Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Donnerstag, Dezember 13, 2018

 

Perth, Western Australia, 19. November 2018 - Lucapa Diamond Company Limited (ASX: LOM, FSE: NHY) („Lucapa“ oder „das Unternehmen“) und ihre Partner Empresa Nacional de Diamantes E.P. („Endiama“) und Rosas & Petalas berichen die Ergebnisse des jüngsten Verkaufs von Diamanten aus Alluvial-Mine Lulo in Angola.

Das Verkaufspaket mit einem Gewicht von 3.411 Karat erzielte einen Bruttoerlös von 4,2 Mio. USD (5,7 Mio. AUD), was einem Durchschnittspreis von 1.220 USD (1.678 AUD) pro Karat entspricht. Dies erhöht die in diesem Jahr erzielten Gesamtverkaufserlöse von Lulo-Diamanten auf 24,5 Mio. USD bei einem Durchschnittspreis von 1.353 USD pro Karat.

Ein ausgewähltes Paket von sieben großen und hochwertigen Lulo-Diamanten wurde vom jüngsten Verkauf ausgeschlossen und nicht zum Verkauf angeboten. Der Verkauf dieser Diamanten ist zu einem späteren Datum im vierten Quartal geplant (siehe Pressemitteilung vom 29. Oktober 2018).



Verkauf 11 Bild 1 2018 191118  Verkauf 11 Bild 2 2018 191118

Auswahl von Diamanten aus zwei Mining Blocks auf Lulo, die im jüngsten
Verkaufspaket enthalten waren.

 

Über Lucapa

Lucapa Diamond Company Limited ist ein wachsendes Diamantenunternehmen mit einem Portfolio an hochwertigen produzierenden Projekten sowie sich im Entwicklungs- und Explorationsstadium befindlichen Projekten in Angola, Lesotho, Botswana und Australien. Der Fokus des Unternehmens auf eine hochwertige Produktion ist zum Schutz der Cashflows in einem Sektor des Diamantenmarkts ausgelegt, wo die Nachfrage weiterhin robust ist.

Lucapas Flaggschiff-Asset ist das Diamantenprojekt Lulo in Angola, das ein produktiver Produzent von großen und hochwertigen Alluvial-Diamanten ist. Auf diesem Projekt wurden 10 Diamanten mit einem Gewicht von über 100 Karat gefunden und auf dem Projekt wird der höchste Dollarpreis pro Karat aus einer Alluvial-Diamantenproduktion weltweit erzielt. Lucapa und ihre Partner machen bei ihrer Suche nach der Primärquelle dieser außergewöhnlichen Alluvial-Schmucksteine mittels eines systematischen Bohr- und Explorationsprogramms weiterhin Fortschritte.

Lucapa hat einen 70-%-Besitzanteil an dem fortgeschrittenen Kimberlitprojekt Mothae im diamantenreichen Lesotho. Der Kimberlitschlot Mothae ist eine hochwertige Diamantenressource, die 5 km von Letšeng entfernt ist, der höchsten US$ pro Karat Kimberlit-Diamantenmine der Welt. Im Rahmen ihres Phase-1-Entwicklungsprogramms nimmt Lucapa zurzeit auf Mothae die neue Diamantenaufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 1,1 Mio. Tonnen pro Jahr komplett mit XRT-Ausbringungstechnologie in Betrieb.

Lucapa treibt ebenfalls zwei Explorationsprojekte in bekannten Diamantenprovinzen voran: Dies schließt das ausgedehnte Explorationsprogramm auf Brooking in der Lamproit-Provinz West Kimberley in Western Australia ein, wo das Unternehmen vor Kurzem einen Lamproit mit hohen Konzentrationen von Mikro- und Makro-Diamanten entdeckte. Lucapa plant im ersten Quartal 2019 Bohrungen auf Kimberlitzielen des Projekts Orapa Area F in Botswanas Diamantenfeld Orapa.

Lucapas Board und Managementteam besitzt eine umfassende Diamantenindustrieerfahrung mit Unternehmen wie De Beers, Rio Tinto und Gem Diamonds.


 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmens-Webseiten (www.lucapa.com.au), oder wenden Sie sich bitte an:
 
 

Stephen Wetherall
Managing Director

Tel. +61-8-9381 5995
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Im deutschsprachigen Raum: 


AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar 

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.