Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Mittwoch, Oktober 17, 2018

Executive Technical Director und Chef-Geologe, Andy Beckwith, erklärte interessierten Investoren, warum gerade jetzt ein guter Zeitpunkt für den Kauf von De Grey Aktien sei. 

Der Hype um die aufkommende Gold-Konglomerat-Story nach dem Entdecken vieler Goldnuggets in der Pilbara Region sei definitiv vorbei. Der aktuelle Aktienwert repräsentiert wohl mindestens den bestehenden Wert der beiden Projekte Indee Gold und Turner River, basierend auf den bestehenden offiziellen JORC Mineralressourcen über 1,2 Millionen Goldunzen.

Kurspotenzial nach oben könnte es geben, unter anderem durch das geplante Bodenprobenprogramm auf den 3 Konglomeratzielen, bevorzugt von Loudens Patch. Man hofft, die dazu erforderliche Genehmigung in den nächsten Wochen zu erhalten, damit man mit Probennahmen in der Größenordnung 1-5 Tonnen beginnen kann.

Die neue Goldaufbereitungsanlage bei Withnell war schon vorgesehen, bevor die Konglomerat Story aufkam. Jede weitere Entdeckung wäre somit ein Bonus. Die geplante Mühle wird so beschaffen sein, daß sehr große Gesteinsproben bis zu 20.000 Tonnen vor Ort verarbeitet werden können. Bis dahin wird De Grey weiter vorbereitende Explorationsarbeiten mit Metalldetektoren, Waschpfannen, Kartierungen und ersten Bohrungen vornehmen. 

De Grey und seine Nachbarn (Z. B. Novo Resources, Artemis) vermuten, daß sich der Gold-Mineralisierungstrend von Witwatersrand in Südafrika auf der Pilbara-Region in Westaustralien fortsetzt. In Südafrika wurden dort bisher 1,6 Mrd Goldunzen produziert. 

Kommentar schreiben

Ähnliche Videos

Auto onPageLoad Popup