Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Donnerstag, Dezember 13, 2018

Global Atomic Corp. gibt ein Unternehmensupdate

 

Toronto, Ontario, Kanada, 4. dezember 2018, Global Atomic Corporation, kurz „Global Atomic“ oder „das Unternehmen (TSX-V: GLO; FSE: G12) gibt folgendes Update hinsichtlich der Einreichung der wirtschaftlichen Erstbewertung (Preliminary Economic Assessment, „PEA“) bei SEDAR, berichtet den ungeprüften Quartalsabschluss und den Lagebericht des Managements für die drei und neun Monate mit Ende 30. September 2018 sowie den Abschluss der nicht brokergeführten Privatplatzierung.

 

Wirtschaftliche Erstbewertung

Mit Bezug auf die Pressemitteilung des Unternehmens vom 23. Oktober 2018 gibt das Unternehmen eine Zusammenfassung der PEA (siehe unten) einschließlich der Möglichkeiten, die mittels einer alternativen Abbaubaustrategie zur Beschleunigung des Projekts für einen frühzeitigen Abbau untersucht werden. Alle Dollarangaben in US-Dollar falls nicht anders angegeben.

 

Die wichtigsten Punkte:

• Die Zielsetzung der PEA war die Untersuchung des Projekts DASA als ein integrierter Untertageabbaubetrieb, der vererztes Material in einer Mühle vor Ort aufbereitet (das „DASA-Standalone-Szenario“). Der anfängliche Betrieb hat eine Kapazität von 2.500 Tonnen pro Tag (tpd) und wird bis auf 3.000 tpd hochgefahren. Die Highlights umfassen:

o Hochgradige Ressource: Gewinnung von 69 Mio. Pfund U3O8 bei einem Durchschnittsgehalt von 2.380 ppm U3O8 über die 15-jährige Lebensdauer der Mine.

o Skalierbare Produktion: nachhaltige Jahresproduktion von 4 Mio. Pfund bis 7 Mio. Pfund U3O8 während der Lebensdauer der Mine.

o Kostengünstiger Betrieb: Gesamtkosten („AISC“, All-in sustaining Cost) von 28,51 USD/Pfund U3O8.

o Anfänglicher CAPEX (Investitionsaufwand): 320 Mio. USD einschließlich 141 Mio. USD für eine Mühle vor Ort; 467 Mio. USD einschließlich nachhaltiger Investitionen und Rekultivierung.

o Signifikanter Kapitalwert (NPV, Net Present Value) und Projektrendite bei erwartetem langfristigen Uranpreis:


Die Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: NPV (Kapitalwert) und IRR (interner Zinsfuß) – DASA-Standalone-Szenario - Bitte hier anklicken.

Die PEA wurde gemäß NI 43-101, Canadian Institute of Mining, Milling and Petroleum (“CIM”) Standards, durchgeführt. Die PEA ist vorläufiger Natur und beinhaltet geschlussfolgerte Mineralressourcen, die geologisch zu spekulativ sind, um wirtschaftliche Überlegungen anzustellen, die es ermöglichen würden, sie als Mineralvorräte zu klassifizieren. Es besteht keine Sicherheit, dass PEA-Ergebnisse erzielt werden. Mineralressourcen sind keine Mineralvorräte und haben keine wirtschaftliche Tragfähigkeit bewiesen.

• Ein alternatives Minenplanszenario, die „alternative Abbaustrategie“ basiert auf der im Juli 2017 mit Orano Mining („Orano“) unterzeichneten Absichtserklärung gemäß dieser hochgradig vererztes Material an Orano verkauft und damit ein frühzeitiger Cashflow anvisiert wird. Mit diesem Szenario wurde eine signifikante Wertschöpfungsgelegenheit identifiziert. Die Highlights umfassen:

o Beschleunigter Weg zum Cashflow: beschleunigte Untertageentwicklung mit minimaler Infrastruktur.

o Reduziertes Anfangskapital: 35 Mio. USD für den Abbaubeginn, keine Aufbereitung notwendig.

o Hochgradiges Material: Potenzial für den Versand von jährlich 360.000 Tonnen über die 5-jährige Laufzeit des Vertrags, die im Durchschnitt 2,8 Mio. Pfund U3O8 bei einem Gehalt von 3.698 ppm enthalten.

o Kostengünstiger Abbau: Minimierung der Betriebskosten, 10,94 USD/Pfund U3O8 vor Transport und Aufbereitung deuten an, dass dies bei niedrigen Uranpreisen möglicherweise profitabel ist.


• Das Unternehmen erwartet, dass es bis zum vierten Quartal 2019 die Genehmigungen für die alternative Abbaustrategie erhalten könnte und das Auffahren der Zufahrtsrampe konnte bereits 2020 beginnen.


• Das Management identifizierte ebenfalls die folgenden zusätzlichen Wertschöpfungsgelegenheiten, die zurzeit überprüft werden, um die Gesamtwirtschaftlichkeit des Projekts zu verbessern:

o Verbesserung der modellierten Uranausbringung mit weiteren metallurgischen Testarbeiten.

o Minenplanoptimierung zur Reduzierung der Erzverwässerung und Minimierung der untertägigen Entwicklungsarbeiten.

o Verbesserung des Gehalts und Erhöhung der Mineralressourcen durch weitere Infill-Bohrungen.

o Die zurzeit untersuchten Wertschöpfungsgelegenheiten werden laut Erwartungen in einer für 2019 anvisieren Machbarkeitsstudie reflektiert werden.

 

Geschäftsabschluss und Lagebericht des Managements für die Zeiträume mit Ende 30. September 2018

Am 28. November reichte das Unternehmen seinen Geschäftsabschluss und Lagebericht des Managements für die drei und neun Monate mit Ende 30. September 2018 ein. Folgend eine Zusammenfassung. Alle Dollarangaben in US-Dollar falls nicht anders angegeben.

 

Die wichtigsten Punkte:

• Konsolidierter Nettogewinn für das Unternehmen betrug 5,6 Mio. Dollar für die neun Monate mit Ende 30. September 2018 verglichen mit 5,8 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2017.

• Der Nettogewinn für das dritte Quartal 2018 betrug 0,8 Mio. USD verglichen mit 3,0 Mio. USD im dritten Quartal 2017. Das Ergebnis des dritten Quartals 2018 wurde durch eine Betriebsstilllegung aus Wartungsgründen und durch den Rückgang der Zinkpreise im Laufe des dritten Quartals 2018 beeinträchtigt.

• Das Joint Venture Befesa Silvermet Turkey, S.L. („BST“) lieferte in den neun Monaten mit Ende 30. September 2018 24,6 Mio. Pfund Zink in Konzentratform verglichen mit 26,2 Mio. Pfund im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Global Atomic besitzt eine 49%-Beteiligung am BST-Joint-Venture.

• Global Atomics 49%-Anteil am EBITDA im BST-Joint-Venture betrug 10,7 Mio. Dollar für die neun Monate mit Ende 30. September 2018 verglichen mit 9,6 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2017. Im dritten Quartal 2018 lag der EBITDA bei 1,6 Mio. USD verglichen mit 4,4 Mio. USD im entsprechenden Zeitraum des Jahres 2017.

• Die Erweiterung und Modernisierung der türkischen Aufbereitungsanlage begann im Q2 2018. Bis dato sind 4,4 Mio. USD der auf 26 Mio. USD geschätzten Kosten angefallen. Nach Fertigstellung wird sich die Jahresproduktion auf 66 Mio. Pfund (100%) verdoppeln und die Betriebskosten werden sich verringern. Die Inbetriebnahme der neuen Anlage ist im September 2019 geplant.

• Anfang 2018 wurde auf der Uranlagerstätte DASA mit weiteren Bohrarbeiten und technischen Studien begonnen.

• Bohrungen in Oberflächennähe bestätigten die Kenntnis der Struktur und der hochgradigen Fortsetzung der Flank Zone auf DASA.

• Abschluss einer aktualisierten National Instrument („NI“) 43-101 konformen Mineralressourcenschätzung auf dem Uranprojekt DASA im Niger im zweiten Quartal 2018:

o Verdreifachung der angezeigten Ressource auf 64,8 Mio. Pfund und Verbesserung des Gehalts um 18 % auf 3.068 ppm eU3O8.
o Geschlussfolgerte Ressource von 48,4 Mio. Pfund bei einem Gehalt von 2.600 ppm eU3O8.

• Das Unternehmen beschaffte im November 2018 mittels einer Eigenfinanzierung 8,6 Mio. USD.

Ein Antrag wurde gestellt und das Bergbauministerium der Republik Niger hat die zugehörigen Zahlungen für die Verlängerung der Explorationsgenehmigungen Adrar Emoles 3 und 4 für einen Zeitraum von 18 Monaten akzeptiert. Während dieser Zeit wird Global Atomic ihre Machbarkeitsstudie durchführen. Die Fertigstellung dieses Antrags wird in Kürze erwartet. Ferner wird das Unternehmen Anträge für die Verlängerung seiner anderen vier Explorationsgenehmigungen einreichen.

 

Ausblick

• Eine Machbarkeitsstudie ist im Laufen und ein endgültiger technischer Bericht über DASA wird in der ersten Hälfte des Jahres 2019 erwartet.

• Die Genehmigungsverfahren werden nach Fertigstellung des technischen Abschlussberichts beginnen.

• Der Beginn der Standortvorbereitung für die Bergbauaktivitäten wird Anfang 2020 erwartet.

• Der Abschluss der Erweiterung und Modernisierung der türkischen Aufbereitungsanlage ist im September 2019 geplant. Man erwartet, dass der bestehende Cashflow und der zur Verfügung stehende Kreditrahmen ausreichend sind, um diese Arbeiten abzuschließen.

 

Ergebnisse der Buntmetallsparte

Das BST-Joint-Venture besitzt und betreibt eine Anlage zur Aufbereitung von Staub aus Elektrolichtbogenöfen (Electric Arc Furnace Dust, „EAFD“) in Iskenderun, Türkei. Der EAFD, der 25 % bis 30 % Zink enthält, wird in einem Röstofen aufbereitet, um ein Zinkkonzentrat herzustellen, das 68 % bis 70 % Zink enthält. Dieses Konzentrat wird dann an Zinkhütten verkauft.


Die weitere Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilungfasst zeigt: Vergleichende Betriebsmetriken der Aufbereitungsanlage in Iskenderun - Bitte hier anklicken.

 

Global Atomic besitzt einen 49 %-Anteil am BST-Joint-Venture. Folglich wird die Investition unter Verwendung der Eigenkapitalbasis der Rechnungslegung verbucht und der Anteil des Unternehmens an BSTs Gewinn wird in einer Zeile der Gewinn-und-Verlust-Rechnung angegeben. Eine weitere Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilung fasst die Vergleichsergebnisse des BST-Joint-Venture (100 % Basis) für die drei und neun Monate mit Ende 30. September 2018 und 2017 zusammen.

 

Privatplatzierung

Das Unternehmen meldet ebenfalls, dass es die früher bekannt gegebene (16. November 2018) nicht brokergeführte Privatplatzierung (das „Emissionsangebot“) geschlossen und Bruttoerlöse von insgesamt 8.591.000 Dollar erzielt hat. Die gemäß des Emissionsangebots ausgegebenen Wertpapiere unterliegen einer gesetzlichen Haltefrist, die am 17. März 2019 endet.

Das Unternehmen zahlte Vermittlungsprovisionen für bestimmte Zeichnungen, die eine Barzahlung von 6 % der beschafften Barmittel (467.414 Dollar) sowie Aktienbezugsscheine umfassten, deren Anzahl 6 % der ausgegebenen Aktien (1.491.380 Aktienbezugsscheine) entsprachen. Von der insgesamt in bar zu zahlenden Vermittlungsprovision wurden 351.600 Dollar durch Ausgabe von 1.172.000 Stammaktien des Unternehmens zu einem Preis von 0,30 Dollar beglichen. Die als Vermittlungsprovision ausgegebenen Aktienbezugsscheine sind ab dem Abschlussdatum über einen Zeitraum von 18 Monaten zu einem Preis von 0,30 Dollar ausübbar.

Die Erlöse aus der Finanzierung werden zur Finanzierung der technischen Studien und der Genehmigungsverfahren hinsichtlich der kommerziellen Produktion, der Exploration auf DASA und für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden.

 

Über Global Atomic

Global Atomic Corporation ist ein an der TSX Venture notiertes Unternehmen, das eine einzigartige Kombination von hochgradiger Uranentwicklung und Cashflow generierender Produktion von Zinkkonzentrat bietet.

Die Uransparte des Unternehmens umfasst sechs Explorationskonzessionen mit einer Fläche von ungefähr 750 km2 in der Republik Niger ein. Auf jeder der Konzessionen wurde eine Uranvererzung identifiziert, wobei die signifikanteste Entdeckung die Lagerstätte DASA in der Konzession Adrar Emoles III ist. Diese Lagerstätte wurde von Geologen der Global Atomic im Jahr 2010 durch eine sogenannte „Grassroots-Geländeexploration“ entdeckt.

Global Atomics Buntmetallsparte besitzt eine 49 %-Beteiligung am Joint Venture Befesa Silvermet Turkey, S.L. („BST“), welches eine Wiederaufbereitungsanlage in Iskenderun, Türkei, betreibt, die den Staub aus Elektrolichtbogenöfen (Electric Arc Furnace Dust, „EAFD“) zu hochgradigen Zinkoxidkonzentraten verarbeitet, die weltweit an Zinkhütten verkauft werden. Der Joint-Venture-Partner des Unternehmens, Befesa Zinc S.A.U. („Befesa“, notiert an der Börse Frankfurt unter „BFSA“) besitzt eine 51 %-Beteiligung und ist der Betreiber von BST. Befesa ist ein Marktführer im EAFD-Recycling und besitzt einen ungefähr 50 %-Anteil am europäischen EAFD-Markt durch Anlagen in ganz Europa sowie in Korea.

BSTs Erweiterungsprojekt zur Modernisierung und Erweiterung ihrer Aufbereitungsanlage in der Türkei macht gute Fortschritte. Die Erweiterung zielt auf eine Verdopplung der jährlichen Zinkproduktion von 30 Millionen Pfund auf 60 Millionen Pfund und wird durch EAFD-Vorräte unterstützt, die zurzeit in der Türkei zur Aufbereitung zur Verfügung stehen. Die Fertigstellung der neuen Anlage ist bis September 2019 geplant.

 

Besuchen Sie auch bitte die Webseite des Unternehmens, www.globalatomiccorp.com.


Für weitere Informationen:

Stephen G. Roman
Chairman, President & CEO
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


George A. Flach, P.Geo.
Vice President, Exploration
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: +1-416-368 3949
 

Kontakt im deutschsprachigen Raum:

 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel.  +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Nettogewinn erhöhte sich im zweiten Quartal auf 1,1 Mio. Dollar, das zurechenbare EBITDA stieg im zweiten Quartal um 152% auf 4,2 Mio. Dollar