Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Donnerstag 20 Juni 2019

 

West Perth, Western Australia, 12. November 2018 - De Grey Mining Limited (ASX: DEG, FSE: DGD) (DEG oder das Unternehmen) berichtet über den neuesten Stand der laufenden Konglomerat-Explorationsaktivitäten. Dieser Bericht umfasst die ersten positiven Ergebnisse der Großprobenversuchsentnahme auf Loudens Patch innerhalb des Goldprojekts Pilbara, das sich in der Nähe von Port Hedland in der Region Pilbara des australischen Bundesstaates Western Australia befindet.



Wichtige Punkte:

• Anfängliche Schürfgräben legen Konglomerathorizont über eine Streichlänge von 20 m frei; teilweise Beprobung des Konglomerats.

• Sichtbares grobkörniges Gold (>0,1 mm) und Nuggets wurden in Proben über eine anfängliche Streichlänge von 6 m gefunden.

• 0,204, 0,980 bzw.1,980 Gramm grobkörniges Gold wurden aus drei 250 kg schweren Konglomeratgroßproben gewonnen.

• Zusätzliches feinkörniges Gold wurde in den Proben nicht bewertet.

• Die Kontinuität des grobkörnigen Golds entlang des Konglomerates ist ermutigend.

• Das erfolgreiche Probenentnahmeverfahren erlaubt De Grey, die systematische Probenentnahme und quantitative Bewertung des Loudens-Konglomerats im Laufe des Dezemberquartals zu avancieren.




Alle Tabellen, Anhänge und weitere Abbildungen in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung einsehen - Bitte hier anklicken.



Grobkörniges Gold und Nuggets in Schwermineralkonzentrat wurden mittels Versuchsaufbereitung von 250 kg in situ Konglomerat aus Loudens West gewonnen. Alle bis dato gesammelte Proben hatten einen Goldgehalt.

 


Loudens Gold sichtbar Waschpfanne I 121118




Der technische Direktor, Andy Beckwith, sagte: "Wir sind mit den ersten positiven Goldergebnissen zusammen mit der Einfachheit und Geschwindigkeit der Probennahme sehr zufrieden. Dafür bedanken wir uns bei dem verantwortlichen Geologen, Michael Jackson, der das Programm ab der ersten Nuggetentdeckung konzipiert und avanciert hat.“



Loudens Patch liegt am Westende des Goldprojekts Pilbara auf E47/2720. In dem Prospektionsgebiet Loudens Patch (Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung) wurde mit der anfänglichen Großprobenversuchsentnahme begonnen. In diesem Gebiet wurden bereits 200 Goldnuggets in Zusammenhang mit einer teilweise ausstreichenden Konglomerateinheit unter der jüngeren und im Allgemeinen flach liegenden unteren Fortescue-Gruppe – Mt Roe Basalt gefunden.

Die positiven Ergebnisse (grobkörniges Gold) zeigen, dass De Greys Probenentnahmeverfahren und der vor Kurzem in Betrieb genommene maßangefertigte Zerkleinerungs- und Gravitationsaufbereitungskreislauf effektive Hilfsmittel sind, die Konglomerateinheiten schnell und systematisch auf eine grobkörnige Goldvererzung zu überprüfen. De Grey definiert grobkörniges Gold als mit dem bloßen Auge sichtbares Gold bzw. mit einer Korngröße von >0,1 mm.

Unabhängige Laboranalysen von detaillierteren größeren Proben werden notwendig sein, um akkreditierte und quantitative Goldgehalte zu bestimmen. De Greys schnelle Bestimmung des grobkörnigen Goldgehalts in den aussichtsreichen Wirtseinheiten wird als ein wichtiges Hilfsmittel im Gelände angesehen.

Auf Loudens West wurde die Probenentnahme aus dem Zielhorizont anfänglich entlang eines von Norden nach Süden verlaufenden kleinen Baches durchgeführt, wo historische Abbauspuren von Prospektoren innerhalb der zum Teil ausstreichenden und flach liegenden Konglomerateinheit unmittelbar unter dem Mt Roe Basalt vorkommen. Dies ist das Gebiet, in dem De Grey bereits über 200 Nuggets mittels eines Metalldetektors (siehe frühere Pressemitteilungen) entdeckt hat. Ein 30-Tonnen-Bagger, der mit einem speziellen elliptischen Hammer ausgerüstet ist, wurde zur besseren Freilegung des Konglomerats für die geologische Protokollierung und Probenentnahme eingesetzt. Eine vollständige Beschreibung der Probenentnahme- und Zerkleinerungsverfahren ist im Abschnitt Bulk Sampling (Großprobenentnahme) und Processing (Aufbereitung) in Appendix 1 (Anhang 1 in der originalen englischen Pressemitteilung) zu finden.

Mittels Schürfgräben wurde das Konglomerat über eine Streichlänge von 20 m freigelegt. Die ersten 6 m wurden beprobt und die restlichen 14 m müssen noch beprobt werden. Basierend auf der durchgeführten Kartierung erwartet man in dem aktuellen Schürfgraben einen Konglomerataufschluss von bis zu 60 m.

Dieses Schürfgraben- und Probenentnahmeversuchsprogramm wird im Streichen und in anderen Zielgebieten auf Loudens im Laufe des restlichen Dezemberquartals 2018 fortgesetzt und dann schrittweise erweitert werden, um die Prospektionsgebiete Jarret Well und Steel Well zu bewerten. Laut Erwartungen wird das Probenentnahmeprogramm eine systematische Bewertung der Konglomerateinheiten erlauben und, was wichtig ist, einen detaillierten Einblick in die Lage des grobkörnigen Goldes in der Sequenz und in die Kontinuität der Goldvererzung innerhalb der Einheiten geben.



Ergebnisse der Großprobenentnahmen

Die Probenentnahme und die Aufbereitung im Rahmen dieses anfänglichen Versuchsprogramm wurde von De Greys Mitarbeitern vor Ort durchgeführt. Die anfänglichen Schürfgräben haben die Konglomerateinheit über eine Streichlänge von 20 m freigelegt (Abbildung 2). Die Entnahme der ersten Großproben aus dem Konglomerat über die ersten 6 m des ausstreichenden Konglomerats wurde abgeschlossen. Weitere 14 m sind für die detaillierte Entnahme von Großproben gekennzeichnet und bereit. Der Bagger wird sich jetzt darauf konzentrieren, den Aufschluss entlang des Bachlaufs auf eine durchgehende Streichlänge von insgesamt 60 m zu erweitern.

Bis dato wurden sechs 250 kg schwere Großproben (LB250_001 bis 006) von De Grey auf Loudens West entnommen und aufbereitet. Die Proben LB250_01, LB250_003 und LB250_005 stammen aus dem kartierten Konglomerathorizont unmittelbar unter dem jüngeren überlagernden Mt Roe Basalt und über dem unregelmäßigen Kontakt zu den unterlagernden älteren Sedimenten der Mallina-Formation (Abbildungen 2 und 3). Die Ergebnisse werden als sehr ermutigend angesehen, da die drei aufeinanderfolgenden Konglomeratproben einen beachtlichen Gehalt von grobkörnigem Gold hervorheben, wobei zwei Proben Goldnuggets und eine beachtliche Menge grobkörniges Gold im Waschpfannenkonzentrat lieferten (siehe Tabelle 1 und Bildtafeln 1 bis 3 in der originalen englischen Pressemitteilung).

Die drei Proben (LB250_002, LB250_004) und LB250_006), die aus der Mallina-Formation unmittelbar unter dem Konglomerathorizont entnommen wurden, enthalten ebenfalls Gold, obgleich sich im Waschpfannenkonzentrat weniger sichtbares grobkörniges Gold befindet. Das grobkörnige Gold in der Mallina-Formation repräsentiert laut Interpretation Gold, das in Spalten und kleinen „Konglomeratklumpen“ am Kontakt zwischen den zwei Einheiten vorkommt und durch die Mallina-Formation stark verdünnt wird, die ungefähr 80 bis 90 % der Gesteinsmasse in diesen Proben ausmacht.

Außerdem scheint der Goldgehalt dort höher zu sein, wo die Konglomeratlagen am mächtigsten sind (1,2 m bis 1,5 m), was in den Proben LB250_003 und 005 offensichtlich ist, die Goldkonzentrate von 0,98 bzw. 1,98 Gramm lieferten.

Bisher kommt der Großteil des grobkörnigen Goldes als nicht durch Metalldetektoren nachweisbare Nuggets in Korngrößen von <2 mm vor. Sehr feine Goldpartikel werden als Schwebekörper in der Waschpfanne gesehen und es ist sehr schwierig, diese mit diesem Probenentnahmeverfahren einzusammeln und zu bewerten. Die sehr feinen Goldpartikel deuten an, dass weiteres Gold in den Probenrückständen (Sample Tails) enthalten sein könnte und dieser Goldgehalt muss in zukünftigen detaillierten Großproben durch ein unabhängiges Labor bestimmt werden.

Zum Abschluss der aktuellen anfänglichen Probenentnahmephase auf Loudens Patch wird das Unternehmen Analyseverfahren eines kommerziellen Labors in Anspruch nehmen, um einen Gesamtgehalt in den Konglomeratlagen zu erstellen und dann ihr wirtschaftliches Potenzial zu bestimmen.


Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Ergebnisse der Großprobenentnahme (Hinweis, die Zahlen sind Gramm gewonnenes Gold und nicht Gramm Gold pro Tonne).



Goldkonzentrate in Waschpfanne

 

Loudens Gold sichtbar Waschpfanne II 121118

Bildtafel 1 zeigt: Konglomeratprobe LB250 001.



Loudens Gold sichtbar Waschpfanne III 121118

Bildtafel 2 zeigt: Konglomeratprobe LB250 003.


Loudens Gold sichtbar Waschpfanne IV 121118

Bildtafel 3 zeigt: Konglomeratprobe LB250 005.


Loudens Gold sichtbar Waschpfanne V 121118

Bildtafel 4 zeigt: Probe aus Mallina LB250 002.

 

Loudens Gold sichtbar Waschpfanne VI 121118

Bildtafel 5 zeigt: Probe aus Mallina LB250 004.

 

Loudens Gold sichtbar Waschpfanne VII 121118

Bildtafel 6 zeigt: Probe aus Mallina LB250 006.



Geologie

Der beprobte Konglomerathorizont setzt sich zusammen aus schwach eisenhaltigen, Feldspat reichen, groben, sandigen Schottern mit Gesteinsbruchstücken, die <10 % der Gesteinsmasse umfassen. Die Gesteinsbruchstücke bestehen aus gut gerundeter Grauwacke, mafischen Vulkaniten, Quarz und Hämatit mit Durchmesser von im Allgemeinen 1 bis 5 cm und bis zu 30 cm.

Zu diesem Zeitpunkt ist nicht bekannt, ob das Gold in einem bestimmten Teil der Konglomeratlage angereichert ist. Die besseren Goldanreicherungen und die Nuggets scheinen dort konzentriert vorzukommen, wo die Konglomeratlage am mächtigsten ist.

Die Nuggets haben einen dünnen eisenhaltigen Überzug, der gemäß Interpretation eisenreiche Minerale aus verwittertem Chlorit oder den vergesellschafteten „Buckshot“-Pyrit repräsentiert, wie in früheren Handstücken aus Loudens und ebenfalls in Bohrkernen aus Jarret Well und Stell Well beobachtet wurde.



Zukünftige Arbeitsprogramme

Die anfängliche Großprobenversuchsentnahme basierte auf einer Probengröße von 250 kg und das Aufbereitungsverfahren war erfolgreich mit der Bestimmung des Gehalts von grobkörnigem Gold in jeder Probe. Eine Fortsetzung der Probenentnahme ist entlang der Strecke von 6 m bis 20 m im Schürfgraben geplant. Weitere Schürfgräben werden entlang des aktuellen Bachlaufs, in den Zielen südwestlichen und nordöstlichen Zielen Auf Loudens West ausgehoben. Anschließend verlagern sich die Testarbeiten zum Ziel Loudens South am Südende der Loudens Range. Die Durchführung einer ähnlichen Probenentnahme ist für die Prospektionsgebiete Jarret Wells und Steel Wells geplant.

Da diese Probenentnahme nicht quantitativ ist und nur grobkörniges Gold abtrennt, kann ein repräsentativer Goldgehalt nicht angegeben werden. De Grey beabsichtigt die Durchführung einer Bewertung des grobkörnigen Goldes in jedem Gebiet, bevor man sich zur Entnahme größerer Großproben entscheidet und sie an ein unabhängiges Analyselabor für akkreditierte Goldgehalte schickt.



Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt:. Informationen über die Lage des Schürfgrabens. Fußnote (*): Die Probenentnahme und die Erweiterung des Schürfgrabens werden fortgesetzt.

 

 


Loudens Gold Trenching bersichtskarte 121118

Abbildung 1  zeigt: Loudens West – Lage Schürfgraben LTR001.

 

Loudens Gold Trenching Wandrelief I 121118

Abbildung 2 zeigt: Loudens West – Wand des Schürfgrabens für Großproben-
entnahme; zu sehen beprobte 0 bis 6 m und gekennzeichnete 6 bis 20 m
mit aktueller Beprobung.

 

Loudens Gold Trenching Wandrelief II 121118

Abbildung 3 zeigt: Loudens West – Nahaufnahme der Wand des Schürfgrabens
für Großprobenentnahme mit Ergebnissen aus Bereich 0 bis 6 m.

 

Erklärung der sachkundigen Person (Competent Persons Statement)

Die Informationen in diesem Bericht, soweit sie sich auf Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf und geben richtig wieder Informationen und stützende Dokumente, die von Herrn Michael Jackson zusammengestellt wurden. Er ist eine sachkundige Person und ein Mitglied des Australasian Institute of Geoscientists. Herr Jackson ist ein Berater der De Grey Mining Limited. Herr Jackson verfügt über ausreichend Erfahrung, die relevant ist für den Typ der Vererzung und den Typ der Lagerstätte, die betrachtet wird, und für die unternommenen Aktivitäten, um als sachkundige Person gemäß „2012 Edition of the Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves“ zu gelten. Herr Jackson stimmt der Wiedergabe der Inhalte in diesem Bericht in Form und Zusammenhang, wie sie erscheinen, zu.



Wichtige veröffentlichte Pressemitteilungen

Das Unternehmen hat alle wesentlichen Informationen hinsichtlich der Explorationsergebnisse, Mineralressourcen und Vorräte, Wirtschaftlichkeitsstudien und der Produktion für das Goldprojekt Pilbara kontinuierlich und mit JORC 2012 veröffentlicht. Das Unternehmen bestätigt, dass es keine Kenntnis von irgendwelchen neuen Informationen besitzt, die wesentliche Auswirkungen auf den Inhalt dieser Pressemitteilungen haben. Wichtige Pressemitteilungen hinsichtlich der in diesem Bericht veröffentlichten Ergebnisse sind unten aufgeführt:

Beginn der Großprobenentnahme aus dem goldführenden Konglomerat, 1. Oktober 2018.

Update der Goldvorkommen in Konglomerat, weitverbreitetes Freigold und Nuggets, 19. März 2018.

Goldnuggets bestätigen wichtige neue Konglomeratentdeckung – Loudens Patch, 26. September 2017.

 


Weitere Informationen über DEG finden Sie unter www.degreymining.com.au oder Sie kontaktieren:

 

De Grey Mining Ltd
Simon Lill (Executive Chairman) oder Andy Beckwith (Technischer Direktor und Betriebsleiter)

Tel. +61-8-9381 4108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Im deutschsprachigen Raum:


AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de 


Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.