Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Mittwoch 24 April 2019

Global Atomic gibt Ergebnisse des 2. Quartals 2018 bekannt

 

Toronto, Ontario, Kanada, 28. August 2018, Global Atomic Corporation, kurz „Global Atomic“ oder „das Unternehmen (TSX-V: GLO; FSE: G12) gibt die betrieblichen Ergebnisse für das zweite Quartal („Q2“) und der ersten Jahreshälfte („H1“) mit Ende 30. Juni 2018 bekannt.



Die wichtigsten Punkte:

• Konsolidierter Nettogewinn für das Unternehmen betrug 1,1 Mio. Dollar für Q2 2018 und 4,8 Mio. Dollar für H1 2018, ein Anstieg um 175% gegenüber Q2 2017 und 71% gegenüber H1 2017.

• Das Joint Venture Befesa Silvermet Turkey, S.L. („BST“) lieferte im Q2 2018 8,2 Mio. Pfund Zink in Konzentratform und im H1 2018 19,1 Mio. Pfund aus, ein Anstieg um 49% gegenüber Q2 2017 und um 22% gegenüber H1 2017. Global Atomic besitzt eine 49%-Beteiligung am BST-Joint-Venture.

• Global Atomics 49%-Anteil am EBITDA im BST-Joint-Venture betrug 4,2 Mio. Dollar für das Q2 2018 und 9,1 Mio. Dollar für das H1 2018, ein Anstieg um 152% gegenüber Q2 2017 und um 76% gegenüber H1 2017.

• Die Erweiterung und Modernisierung der türkischen Aufbereitungsanlage wurde im Q2 begonnen. Man erwartet einen Anstieg der Jahresproduktion auf 66 Mio. Pfund (100%). Die Inbetriebnahme wird im September 2019 erfolgen.

• Abschluss einer aktualisierten mit National Instrument („NI“) 43-101 konformen Mineralressourcenschätzung auf dem Uranprojekt DASA im Niger:

o Verdreifachung der angezeigten Ressource auf 64,8 Mio. Pfund und Verbesserung des Gehalts um 18 % auf 3.068 ppm eU3O8.

o Geschlussfolgerte Ressource von 48,4 Mio. Pfund bei einem Gehalt von 2.600 ppm eU3O8.

• Bohrungen nahe der Oberfläche bestätigten die Kenntnis der Struktur und der hochgradigen Fortsetzung der Vererzung in der Flank Zone auf DASA.

• Step-out-Bohrungen haben im Streichen und in Fallrichtung in den Zonen Tegama Hills mehrere hochgradige Ausläufer durchteuft.



Ausblick

• Zurzeit wird auf DASA eine wirtschaftliche Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment, „PEA“) durchgeführt. Der Abschluss wird im September anvisiert und ein technischer Abschlussbericht wird im H1 2019 erwartet.

• Die Genehmigungsverfahren werden nach Fertigstellung eines technischen Abschlussberichts beginnen.

• Der Beginn der Standortvorbereitung für die Bergbauaktivitäten wird Anfang 2020 erwartet.

• Der Abschluss der Erweiterung und Modernisierung der türkischen Aufbereitungsanlage ist im Q3 2019 geplant. Man erwartet, dass der bestehende Cashflow und der zur Verfügung stehende Kreditrahmen ausreichend sind, um diese Arbeiten zu finanzieren.

• Global Atomic setzt die Zusammenarbeit mit Orano Mining Ltd. (ehemals AREVA Mining) fort, um Pläne für einen Transport des uranhaltigen Materials aus DASA zur Verarbeitung in ihrer nahegelegenen Mühle zu bewerten.



Ergebnisse der Uransparte

Global Atomic hat im Rahmen ihres Bohrprogramms 2018, das im Januar auf DASA begann, Bohrungen mit einer Gesamtlänge von ungefähr 27.000m niedergebracht. Die primären Zielsetzungen des Bohrprogramms waren die Bestätigung des Potenzials für eine Tagebauproduktion in der Flank Zone und die Bewertung des Potenzials für weitere Entdeckungen und Ressourcenerweiterungen im Streichen und in Fallrichtung. Das Unternehmen war sehr erfolgreich und hat beide Zielsetzungen erreicht. Die Bohrungen in der Flank Zone erweiterten beachtlich die Ressourcen und die Bohrungen im Streichen und in Fallrichtung identifizierten mehrere neure Zonen auf den Tegama Hill, Tegama Hill South, Northeast Extensions und den Southwest Extensions (siehe Karte unten):

 


DASA Anvisierte Bohrbereiche 280818

DASA, anvisierte Bohrbereiche (Blick nach Osten)



Die in der ersten Hälfte des Jahres 2018 niederbebrachten oberflächennahen Bohrungen wurden als Basis für eine aktualisierte mit National Instrument („NI“) 43-101 konforme Mineralressourcenschätzung verwendet, die von CSA Global Pty Ltd. („CSA Global“) angefertigt wurde. Die NI 430101 konforme Mineralressourcenschätzung schließt weitere 36 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 15.000m ein, die zwischen Januar und Juni 2018 niedergebracht wurden. In einem Bericht, datiert den 30. Juni 2018, gibt CSA Global folgendes Mineralressourcenstatement für DASA:

Siehe Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilung - Bitte hier anklicken.

Fußnote *) Diese Ergebnisse basieren auf Gamma-Messung. Endgültige Ergebnisse werden bekannt gegeben, sobald die chemische Analyse bei ALS Global in Vancouver, Canada, abgeschlossen ist.


Bemerkungen zur Tabelle:

1. Die Mineralressource basiert auf CIM-Definition und ist Stand 1. Juni 2018.
2. Die Mineralressource, die durch eine Tagebaugrube zugänglich ist, wurde innerhalb der Grenzen eines „Ultimate Pit Shell“ geschätzt.
3. Die Mineralressource, die durch Untertage-Abbau zugänglich ist, wurde außerhalb der Grenzen des „Ultimate Pit Shell“ geschätzt.
4. Für die Ressource der Tagebaugrube wurde ein Cut-off-Gehalt von 320 ppm eU3O8 angewendet.
5. Für die Ressource des Untertage-Abbaus wurde ein Cut-off-Gehalt von 1200 ppm eU3O8 angewendet.
6. Eine Rohdichte von 2,36 t/m3 ist für alle modellierten Zellen angewendet worden.
7. Zahlen in Zeilen und Spalten könnten aufgrund von Rundung nicht genau zusammenpassen.



Nach Abschluss der jüngsten Mineralressourcenschätzung durchteufte das Unternehmen eine zusätzliche hochgradige Vererzung in der Flank Zone. Diese Bohrabschnitte wurden nicht in die aktuellste Mineralressourcenschätzung aufgenommen, sie werden in zukünftigen Wirtschaftlichkeitsstudien berücksichtigt werden (siehe Pressemitteilung vom 8. August 2018).

Die Bohrungen auf DASA in Streich- und Fallrichtung haben ebenfalls Global Atomics geologische Interpretation der Lagerstätte erfolgreich bestätigt und mehrere neue hochgradige Vererzungsbereiche identifiziert. Die nächste Bohrphase wird sich auf diese Ausläufer konzentrieren und das Unternehmen wird eine neue Mineralressourcenschätzung durchführen (siehe Pressemitteilung vom 15. August 2018).



Ergebnisse der Buntmetallsparte

Das BST-Joint-Venture besitzt und betreibt eine Anlage zur Aufbereitung von Staub aus Elektrolichtbogenöfen (Electric Arc Furnace Dust, „EAFD“) in Iskenderun, Türkei. Der EAFD, der 25% bis 30% Zink enthält, wird in einem Röstofen aufbereitet, um ein Zinkkonzentrat herzustellen, das 68% bis 70% Zink enthält. Dieses Konzentrat wird dann an Zinkhütten verkauft.


Die Tabellen auf den Seiten 3 und 4 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigen - Bitte hier anklicken:

Tabelle auf Seite 3 fasst die vergleichenden Betriebsmetriken der Aufbereitungsanlage in Iskenderun zusammen.

Tabelle auf Seite 4 fasst die Vergleichsergebnisse des BST-Joint-Venture (100% Basis) für Q1 und H1 mit Ende 30. Juni 2018 und 2017 zusammen.



Die Verbesserung der Zinkpreise und der Versandmengen führten zu einem Anstieg des EBITDA von 10,6 Mio. Dollar in der ersten Hälfte des Jahres 2017 zu 18,7 Mio. Dollar in der ersten Hälfte des Jahres 2018. Managementgebühren und Verkaufsprovisionen, die im Verlauf des Jahres anteilsmäßig an die Joint-Venture-Partner ausgezahlt werden, stiegen im Einklang mit den zunehmenden Einnahmen.

Die Einkommensverteilung an die Joint-Venture-Partner erfolgt nach Jahresabschluss und wenn die Betriebsergebnisse bekannt sind. Im Q2 2018 erhielt das Unternehmen 6,9 Mio. Dollar an Ausschüttungen von BST (2017 – 4,5 Mio. Dollar).

In der ersten Hälfte des Jahres 2018 stieg die türkische Stahlproduktion um 3,7% nach einem Anstieg um 12,9% im Jahr 2017. Die Kapazität der Stahlwerke hat sich weiter verbessert und zusätzliche Elektrolichtbogenöfen sind im Bau. Gleichzeitig zur Verbesserung der Stahlmarktlage gab es eine signifikante Erholung der Zinkpreise. Im Laufe der ersten Hälfte des Jahres 2018 lag der Zinkpreis bei im Durchschnitt 1,48 USD/Pfund (2017 – 1,22 USD/Pfund). Obwohl die Marktanalysten weiterhin eine Angebotsverknappung bei Zink und daraus resultierende Preisstärke vorhersagen, so sind die Zinkpreise seit dem 30. Juni 2018 beachtlich gefallen. Zurzeit liegt der Zinkpreis bei 1,15 USD/Pfund.

Im zweiten Quartal 2018 hat das Board von BST die Entscheidung getroffen, das Erweiterungs- und Modernisierungsprojekt der Anlage in Iskenderun fortzusetzen. Als Folge dieses Projekts wird sich die Durchsatzleistung der Anlage verdoppeln und die Betriebskosten werden sinken. Die Gesamtkosten des Erweiterungs- und Modernisierungsprojekts wurden mit 26 Mio. USD budgetiert, wobei der Großteil der Kosten im Rahmen eines sogenannten Engineering, Procurement and Construction („EPC“) Contract (Vertrag zur Detail-Planung und Kontrolle, Beschaffungswesen, Ausführung der Bau- und Montagearbeiten) anfällt. Die endgültige technische Planung und der Erwerb von Geräten mit langen Lieferzeiten wurden initiiert, wobei ungefähr 3,2 Mio. USD in diesem Quartal ausgegeben wurden. Der Beginn der Konstruktionsarbeiten ist für Februar 2019 geplant. Die neue Anlage wird dann im September 2019 für die Produktion zur Verfügung stehen. Man erwartet, dass die Finanzierung durch Barmittel aus dem Geschäftsbetrieb und durch Inanspruchnahme des Kreditrahmens des Unternehmens erzielt wird.



Liquidität und Finanzlage

Betriebskapital

Das Unternehmen berichtete einen Betriebskapitalüberschuss von 0,9 Mio. USD, 30. Juni 2018. Im Laufe des Jahres erhält das Unternehmen seinen Anteil an Managementgebühren und Verkaufsprovisionen aus den türkischen Betrieben. Diese Beträge finanzieren die verschiedenen Unternehmenskosten.

Kapitalressourcen

Die Explorationsaktivitäten im Jahr 2018 werden durch die von BST erhaltenen freien Barmittel und potenziellen Eigenkapitalerhöhungen finanziert. Die Explorationsaufwendungen sind zum Großteil dem eigenen Ermessen überlassen und der Umfang der Explorationsaktivitäten kann folglich basierend auf der Verfügbarkeit von Eigenkapital angepasst werden.

Das Unternehmen führt die Erweiterung und Modernisierung der türkischen Anlage durch, was im Jahr 2019 erfolgen wird. Es wird erwartet, dass durch operative Erträge und die Inanspruchnahme des Kreditrahmens eine Finanzierung zur Verfügung stehen wird. Folglich werden keine weiteren Kapitalressourcen benötigt.



Qualifizierte Person


George A. Flach, Vice President Exploration, P.Geo., ist gemäß National Instrument 43-101 eine qualifizierte Person. Er hat die wissenschaftliche und technische Information in dieser Pressemitteilung vorbereitet, die Zusammenstellung dieser Information beaufsichtigt und genehmigt.



Über Global Atomic


Global Atomic ist ein an der TSX Venture notiertes Unternehmen, das eine einzigartige Kombination von hochgradiger Uranentwicklung und Cashflow generierender Zinkkonzentratproduktion bietet.

Die Uransparte des Unternehmens umfasst sechs Explorationskonzessionen mit einer Fläche von ungefähr 750km2 in der Republik Niger ein. Auf jeder der Konzessionen wurde eine Uranvererzung identifiziert, wobei die signifikanteste Entdeckung die Lagerstätte DASA in der Konzession Adrar Emoles III ist. Diese Lagerstätte wurde von Geologen der Global Atomic im Jahr 2010 durch eine sogenannte „Grassroots-Geländeexploration“ entdeckt.

Global Atomics Buntmetallsparte besitzt eine 49%-Beteiligung am Joint Venture Befesa Silvermet Turkey, S.L. („BST“), das eine Wiederaufbereitungsanlage in Iskenderun, Türkei, betreibt, die Staub aus Elektrolichtbogenöfen (Electric Arc Furnace Dust, „EAFD“) zu hochgradigen Zinkoxidkonzentraten verarbeitet, die weltweit an Zinkhütten verkauft werden. Der Joint-Venture-Partner des Unternehmens, Befesa Zinc S.A.U. („Befesa“, notiert an der Börse Frankfurt unter „BFSA“) besitzt eine 51%-Beteiligung und ist der Betreiber von BST. Befesa ist ein Marktführer im EAFD-Recycling und besitzt einen ungefähr 50%-Anteil am europäischen EAFD-Markt durch Anlagen in ganz Europa sowie in Korea.
 


Besuchen Sie auch bitte die Webseite des Unternehmens, www.globalatomiccorp.com.



Für weitere Informationen:

Stephen G. Roman
Chairman, President & CEO
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


George A. Flach, P.Geo.
Vice President, Exploration
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: +1-416-368 3949
 

Kontakt im deutschsprachigen Raum:

 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel.  +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Nettogewinn erhöhte sich im zweiten Quartal auf 1,1 Mio. Dollar, das zurechenbare EBITDA stieg im zweiten Quartal um 152% auf 4,2 Mio. Dollar