vergesellschaftet. Die beachtlichen Testarbeiten am Sulfidteil zeigen ermutigende Ergebnisse. Die Arbeiten sind jedoch noch im Laufen und werden als Teil der OP PFS berichtet. Die Lagerstätten Mallina und Calvert besitzen der Ansicht nach ähnliche Sulfid-Charakteristiken wie Withnell und weitere Testarbeiten werden auf diesen Lagerstätten durchgeführt. Die restlichen Lagerstätten werden in den Domänen mit frischem Gestein alle als „Free Milling“ (das Erz ist durch Mahlung aufschließbar) betrachtet und man erwartet relativ hohe Ausbringungsraten (>90 %).



Laufende Exploration und Bewertung

Die jüngsten Bohrungen konzentrierten sich auf die Verbesserung und Steigerung der potenziellen kurzfristigen Tagebauressourcen. Zukünftige Bohrungen werden jetzt auf größere Zunahmen der geschlussfolgerten Mineralressourcen auf dem Projekt zielen, da das Unternehmen fest daran glaubt, dass das Projekt das Potenzial besitzt, Ressourcen mit mehreren Millionen Unzen zu beherbergen.

Die Bohrprogramme werden sich jetzt sogenannten „Brownfields“ zuwenden mit Step-out-Testbohrungen in größeren Abständen auf den 5 großen Goldsystemen sowie ebenfalls neuen „Greenfield“-Zielen. Die Bohrungen werden, die Grenzen der größeren vererzten Korridore innerhalb jedes bekannten Goldsystems überprüfen sowie auf die Entdeckung neuer großer Goldsysteme entlang der aussichtsreichen 200 km langen Scherzonen zielen. Die Bohrprogramme werden zu Beginn darauf zielen, signifikante Zunahmen in den geschlussfolgerten Mineralressourcen zu definieren, um das Potenzial zur Unterstützung eines langfristigen und möglicherweise umfangreicheren Abbaubetriebs zu demonstrieren.

Ein unmittelbarer Bereich mit Fokus auf „Brownfields“ wird unter der Tagebaugrube Withnell liegen, wo jüngste Kernbohrungen signifikante hochgradige Golderzgänge bestätigt haben, die im Streichen und zur Tiefe offen sind. Dieses Ziel kommt von ungefähr 200 m Tiefe bis 600 m Tiefe und über eine Streichlänge von 800 m vor. Bis dato haben sich die Bohrungen auf die Bestätigung der Erzgänge 1 u. 2 konzentriert. Es ist jedoch das Vorkommen von mindesten zwei weiteren Erzgängen in ähnlichen Tiefen bekannt, die weiteres Potenzial hinzufügen.

Toweranna ist eine andere Lagerstätte, die Potenzial für ein beachtliches Ressourcenwachstum zeigt, größtenteils in der Tiefe. Diese Lagerstätte unterscheidet sich von den andern in Scherzonen beherbergten Lagerstätten, da die Goldvererzung in Form separater hochgradiger gestapelter oder geschichteter Gänge vorkommt, die innerhalb eines kreisförmigen Granits mit 250 m Durchmesser beherbergt sind.



Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Geschichtete Gänge auf Toweranna in einem kreisförmigen Granit mit 250 m Durchmesser.



Hintergrund des Goldprojekts Pilbara

Das Goldprojekt Pilbara (PGP), das ungefähr 60 km südlich von Port Hedland, Western Australia, liegt (Abbildung 2), hatte ein rasches Ressourcenwachstum während der letzten 18 Monate seit dem Abkommen zum Erwerb der Assets von Indee Gold (siehe Pressemitteilung: „De Grey unterzeichnet Anteilsverkaufsabkommen für Indee Gold“, 12. Februar 2018).

De Grey hat ein verbindliches Abkommen zum Erwerb von 100 % des Indee-Goldprojekts unterzeichnet mit für den 24. Januar 2019 geplanter Abwicklung. Eine nicht rückerstattbare Anzahlung von 1,5 Mio. Dollar wurde geleistet und die endgültige Abwicklung wird 10,4 Mio. Dollar in bar und 3,0 Mio. Dollar in Form von DEG-Aktien umfassen. (siehe Pressemitteilung vom 30. Januar 2018, „De Grey entscheidet sich, mit dem Erwerb eines 100%-Besitzanteils am Goldprojekt Pilbara fortzufahren“) Laut Abkommen hat De Grey das Recht zur Verlängerung der Abwicklung bis zum Juli 2019 vorbehaltlich einer weiteren anrechnungsfähigen Vorauszahlung von 700.000 Dollar bis zum Januar 2019.

Das PGP besitzt weiterhin ein ausgezeichnetes Potenzial, um signifikante zusätzliche Ressourcenunzen entlang seiner vererzten Scherzonen mit einer Streichlänge von über 200 km und zur Tiefe im gesamten über 1.500 km2 umfassendem Landpaket abzugrenzen. Bis dato wurden auf ungefähr 10 % der Scherzonen kurze detaillierte RC- und Kernbohrungen bis in eine Nominaltiefe von 100 bis 150 m niedergebracht. Sie haben bereits erfolgreich Mineralressourcen von über 1,4 Mio. Unzen Gold abgegrenzt.

Das Untertagepotenzial der zwei größten Goldlagerstätten, Withnell und Wingina, wird hinsichtlich zusätzlicher Tonnage, Gehalte und Ressourcenunzen als hoch betrachtet. Die wirtschaftliche Auswirkung einer hochgradigen Untertagemine, die der geplanten Tagebaustrategie hinzugefügt wird, ist hinsichtlich des Potenzials der höheren Erträge, der Lebensdauer der Mine und der jährlichen Produktionsraten beachtlich.

Das PGP verfügt über eine große Pipeline attraktiver Explorationsziele und das Unternehmen verstärkt zurzeit aktiv die Explorationsaktivitäten im gesamten Liegenschaftspaket, um neue Ressourcen zu entdecken und die aktuelle Ressource von 1,4 Mio. Unzen zu erweitern. Die Pipeline der Zielgebiete umfasst über 40 identifizierte und bis dato nicht überprüfte Bodenanomalien zusammen mit sehr aussichtsreichen Scherzonen von regionaler Ausdehnung und die neu entdeckte Goldvererzung in Konglomeraten.

Das Unternehmen hatte bereits im August 2017 auf der anfänglichen 1,0 Mio. Unzen umfassenden Goldressource eine Scoping-Studie durchgeführt. Seit dieser Zeit hat sich die Goldressource des Projekts um weitere 400.000 Unzen vergrößert, wobei der Großteil der Ressourcen innerhalb von 100 m unter der Oberfläche abgegrenzt wurde. Diese oberflächennahe Art der Mineralressourcen, die in den oberen 100 m unter der Oberfläche liegen, wird als möglicherweise sehr bedeutend für die Wirtschaftlichkeit und die Lebensdauer der Mine im Rahmen der Tagebau-Vormachbarkeitsstudie betrachtet, die zurzeit im Gange ist.



Abbildung 2 zeigt: Goldprojekt Pilbara mit Lage der Lagerstätten.

 

Weitere Informationen über DEG finden Sie unter www.degreymining.com.au oder Sie kontaktieren:

 

De Grey Mining Ltd
Simon Lill (Executive Chairman) oder Andy Beckwith (Betriebsleiter)

Tel. +61-8-9381 4108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Im deutschsprachigen Raum:


AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de 


Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen. 

 

Auto onPageLoad Popup