Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Mittwoch, Oktober 17, 2018

Mawson Resources - Explorationsprogamm-Update - Gold-Kobalt-Projekt Rajapalot, Finnland

 

Vancouver, British Columbia, Kanada, 13. August 2018, Mawson Resources Limited („Mawson“ oder das „Unternehmen“) (TSX: MAW, Frankfurt: MXR) gibt ein Update der geophysikalischen Programme und Bohrprogramme dieses Sommers auf dem sich zu 100% in Unternehmensbesitz befindlichen Gold-Kobalt-Projekt Rajapalot in Nord-Finnland.



Die wichtigsten Punkte:

• In den vergangenen 6 Wochen haben Auftragnehmer für geophysikalische Arbeiten eine 103 Linienkilometer umfassende magnetische Erkundung in Linienabständen von 25m im Nordteil des Lizenzgebiets Hirvimaa durchgeführt. Diese Erkundungen konzentrierten sich auf die Überprüfung von Gebieten mit anomalen Gehalten der Base-of-Till („BOT“)-Bohrungen (Bohrungen ab der Basis des Geschiebemergels) (Abbildung 1);

• Weitere im August beginnende geophysikalische Programme umfassen elektromagnetische (EM) Messungen im Bohrloch, Fixed-Loop-EM-Messung und Mise a la Masse (Aufladungsverfahren). Diese geophysikalischen Untersuchungen werden die Lizenz Kairamaat 2/3 überprüfen und wurden konzipiert, um neue vererzte Körper und den Ausläufer der bekannten Vererzung auf Raja, Rumajärvi und Palokas zu entdecken;

• Der Beginn der Kernbohrungen zum Test geophysikalischer Anomalien und der BOT-Anomalien auf den Explorationslizenzen Hirvimaa und Männistö ist im Laufe des Septembers geplant;

• 6.912 Analysen von insgesamt 7.078 Analysen aus dem Programm zur Neuanalyse auf Kobalt wurden noch nicht berichtet. Weitere Ergebnisse werden in Kürze veröffentlicht.



Herr Hudson, Chairman und CEO, sagte: "Die Sulfidminerale in Vergesellschaftung mit der Gold-Kobalt-Vererzung auf Rajapalot besitzen eine vorhersagbare geophysikalische Signatur. Diese neuen geophysikalischen Erkundungen werden es uns erlauben, das Risiko auf den Bohrzielen zu mindern, sie zu verbessern und zu erweitern, damit sie für die Überprüfung in den kommenden Wochen bereit sind. Zusammen mit den geochemischen BOT-Bohrdaten haben wir auf den Lizenzen Hirvimaa und Raja mehrere Bohrziele definiert, die für Bohrungen das ganze Jahr über zugänglich sind. Wir freuen uns auf den Wiederbeginn der Kernbohrungen im September, während wir die letzten Analysenergebnisse und die Zusammenstellung unseres umfangreichen 75 Bohrungen (16.204m) umfassenden Winterkernbohrprogramms unter Dach und Fach bringen“.

 


Draufsicht RTP Bodenerkundung Rajapalot 130818
Abbildung 1: Draufsicht der magnetischen RTP-Bodenerkundung in
Abständen von 25m auf Rajapalot.



Der geophysikalische Charakter der Gold-Kobalt-Vererzung auf Rajapalot wird jetzt gut verstanden. Die magnetischen Bodenerkundungen in Linienabständen von 25m sind effektiv, Magnetkies mit einem starken inversen remanenten Signal zu lokalisieren. Gradient-Array-IP (induzierte Polarisation) kann sowohl eingesprengte Sulfidminerale (wo die Oberfläche der Sulfide ein aufladbares elektrisches Signal produzieren kann) als auch elektrisch leitfähige Eigenschaften lokalisieren. Mawsons Erfahrung auf Rajapalot deutet an, dass mit Gold vererztes Gestein oft ausreichend Sulfidminerale enthält, um magnetische Signale sowie Signale einer Aufladbarkeit und Leitfähigkeit zu erzeugen. Der Entdeckungserfolg durch Testbohrungen auf diesen Merkmalen (siehe Abbildung 1) unterstützt stark die Anwendung dieser Strategie zur Entwicklung neuer Zielgebiete.

Detaillierte strukturelle Protokollierungen der Bohrkerne werden zusammen mit PGN Geoscience (Jackson van den Hove. Laurent Aillers) fortgesetzt zusätzlich zu regionalen tektonischen und geochemischen Studien mit Nick Oliver von HCOV Global und Tektonikberater Leigh Rankin. Mittels der Fähigkeiten des Personals von Mawson werden diese Daten zur Anfertigung eines neuen geologischen 3D-Modells in die Geländeinterpretationen sowie lithogeochemische Interpretationen integriert, um die Form, Größe, die Gehaltsverteilung und die Kontrollen der Gold-Kobalt-Vererzung zu verstehen.


Technischer und ökologischer Hintergrund


Die magnetische Bodenerkundung wurde von Mitarbeitern der GeoVista AB (Sitz in Lulea, Schweden) durchgeführt. Die Linienorientierungen dieses Programms wurden den früheren Erkundungsparametern angepasst. Verarbeitung der Daten und die Dateninversion nach dem Sammeln wurde von Dr. Hans Thunehed von GeoVista AB durchgeführt.

Die qualifizierte Person für Mawsons finnische Projekte, Dr. Nick Cook President von Mawson und Mitglied des Australasian Institute of Mining Metallurgy, hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und verifiziert.



Über Mawson Resources Limited (TSX: MAW, Frankfurt: MXR, Pinksheets: MWSNF)

Mawson Resources Limited ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen. Mawson hat sich als ein führendes Explorationsunternehmen in der nordischen Arktis profiliert. Der Fokus sind die Vorzeigegoldprojekte Rompas und Rajapalot in Finnland.

 

Weitere Informationen über MAW finden Sie unter www.mawsonresources.com oder Sie kontaktieren:

 

Mawson Resources Limited
Mariana Bermudez
Corporate Secretary
Suite 1305 – 1090 West Georgia St.
Vancouver, BC, V6E 3V7
Kanada


Tel. +1-604-685 9316
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Im deutschsprachigen Raum:


AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de 

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

, dass ein neues Konglomerat-Goldziel mit Goldnuggets auf dem Goldprojekt Pilbara identifiziert wurde. Dieses Ziel repräsentiert ein neues Gebiet, das separat vom früher berichteten 12km großen Mt Roe-Basalt-Ziel liegt (siehe Pressemitteilung „12km langes „Witwatersrand“-Konglomeratziel identifiziert“, 23. August 2017).

Auto onPageLoad Popup