Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Sonntag 18 August 2019

Taruga Minerals erreicht vorläufige Ausbringungsraten bis 70% auf Kamilombe

 

Subiaco, Westaustralien, Australien, 29. Januar 2019, Taruga Minerals Limited , kurz „Taruga“ oder „das Unternehmen“, (ASX: TAR; FSE: 2TU) gibt bekannt, dass einstweilige Untersuchungen der stratigrafischen Einheit Dstrat auf dem Projekt Kamilombe in der Demokratischen Republik Kongo („DRK“) Konzentratgehalte von 4,1 % Co bis 12,6 % Co und Ausbringungsraten für Co zwischen 59 % und 70 % zeigen.

Sechs metallurgische Proben mit einem Gewicht von jeweils ungefähr 12 kg wurden in den handwerklich angelegten Abbaustätten gesammelt und für metallurgische Untersuchungen an ALS Metallurgy in Perth, Western Australia geschickt. Die Proben repräsentierten die vererzten stratigrafischen Einheiten RSC, RSF und DStrat (Abbildung 1). Die anfänglichen Untersuchungen konzentrierten sich auf die Identifizierung einer einfachen Aufbereitungstechnik zur Gewinnung von Kobaltkonzentraten nur aus der Einheit DStrat. Diese Einheit kommt als leicht zerbröckelndes sandiges Material vor und folglich ist keine Zerkleinerung notwendig, was die Aufbereitungskosten reduziert. Die Einheiten RSC und RSF enthalten Quarz/Dolomit folglich wäre ein Zerkleinerungskreislauf vor der Produktion eines Kobaltkonzentrats notwendig. Die Einheit DStrat ist normalerweise 2 bis 3 m mächtig, fällt flach ein und liegt über eine Streichlänge von ungefähr 500 m nahe der Oberfläche. Die zwei Proben wurden in einem Abstand von ungefähr 150 m entnommen (Abbildung 2).


Alle Abbildungen, Tabellen und Anhänge in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen - Bitte hier anklicken.

 

Abbildung 1 darin zeigt: Schematische stratigrafische Sektion der Roan-Serie im zentralafrikanischen Kupfergürtel. Alle Einheiten der Mines-Serien (R2) kommen auf Kamilombe vor.

Abbildung 2 zeigt: Lage der Entnahmestellen der metallurgischen Proben und der Bohrungen auf geologischer Karte von Kamilombe.

 

Alle Proben wurden aufgeteilt und analysiert. Die Hauptmineralanalysen der Proben aus der Einheit Dstrat lagen zwischen 0,7 % bis 1,4 % Co sowie 0,08 % und 0,15 % Cu. Die mineralogischen Arbeiten identifizierten Heterogenit als das Hauptkobaltmineral, das in einer Probe relativ rein war, aber in der zweiten Probe unterschiedliche Gehalte von Cu, Fe, Mn, V, Al und Kieselerde enthielt. Die Analyse verschiedener Siebfraktionen der reinen Probe zeigte, dass die besten Kobaltgehalte durch Aussonderung der Fraktion mit einer Korngröße von unter 850 Mikron erhalten wurden. Dies führte zu einer Anreicherung von 3,5 % Co in 30 % der ursprünglichen Masse und einer Ausbringungsrate von 70 % Kobalt. Die reine Probe sprach ebenfalls gut auf die HLS (Heavy Liquid Separation, Schwimm-Sink-Scheiden) an und sollte sich auch gut für Gravitationstrennungstechniken eignen. Die zweite Probe enthielt das Kobalt überwiegend in den feinen Fraktionen, was möglicherweise die schlechte Ausbringung mittels HLS erklärt. Testarbeiten mit einem Rütteltisch wurden an einer Kombination aus beiden Proben durchgeführt und zeigten eine Kobaltausbringung von 59 % und einen resultierenden Konzentratgehalt von 4,1 % Co. Tests der magnetischen Suszeptibilität deuteten an, dass eine magnetische Separation aufgrund der starken Oxidation des Materials, dem die magnetischen Minerale fehlen, kein effektives Aufbereitungsverfahren ist.

Die Testarbeiten haben erste Anzeichen geliefert, wie eine Aufbereitung des Erzkörpers erfolgen könnte, um die wirtschaftlichen Erträge aus einem frühzeitigen nicht sehr tiefen Tagebaubetrieb zu maximieren. Der durch diesen Abbaubetrieb generierte Cashflow würde für ein tiefer reichendes Ressourcenbohrprogramm und Machbarkeitsstudien auf Kamilombe verwendet werden. Taruga ist zuversichtlich, dass ein einfaches Arbeitsablaufdiagramm und eine wirtschaftliche Aufbereitungsanlage mittels zukünftiger detaillierterer Testarbeiten an den Bohrkernen der Explorationsbohrungen bestätigt werden können.

Das Unternehmen setzt die Arbeit mit seinen Partnern in der DRK fort, um die neuen Lizenzabkommen für Kamilombe und Mwilu zu avancieren. Erfreulicherweise wurde die Präsidentschaftswahl in der DRK relativ friedlich durchgeführt und der neue Präsident wurde am 24. Januar 2019 vereidigt. Das Management ist zuversichtlich, dass die Vergabe der neuen Lizenzen innerhalb eines Monats erfolgen wird.



Erklärung der sachkundigen Person (Competent Persons Statement) zu den Explorationsergebnissen

Die Informationen in diesem Bericht, soweit sie sich auf Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf und geben richtig wieder Informationen und stützende Dokumente, die von Herrn Mark Gasson zusammengestellt wurden. Er ist eine sachkundige Person und ein Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy. Herr Gasson ist ein Executive Director von Taruga Minerals Limited. Er verfügt über ausreichend Erfahrung, die relevant ist für den Typ der Vererzung und den Typ der Lagerstätte, die betrachtet wird, und für die unternommenen Aktivitäten, um als sachkundige Person gemäß „2012 Edition of the Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves“ zu gelten. Herr Gasson stimmt der Wiedergabe der Inhalte in diesem Bericht in Form und Zusammenhang wie sie erscheinen zu.

 

Betrieb in der Demokratischen Republik Kongo

Die Hauptprojekte, die Taruga erwerben will, befinden sich in der Demokratischen Republik Kongo (DRK). Das Unternehmen ist dem Risiko ausgesetzt, das mit dem Betrieb in der DRK verbunden ist. Zu den Risiken gehören wirtschaftliche, soziale und politische Veränderungen, Veränderungen von Gesetzen über Eigentum von ausländischen Unternehmen, Besteuerung, Arbeitsbedingungen, Wechselkurse, Wechselkurskontrolle, Explorationslizenzen, Exportzölle, Rückführung von Einkommen oder investierten Beträgen ins Ausland, Umweltschutz, Minen-Sicherheit, Beziehungen zu Arbeitnehmern, Übernahme der Mineral-Liegenschaften durch die Regierung und Verordnungen durch die Regierung.

Eine Veränderung der Politik hinsichtlich des Bergbaus und Investitionen oder eine Änderung der politischen Einstellungen in der DRK kann den Betrieb und die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens negativ beeinflussen.

Ungünstige Veränderungen der Regierungspolitik oder der Gesetzgebung können die Eigentumsverhältnisse an Erz-Liegenschaften, die Besteuerung, Lizenz-Abgaben, Beziehungen zu Arbeitnehmern und die Bergbau- und Explorations-Aktivitäten des Unternehmens beeinflussen. Es ist möglich, dass das aktuelle Verfahren zur Genehmigung von Exploration und Bergbau sich verändert, sodass Rechte unwirksam werden und das Unternehmen ohne angemessene Entschädigung enteignet wird.

 

Explorationsrisiko

Die Minerallizenzen, deren Kauf Taruga vorschlägt, befinden sich in verschiedenen Explorationsstadien und potenzielle Investoren sollten verstehen, dass Mineralexploration und Entwicklung risikoreiche Unterfangen sind.

Es gibt keine Garantie, dass die Exploration dieser Lizenzen oder irgendwelcher anderer Lizenzen, die in Zukunft erworben werden könnten, zur Entdeckung einer wirtschaftlichen Erzlagerstätte führen wird. Selbst wenn eine anscheinend wirtschaftliche Lagerstätte identifiziert wird, so gibt es keine Garantie, dass sie wirtschaftlich abgebaut werden kann.

Die zukünftigen Explorationsaktivitäten des Unternehmens könnten durch eine Reihe von Faktoren beeinflusst werden einschließlich geologischer Bedingungen, Einschränkungen der Aktivitäten aufgrund saisonaler Wetterlagen, unerwarteter betrieblicher und technischer Schwierigkeiten, Industrie- und Umweltunfälle, indigener Besitzrechtsansprüche, verändernder Regierungsbestimmungen und vieler anderer Faktoren außerhalb der Kontrolle des Unternehmens.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:


Mark Gasson
Executive Director

Phone: +33-640-612 921
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseiten: www.tarugagold.com.au

 

Kontakt im deutschsprachigen Raum:

 

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel.  +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.de

 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.