Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Dienstag 21 Mai 2019

West Perth, Western Australia, 8. März 2019 - De Grey Mining Limited (ASX: DEG, FSE: DGD) (DEG oder das Unternehmen) berichtet die neuen Bohrergebnisse aus den Goldlagerstätten Wingina und Amanda, die einen Teil des 1,4 Mio. Unzen umfassenden Goldprojekts Pilbara bilden. Das Goldprojekt Pilbara liegt in der Nähe von Port Hedland in der Region Pilbara des australischen Bundesstaates Western Australia. (Siehe Pressemitteilung „Zunahme der gesamten Goldressource auf 1,4 Mio. Unzen im Jahr 2018“, 3. Oktober 2018).


Wichtige Punkte:

 Auf Wingina und Amanda wurden Ausläufer der Vererzung außerhalb des aktuellen Ressourcenmodells abgegrenzt.

 Potenzial für Erweiterung der Ressourcen durch weitere Bohrungen.

 Die diese Lagerstätten beherbergende über 60 km lange Tabba Tabba Thrust (Überschiebung) wird als sehr aussichtsreich für zukünftige Entdeckungen betrachtet.

 

Die Goldvererzung in Wingina und Amanda ist in der nach Nordosten streichenden großen regionalen Tabba Tabba Thrust beherbergt. Die Lagerstätten Wingina und Amanda bleiben in Streichrichtung und zur Tiefe offen. Ferner wird die über 60 km lange Überschiebung als sehr aussichtsreich für weitere Entdeckungen angesehen.

 

Wingina

Auf Wingina wurde die in Oberflächennähe liegende Vererzung über eine Streichlänge von mehr als 1 km und im Allgemeinen bis in eine Tiefe von ca. 200 m in Abständen von 20 m x 20 m bereits sehr gut abgebohrt. Über 75 % der aktuellen Ressource (5,49 Mio. Tonnen mit 1,6 g/t für 287.700 Unzen) befinden sich in den Kategorien erkundet und angezeigt. Laut Erwartungen wird sie bei einer Abbaurate von 2 Mio. Tonnen pro Jahr eine der größeren Tagebaugruben in der Vormachbarkeitsstudie 2019 sein. Zwei höhergradige abtauchende Erzfälle wurden durch frühere Ressourcenbohrungen abgegrenzt (Abbildung 1). Die jüngsten Bohrungen haben erfolgreich auf den Ausläufer der Vererzung in der Tiefe und in Streichrichtung im Nordosten gezielt.

 Die Erweiterung in Fallrichtung wurde bis ca. 300 m unter der Oberfläche und bis 150 m nordöstlich der Ressource bestätigt.

 Signifikante neue Ergebnisse schließen ein:

6,35 m mit 3,37 g/t Au in WDH015 einschließlich 0,75 m mit 12,2 g/t Au
12,66 m mit 1,75 g/t Au in WDH016 einschließlich 0,81 m mit 10,95 g/t Au

 Hochgradige Abschnitte innerhalb des mächtigeren Erzganges schließen ein:

0,75 m mit 12,2 g/t Au
0,81 m mit 10,95 g/t Au
4,0 m mit 5,57 g/t Au
2,0 m mit 2,7 g/t Au
4,0 m mit 2,6 g/t Au

 Weitere Step-out-Bohrungen werden geplant, um die Ausläufer der Vererzung in Fallrichtung unter der Ressource zu überprüfen.

 

Die im Jahr 2016 in begrenzten Umfang niedergebrachten Kernbohrungen zielten auf den nördlichsten abtauchenden Erzfall und dehnten die Vererzung zur Tiefe aus. Das aktuelle Bohrprogramm, das RC-Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 933 m und Kernbohrungen mit einer Gesamtlänge von 718 m umfasst, dehnt diese östliche Vererzungszone weiter aus. Sechs zusätzliche Vorbohrungen wurden niedergebracht, um weitere Ausläufer in Fallrichtung und im Streichen unter der Ressource zu überprüfen.

Die jüngsten Bohrergebnisse grenzen die ausgedehnten Zonen der mächtigen Alteration (bis zu 50 m) weiter ab. Diese Alteration steht mit der Überschiebung in Zusammenhang, die eine ausgezeichnete Wirtsstruktur definiert. Hochgradiges Gold kommt in einem eigenständigen Erzgang (bei >0,5 g/t Cut-off-Gehalt) innerhalb der ausgedehnten Alterationszone vor und eine weiter verstreute niedriger-haltige anomale Goldvererzung in ausgedehnten Bereichen der Alterationszone. Das Ausmaß der Alterationszone und die tektonischen Kontrollen liefern den Rahmen für die Entdeckung weiterer hochgradiger abtauchender Erzfälle und Ausläufer in der Tiefe und im Streichen unter der dünnen Sandüberdeckung.

Die Ergebnisse sind in Tabelle 1 der originalen englischen Pressemitteilung aufgeführt und in Abbildung 1 dargestellt.



Lngsschnitt Wingina 080319

Abbildung 1: Längsschnitt Wingina.

Tabelle 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Wingina – signifikante Abschnitte (>2 Gramm) - Bitte hier anklicken.



Amanda

 Vererzung wurde ausgedehnt und bleibt im Streichen und zur Tiefe offen.

 Signifikante Ergebnisse (>10 Gramm x Meter) schließen ein:

14 m mit 1,06 g/t Au ab 29 m in AMRC042 einschließlich 9 m mit 1,38 g/t Au ab 32 m
6 m mit 1,65 g/t Au ab 56 m in AMRC046
11 m mit 0,97 g/t Au ab 33 m in AMRC049
14 m mit 0,77 g/t Au ab 30 m in AMRC050
15 m mit 0,69 g/t Au ab 73 m in AMRC053
17 m mit 0,76 g/t Au ab 47 m in AMRC054

 

Ein 25 RC-Bohrungen (Gesamtlänge 1.598 m) umfassendes Programm wurde mit einem speziellen RC-Bohrgerät durchgeführt, das im abschüssigen Gelände RC-Bohrungen in einem flachen Winkel niederbringen konnte. Diese Bohrungen haben die Vererzung über das Ressourcenmodell hinaus ausgedehnt und ausgewählte Bohrungen wurden niedergebracht, um Teile des Ressourcenmodells zu vervollständigen, die das vorherige Bohrgerät nicht erreichen konnte. Insgesamt zeigen die Ergebnisse, dass die Vererzung im Streichen und zur Tiefe offenbleibt und man durch zusätzliche Bohrungen eine weitere Zunahme der Ressource erwarten kann. Nachfolgende Bohrprogramme auf Amanda werden zurzeit geprüft. Die vollständigen Ergebnisse sind in Tabelle 2 aufgeführt und eine Zusammenfassung der signifikanten Ergebnisse >5 Gramm/Meter sind in Abbildung 2 dargestellt.

 

Amanda Bohrstellen 080319 

Abbildung 2: Amanda – Bohrstellen und jüngste Ergebnisse (>5 Gramm x Meter).


Tabelle 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Amanda – signifikante Abschnitte (>2 Gramm x Meter) - Bitte hier anklicken.

 

Competent Persons Statement

Die Information in dieser Pressemitteilung, die sich auf die Explorationsergebnisse bezieht, basiert auf der von Herrn Philip Tornatora zusammengestellte Information und den Begleitunterlagen, die sie angemessen repräsentiert. Herr Philip Tornatora ist eine sachkundige Person und ein Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy. Herr Tornatora ist ein Angestellter der De Grey Mining Limited. Herr Tornatora verfügt über ausreichendes Wissen und Erfahrung über diesen hier vorliegenden Vererzungs- und Lagerstättentyp. Seine Tätigkeiten qualifizieren ihn als sachkundige Person gemäß den Regeln der Fassung aus dem Jahr 2012 des „Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves“. Herr Tornatora stimmt den hier gegebenen Informationen in der jeweiligen Form und im jeweiligen Kontext zu.
 


Weitere Informationen über DEG finden Sie unter www.degreymining.com.au oder Sie kontaktieren:
 

De Grey Mining Ltd
Simon Lill (Executive Chairman) oder Andy Beckwith (Technischer Direktor und Betriebsleiter)

Tel. +61-8-9381 4108
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

Im deutschsprachigen Raum:


AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de 


Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.