Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Dienstag 21 Mai 2019

 

Chairman & CEO von diesem hauptsächlich in Finnland aktiven Goldexplorer, Michael Hudson, gab GOLDINVEST.de auf der PDAC 2019 in Toronto ein Interview mit neuen Ergebnissen und interessanten Ansichten.

Gute Projekte in sicheren Ländern, wie Mawson sie hat, wecken frühzeitig Begierden größerer Rohstoffunternehmen. Diese wachsen in der Regel schneller durch Aufkäufe statt durch bloße Entdeckungen. Große Produzenten, die ja bekanntermaßen immer größer werden, wenden sich von der Exploration zunehmend ab. Trotzdem bleiben sie auf neue Ressourcen angewiesen. Das Management von Mawson sieht aktuell keine Bedenken mit seinem Großaktionär Goldcorp, der in den Kooperationen/Übernahmen von Barrick und Newmont direkt betroffen sein wird.

Michael Hudson verkündete auch stolz die neuesten Bohrergebnisse von South Palokas und Raja. Resultate über 3.000 von 15.000 Bohrmetern liegen vor. Dabei wurden 17 Meter mit 3,0 g/t Gold nachgewiesen. Elektromagnetische Erkundundungen entdeckten sogar noch weitaus mächtigere Mineralisierungszonen.

Mawson wartet nur noch auf die ausstehenden Kobaltergebnisse, um eine erneute Ressourcensteigerung vermelden zu können.

Die ersten Bohrergebnisse vom relativ neuen Projekt in den USA waren bereits sehr ermutigend. Explorationsprojekte im Frühstadium bleiben bei größeren Unternehmen nicht lange unentdeckt. Man ist wohl auch dort offen für strategische Investments oder Joint-Ventures.

Kommentar schreiben

Ähnliche Videos