Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Mittwoch, November 21, 2018

Orinoco Gold Limited - Analysenergebnisse aus Zone Mestre zeigen sehr hohe Goldgehalte von bis zu 265 g/t

 

Stirling, Western Australia, 17. Januar 2018 - Orinoco Gold Limited (ASX: OGX, FSE: 8OR) („Orinoco“ oder „das Unternehmen“) berichtet die ausstehenden Analysenergebnisse der Panel-Proben aus der Zone Mestre der Mine Cascavel. Der durchschnittliche Gehalt der 40 Proben lag bei 47,2 g/t (siehe Tabelle 1 der originalen englischen Pressemitteilung) und schneidet im Vergleich mit dem durchschnittlichen Gehalt von 45,2 g/t aus 21 1-Tonnen-Proben extrem gut ab, die bis dato in unserer Pilot-Hammermühle (Kapazität 200kg pro Stunde) aufbereitet wurden.

 

• Der erste Satz Laborergebnisse von 40 Panel-Proben aus der Zone Mestre der Mine Cascavel sind am 12. Januar 2018 beim Unternehmen eingetroffen.

• Die reichhaltigsten Proben schlossen ein 114 g/t, 117 g/t, 119 g/t, 227 g/t, 254 g/t und 265 g/t. Der durchschnittliche Gehalt der 40 Proben lag bei 47,2 g/t.

• Für weitere 40 Analysen werden die Ergebnisse erwartet und sie werden uns dabei helfen, die hochgradige Art dieses aufregenden Erzkörpers besser zu verstehen.

 

Die Ergebnisse bestätigen die ausgezeichnete Arbeit, die von Dr. Andrew Tunks, Orinocos beratender Geologe, in den Jahren 2014 bis 2016, geleistet wurde. Am 23. Oktober 2014 wurde Herr Tunks zitiert: „Bedeutend ist, dass in den Haupterzgängen auf Cascavel reichlich Gold vorkommt – genau genommen das meiste Gold, das ich als Geologe in den letzten 25 Jahren gesehen habe.“ Diese Ansicht bildete Teil der Pressemitteilung mit dem Titel „Cascavel – More Results Extent Current High-Grade Zone to 15m@88 g/t.“ (Cascavel – weitere Ergebnisse erweitern aktuelle hochgradige Zone auf 15m mit 88 g/t).

Das Unternehmen stimmt Dr. Tunks Beobachtung aus dem Jahr 2014 zu und unser Chef-Geologe Dr. Marcelo de Carvahlo arbeitet zurzeit ein Bohrprogramm für Cascavel aus, um die Struktur, den Gehalt und die Aussicht auf eine Fortsetzung dieses Erzkörpers in die Tiefe besser zu verstehen.

Das Unternehmen glaubt, dass diese Ergebnisse ebenfalls bestätigen, dass die Ausbringungsraten, die mit der Pilot-Hammermühlre erzielt werden, im Bereich der oberen 90% liegen. Die Tailings aus der Hammermühle wurden zur Analyse des Goldgehalts an JS Mineral geschickt und bestätigen, dass der „Back-to-Basics“-Ansatz auf dem richtigen Kurs ist.

Back to Basics, hochgradiger Abbau und Aufbereitung

Die jüngste Charge von 40 Proben hatte einen durchschnittlichen Gehalt von 47,2 g/t (siehe Tabelle 1), was unsere jüngsten 21 Hammermühlenergebnisse mit durchschnittlich 45,2 g/t unterstützt. Je mehr wir durch die Analysenergebnisse und die Aufbereitung unseres hochgradigen Erzes in der Hammermühle entdecken, sehen wir, dass unser „Back-to-Basics“-Ansatz der richtige Weg ist. Je mehr wir die Hammermühlenergebnisse mit den Ergebnissen der Gravitationsabscheidung vergleichen, um so größer ist unsere Überzeugung, dass Orinocos Probleme während der letzten 12 Monate zum größten Teil in der Aufbereitungsanlage und nicht in der Mine lagen. In unserer Branche ist es normalerweise umgekehrt.

Managing Director, Jeremy Gray, sagte: „Für mich ist Orinoco ein bisschen wie AFLs erste Wahl im Jahr 2014, die während der nächsten drei Spielzeiten kaum ein Spiel bekam. Verletzungen, Ablenkungen vom Spielfeld und zunehmender Mangel an Selbstvertrauen wurden die Schuld gegeben. Während des Sommers beinahe an die Lions verkauft und lang vergessen, erhielt Orinoco eine Überraschungsaufstellung im Eröffnungsspiel gegen die Blues. Ein Rückstand von vier Toren bei einer Restspielzeit von 10 Minuten lief Orinoco auf den Platz und schoss „straight 5“ von außerhalb der 50-Yard-Zone. Die Tiger-Fans waren alle begeistert, als sie den Platz verließen, aber die Kritiker in der Montagszeitung zweifelten, dass er es nächste Woche wieder über vier Quarter schaffen könnte.“

Unsere viel größere Hammermühle mit einer Kapazität von 25 bis 30 Tonnen pro Stunde traf am Montag den 15. Januar wie geplant auf dem Minengelände ein. Dies wird unser nächster großer Test über vier Quartale sein, um zu sehen, ob die Ausbringungsraten, die in der Pilot-Mühle im oberen 90-Prozentbereich liegen, sich auf diese größere Mühle übertragen lasen. Wir sind relativ zuversichtlich, dass dies der Fall sein wird, aber es gibt immer ein Risiko.

Analysenergebnisse

40 Analysenergebnisse mit durchschnittlich 47,2 g/t.

CDPP2690 – Leerprobe, CDPP2700 – Standard, CDPP2715 – Standard, CDP-P2702 – Doublette


Tabelle 1: Analysenergebnisse Zone Mestre, siehe originale englische Pressemitteilung - Bitte hier anklicken.

Für Probenorte und Gehalte siehe Abbildungen 1, 2 und 3

Methodologie

Unter Tage werden die Proben entweder als Panel-Proben oder Schlitzproben entnommen. Panel-Proben sind 2m lang (um die Darstellbarkeit in einem grobkörnigen Goldmilieu zu gewährleisten) und werden kontinuierlich entlang des Erzgangs in der Mine bis zu einem Gewicht von 20kg entnommen. Die Panel-Eckpunkte werden von einem qualifizierten Vermesser mittels einer elektronischen Leica-Totalstation vermessen, um die Präzision der Probenentnahmestelle zu gewährleisten.

Die physikalische Aufbereitung der Panel- und Schlitzproben schließt das Trocknen und die Zerkleinerung der gesamten Probe, die Aufteilung und die Feinstmahlung (95%<150#) einer 1kg-Teilprobe für die „Bottle-Roll“-Zyanidlaugung ein. Jede Probe verweilte 24 Stunden in der Laugungsphase, um die höchste Goldextraktion zu gewährleisten. Aggressive Laugungsbedingungen werden die Freisetzung und das Aufbrechen der Goldnuggets fördern, was die beste Methode im Fall des grobkörnigen Nuggetgoldes in der Lagerstätte Cascavel ist. Das Gold in der Zyanidlösung wird dann mittels der Atomabsorptionsspektroskopie (AAS) analysiert. Ungefähr 5% des festen Rückstands werden ebenfalls analysiert, um die Goldextraktion auf Probleme zu überprüfen.


Probeentnahmestellen 170118

Abbildung 1: Probenentnahmestellen

 

Probenummern und Probeentnahmestellen 170118

Abbildung 2: Probennummern und Probenentnahmestellen

 

Gehalte der Proben 170118

Abbildung 3: Gehalte der Proben

 

Cascavel im Vergleich zu Norseman

Während der letzten 5 Jahre wurden einige Vergleiche mit Cascavel und dem „G Ablett Senior“ der Goldminen mit schmalen Erzgängen – Norseman in Western Australia – angestellt. Unser Produktionsgeologe Leandro Ballarin, der seine ersten Erfahrungen auf Norseman sammelte, vergleicht Cascavel ebenfalls mit diesem unglaublichen Erzkörper. Auf Norseman wurden laut Aufzeichnung im Laufe von über 120 Jahren 6 Millionen Unzen Gold ohne jedwede JORC bis Mitte der 1990er-Jahre abgebaut. Das Gold auf Norseman wurde vorwiegend in schmalen, von Norden nach Süden streichenden und nach Osten einfallenden Quarzgängen abgebaut. Das Quarzgestein scheint dem Quarz auf Cascavel mit sichtbarem Gold als ein gemeinsames Merkmal ähnlich zu sein. Der Abbau wurde mit der Einstellung „je mehr man abbaut, um so mehr findet man“ durchgeführt, wonach die alten Bergleute den Quarzgängen folgen würden. Wie auf Cascavel war die Factoringwirkung sehr vorherrschend, wo man aufgrund des Gehalts der Bohrergebnisse dazu neigte, die Gehalte nach der Aufbereitung später signifikant zu unterschätzen. Das Factoring auf Casvcavel kann z. B. das 20 bis 30fache der Bohrgehalte betragen.

Cascavel ist ein ähnlich schwieriger Erzkörper, um eine mit JORC konforme Ressource zu berechnen, aufgrund des Nugget-Charakters seiner schmalen Erzgänge. Das Finden der Antwort auf die Millionen-Dollar-Frage ob Cascavel ein anderes Norseman sein könnte, wird mehrere Jahre mit gleichbleibenden Ergebnissen in Anspruch nehmen. Da wir jetzt diese Entdeckungsreise beginnen, glauben wir, je mehr wir abbauen, desto mehr werden wir finden und die heutigen Analysenergebnisse sind ein weiterer Hinweis auf Cascavels Potenzial. Tatsächlich gibt es sehr wenige Minen in der Welt, die diese Gehalte besitzen. Das Bild unten veranschaulicht die Goldmenge, die aus einem kleinen Gesteinsbruchstück durch Zerkleinern und Auswaschen gewonnen wurde. In der Tat müssten die meisten niedrig-haltigen Minen in Western Australia 2 bis 3 Tonnen Erz abbauen, um die gleiche Goldmenge in der Waschpfanne unten zu erhalten, die aus einem kleinen Gesteinsbruchstuck stammt.

Der Zugang zu dem bald sanierten Cuca-Schacht wird unserem anwachsenden Portfolio eine vierte Abbauzone hinzufügen und einen weiteren Test für unsere These bieten. Wir erwarten, in den nächsten 7 Tagen mit der Probennahme auf Cuca zu beginnen. Morgen werden wir mit der erneuten Aufbereitung unserer Tailings mittels der neuen Hammermühle (400kg pro Stunde) beginnen und eine fünfte Hinweisquelle wird unserem Datensatz, Cascavel im Vergleich zu Norseman, hinzugefügt. Diese Tailings könnten eine reichhaltige Goldquelle sein, die verloren ging, als das Material während der letzten 12 Monate in der Gravitationsanlage aufbereitet wurde.

Herr Gray sagte zum Abschluss: „Vorerst ist es zu früh, das wahre Potenzial von Cascavel zu kennen. Einfache Änderungen in der Art, wie wir unser reichhaltiges Erz aufbereiten, zeigen dramatische Verbesserungen im Gehalt und bei der Ausbringung. Dies sind aufregende Zeiten für die Gruppe und wir freuen uns auf eine Produktionssteigerung in den kommenden Wochen.“

 


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an oder besuchen die Unternehmens Webseiten www.orinocogold.com:


Orinoco Gold Limited

Jeremy Gray
Managing Director

Joseph Pinto
Non-Executive Chairman

Tel. +61-8-9482 0540
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar 

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.