Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Sonntag, Januar 20, 2019

Perth, Western Australia, 6. Oktober 2015 - Lucapa Diamond Company Limited (ASX: LOM, FSE: NHY) („Lucapa“ oder „das Unternehmen“) und ihre Partner Empresa Nacional de Diamantes E.P. („Endiama“) und Rosas & Petalas berichten: 

Die Sensation rückt näher: Die australische Lucapa Diamond Company (WKN A0M6U8 / ASX LOM) hat einen neuen Kimberlit auf ihrer Lulo-Konzession bestätigt. Dieser liegt in unmittelbarer Nähe zahlreicher außergewöhnlicher Diamantfunde. Die Chancen steigen, dass Lucapa den Jackpot der Diamantexploration knacken und die primäre Quelle der bislang entdeckten Diamanten gefunden haben könnte! In Australischen schoss die Aktie daraufhin um fast 30% nach oben.

Lucapa hatte vor Kurzem Testabbau- und Gehaltskontrollprogramme im Umkreis des alluvialen Diamantenfelds im so genannten Mining Block 8 durchgeführt, auf dem man zuletzt zahlreiche außergewöhnlich wertvolle Diamanten gefunden hatte. Und mit diesen Programmen war man gleich doppelt erfolgreich.

Denn zum einen konnte Lucapa das Kimberlitziel E259 – in nur 500 Meter Entfernung zu Block 8 – durch die Identifizierung von Kimberlitmaterial jetzt zu einem bestätigten Kimberlit (L259) hochstufen. Womit man der Entdeckung der primärem Kimberlitquelle der Block 8-Diamanten einen wichtigen Schritt näher gekommen ist.

Zum anderen gelang es dem Unternehmen, die alluvialen Schotter auf Block 8, die eine reichhaltige Quelle großer spezieller Diamanten (Diamanten > 10,8 Karat) und Diamanten mit verschiedenen Farben sind, erheblich auszuweiten. Damit wird Block acht weiterhin der Schwerpunkt des alluvialen Diamantabbaus auf Lulo bleiben.

Nach Ansicht von Lucapas CEO Stephen Wetherall handelt es sich bei den neuesten Entwicklungen um große neue Meilensteine auf dem Weg, die wahren Diamantenschätze auf Lulo freizulegen:

„Wir haben jetzt einen bestätigten Kimberlit neben dem alluvialen Diamantenfeld auf Mining Block 8, wo wir sowohl große wertvolle Diamanten als auch grobkörnige Kimberlit-Indikatorminerale finden”, sagte Herr Wetherall. „Dies macht L259 zu einem überzeugenden Ziel, während wir uns unserem Hauptziel auf Lulo nähern, was die Entdeckung der primären Kimberlitquelle oder Quellen der außergewöhnlichen alluvialen Diamanten ist, die wir täglich finden. Das Gebiet, in dem wir während des laufenden übertägigen Testabbauprogramms Kimberlitmaterial gefunden haben, legt ebenfalls nahe, dass dies ein Kimberlit von beachtlicher Größe ist.“

„Wir sind ebenfalls sehr begeistert, dass unsere alluvialen Testprogramme zur Kontrolle des Diamantengehalts erfolgreich gewesen sind, das alluviale Diamantenfeld auf Mining Block 8 beachtlich zu erweitern, das weiterhin große Diamanten mit außergewöhnlicher Qualität liefert. Dieses Gebiet wird weiterhin der Hauptschwerpunkt unserer Kimberlitexploration und alluvialer Diamantenabbaubetriebe auf Lulo sein.“

Nachdem man nun mit dem vorläufigen Testabbauprogramm erfolgreich einen bestätigten Kimberlit identifizieren konnte, der direkt an das jetzt erweiterte Abbaugebiet von Block 8 angrenzt, werden Lucapa und Partner jetzt das Testabbauprogramm zur genaueren Abgrenzung der Lage, Größe und Struktur des Kimberlits und zur Bestimmung des vorkommenden Kimberlit-Typs beschleunigen.

Insbesondere zielt man darauf zielen, den äußeren Rand der Kimberlitstruktur L259 zu finden, um bestimmt zu können, ob und wo übertägige Großproben für die Aufbereitung in der Diamantenaufbereitungsanlage (Kapazität: 150 Tonnen pro Tag) entnommen werden können. Lucapa versucht darüber hinaus ein mobiles Bohrgerät zu erhalten, das es den Explorationsgeologen des Unternehmens erlauben wird, erste Abgrenzungsbohrungen niederzubringen.

Zusätzlich will Lucapa an zwei anderen Kimberliten – L15 und L13 – Testarbeiten beschleunigen, die man als sehr vorrangige Ziele betrachtet. Diese Kimberlite liegen auf oder nahe natürlicher Flusseinzugsgebiete, die in den Nebenfluss des Cachuma River führen, der am Mining Block 8 vorbeifließt.

Noch ist der neue Kimberlit – L259 – nicht als Primärquelle der vielen auf Block 8 entdeckten außergewöhnlichen Diamanten identifiziert. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung wurde allerdings gemacht, was der australische Markt mit einem Kursplus von 27% bei fast 15 Mio. gehandelten Aktien quittierte. Die Reaktion, sollte Lucapa tatsächlich endgültig mit seiner Suche Erfolg haben, dürfte noch um einiges heftiger ausfallen. (Allerdings auch die Gegenreaktion bei Misserfolg. Es handelt sich eben um eine „heiße“ Spekulation.)

Dass die Abbaugebiete für alluviale Diamanten auf Block 8 noch erheblich erweitert werden konnten, ist ein zusätzlicher schöner Bonus, der Lucapa eine ausgezeichnete Basis verschafft, von der aus man die Exploration nach der – bzw. eventuell weiteren – Primärquellen vorantreiben kann. Risikobereite Anleger, die wissen, dass sie hier auf einen in der Diamantbranche äußerst seltenen Erfolg wetten, können unserer Ansicht nach auch auf dem aktuellen Niveau noch einsteigen, sollten ihre Position aber auf jeden Fall absichern.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.