Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Samstag 20 Juli 2019

Mawson Resources erweitert hochgradige Mineralisierung im Prospektionsgebiet Raja

 

Vancouver, British Columbia, Kanada, 2. Juli 2019, Mawson Resources Limited („Mawson“ oder das „Unternehmen“) (TSX: MAW, Frankfurt: MXR) gibt weitere Bohrergebnisse aus dem Prospektionsgebiet Rajaplot in Nordfinnland bekannt, das sich zu 100 % in Unternehmensbesitz befindet. Die Bohrergebnisse weiteten die Mineralisierung über die gegenwärtigen Grenzen der Ressource aus, mit weiteren stetigen und dicken hochgradigen Gold-Kobalt-Ergebnissen.

 

Wichtigste Ergebnisse:

• Der Aufbau eines hochgradigen Kerns im Prospektionsgebiet Raja setzt sich (Abbildungen 1 und 2) mit PAL0191 weiter fort, wie hier berichtet, was den Kernbereich um weitere 70 Meter auf eine Gesamtlänge von 320 Meter erweitert, und die Gesamtlänge der Mineralisierung auf Raja wurde von der Oberfläche in Fallrichtung bis auf eine Tiefe von 600 Meter verfolgt;

• PAL0191 durchschnitt 21,0 Meter mit 4,0 g/t Goldäquivalent („AuEq“), 3,2 g/t Gold („Au“) und 481 ppm Kobalt („Co“) ab 417,0 Meter Tiefe einschließlich 9,0 Meter mit 7,2 g/t AuEq, 6,2 g/t Au und 647 ppm Co ab 421,0 Meter Tiefe;

• Die Mineralisierung bleibt auf Raja in Fallrichtung offen, wobei elektromagnetische Leiter den Trend in Fallrichtung auf eine Tiefe von mindestens 900 Meter erweitert haben;

• PAL0191 ist das tiefste hochgradige Bohrloch, das bis heute aus Raja berichtet wurde, mit mehr als 350 Meter vertikal von der Oberfläche.


„Raja dehnt sich weiter aus, mit dicken hochgradigen Gold-Kobalt-Anschnitten, die in Fallrichtung über 320 Meter eine beeindruckende Kontinuität zeigen, wobei der Trend offen bleibt“, erklärte Herr Michael Hudson, Präsident und CEO. „Dass wir in der Lage sind, stetig hochgradige Mineralisierungen auf Raja anzutreffen, ist ein überzeugender Beweis für die Stärke des Mineralsystems Rajapalot und ein gutes Omen für weitere Entdeckungen auf Raja und anderen Projekten, die wir im größeren Projektgebiet definiert haben.“

 

Raja 1 020719
Abbildung 1: Karte des Prospektionsgebietes Rajapalot mit Bohrergebnissen
für PAL 0191, Umriss der NI 43-101 Ressource, modellierten TEM-Horizonten über
einem Lidar-Hintergrund. Beachten Sie außerdem das Streichen des hochgradigen
Gold-Kobalt-Trends von 339 Grad. Wegen detaillierterer Lageinformationen
(Siehe Pressemitteilung vom 23. April 2019)
.


Raja 2 020719
Abbildung 2: Längsschnitt des Prospektionsgebietes Raja mit den neuen und
vorliegenden hochgradigen Gold-Kobalt-Ergebnissen für PAL0191 innerhalb
des linearen Trends mit 339 Grad, der die bekannte Mineralisierung in Fallrichtung
um 70 Meter erweitert. Die Blickrichtung ist nach 069 Grad. Die Blöcke innerhalb der
bestehenden Ressourcen sind zusammen mit dem Bereich des hochgradigen
Kernbereich (rot gepunkteter Umriss) und dem modellierten TEM-Horizont zu
sehen. Wegen der Lage der Sektion in Draufsicht siehe Abbildung 1.



PAL0191 setzt den Erfolg des Ziels einer hochgradigen Mineralisierung in dieser Bohrsaison nach vielen bereits in den letzten Monaten berichteten Ergebnissen fort, die an Volumen und Grad die Berechnung der Ressource vom 17. Dezember 2018 übertreffen, unter anderem:

• PAL0190 ergab 19,7 Meter mit 8,9 g/t Goldäquivalent, 7,4 g/t Gold und 908 ppm Kobalt aus einer Tiefe von 371,0 im Mai 2019, 70 Meter entgegen der Fallrichtung von PAL0191. Zusätzlich schnitt PAL0118 auf demselben Abschnitt 30 Meter östlich von PAL0190, das im Jahre 2018 gebohrt wurde, 20,7 Meter mit 5,6 g/t Goldäquivalent, 3,6 g/t Gold und 956 ppm Kobalt ab 365,2 Meter Tiefe an.

• PAL0188 ergab 31,3 Meter mit 6,0 g/t Goldäquivalent, 4,3 g/t Gold und 1.030 ppm Kobalt ab 298,6 Meter Tiefe im April 2019, 155 Meter entgegen der Fallrichtung von PAL0191;

• PAL0093, gebohrt im Jahre 2018, schnitt 33,6 Meter mit 9,7 g/t Goldäquivalent, 8,0 g/t Gold und 823 ppm Kobalt ab 243,0 Meter Tiefe an, 140 Meter entgegen der Fallrichtung von PAL0191.

 

Mawson stellte in der Bohrsaison im Winter 2019 44 Bohrlöcher (PAL0159–PAL0201D1) mit 15.059 Metern fertig (zwei Bohrlöcher aufgegeben, ein abgezweigtes Bohrloch). Ergebnisse der letzten drei Bohrlöcher (PAL0191, 201 und 201D; Tabellen 1-3) vom Prospektionsgebiet Raja werden hier berichtet, während über die Proben aus sieben Bohrlöchern aus anderen Prospektionsgebieten noch zu berichten sein wird.


Alle Tabellen und Anhänge in dieser Meldung können Sie in der originalen englischen Pressemitteilung ansehen - Bitte hier anklicken.


Tabelle 1 darin zeigt: Informationen über Bohransatzpunkte der Winterbohrungen 2019 auf dem Projekt Rajapalot (finnisches Gitter, Projektion KKJ3).

Tabelle 2 zeigt: Bessere Abschnitte aus dem Winterbohrprogramm 2019. Die Abschnitte werden mit einem unteren Cut-off-Gehalt von 0,5 g/t Gold über einen 2 m langen unteren Bereich gemeldet, außer wenn durch ** hervorgehoben. Es wurde kein oberer Cut-off-Gehalt angewandt.

Tabelle 3 zeigt: Individuelle Analysedaten aus wichtigen Bohrungen in dieser Pressemitteilung.

 

Das Bohrloch PAL0191 ist das tiefste hochgradige Bohrloch, das bisher von Raja berichtet wurde, mit mehr als 350 Meter vertikal von der Oberfläche. Die Kontinuität in Fallrichtung des hochgradigen Erzkerns, der bei PAL0191 getestet wurde, ist 30-50 Meter breit (innerhalb einer 100 Meter breiten mineralisierten Hülle) und 20-30 Meter dick, wurde in Fallrichtung bis in eine Tiefe von 320 Metern verfolgt und bleibt in der Tiefe offen. Die Gesamtlänge der Mineralisierung auf Raja wurde nun durch eine Bohrung von der Oberfläche in Fallrichtung bis in eine Tiefe von 600 Metern verfolgt. Die subvertikale und lineare Geometrie des hochgradigen Gold-Kobalt-Kerns mit bestimmten schichtgebundenen Einheiten wurde durch diese Bohrung validiert und bestätigt die Kontinuität der mineralisierten Gesteinskörper in der gesamten leitenden sulfidischen Zone, die von den modellierten elektromagnetischen Leitern unterstrichen wird. Der Trend dieses hochgradigen Gold-Kobalt-Kerns, der in Abbildung 1 gezeigt wird, beträgt 339 Grad (im Verhältnis zum geografischen Norden). Ein Längsschnitt (Abbildung 2) zeigt die Lage dieses hochgradigen Kerns in Bezug auf andere Bohrlöcher.

Die anderen in dieser Mitteilung erwähnten Bohrlöcher sind PAL0201 und eine Abzweigung von diesem Loch, PAL0201D, das in Fallrichtung bis in eine Tiefe von 50 Metern von PAL0191 im nächsten Abschnitt nach Nordnordwest auf dem 339-Grad-Trend zielt. PAL0201 wurde westlich des mineralisierten Trends gebohrt, und PAL0201D, das auf den hochgradigen Erzkern zielte, erreichte die Zieltiefe nicht, bevor die Bedingungen für die Winterbohrung endeten. An diesem Bohrloch wird zu Beginn der nächsten Bohrsaison weitergearbeitet. Mawson wird weitere Ergebnisse bekanntgeben, wenn Auswertungen der Prüfdaten zur Verfügung stehen.

 

Anmerkung zur Berechnung der Goldäquivalenz

Das für die Ressourcenschätzung 2018 und in dieser Pressemitteilung verwendete Goldäquivalent ("AuÄq") wurde mittels folgender Formel berechnet: AuÄq g/t = Au g/t + (Co ppm/608) bei angenommenen Preisen für Kobalt von 30 USD/Pfund und für Gold von 1.250 USD/Unze. AuÄq variiert mit den Preisen für Gold und Kobalt. Die Spotpreise für Gold und Kobalt liegen zurzeit bei etwa 1.400 USD/Unze bzw. 13,40 USD/Pfund.

Der Kobaltpreis ist im vergangenen Jahr um 60 % gesunken, vor allem wegen eines höheren Angebots aus Minen in der Demokratischen Republik Kongo, von denen viele handwerklich betrieben werden. Mawson geht davon aus, dass die Grunddaten bei Kobalt bei anhaltend robuster Nachfrage stark bleiben, da die Elektromobilität weiter zunimmt. Daher ist ein langfristiger Preis von 20 $ bis 30 $/lb Kobalt (und von 1.250 $/Unze Gold) realistisch. Die Preise, die bei der Berechnung der abgeleiteten Ressource im Jahre 2018 wurden, wurden hier beibehalten, um die Konsistenz der Angaben zu den einzelnen Bohrlöchern im Vergleich zu früheren Mitteilungen und der Ressource vom Dezember 2018 zu gewährleisten, und sie werden überprüft, wenn alle Daten aus dem laufenden Bohrprogramm mitgeteilt werden. Innerhalb der Ressource vom Dezember 2018 macht Kobalt etwa 20 % des In-Situ-Werts aus.

 

Technischer und ökologischer Hintergrund

Unter Annahme einer vorherrschenden schichtgebundenen Kontrolle wird die wahre Mächtigkeit des vererzten Abschnitts auf ungefähr 90% der beprobten Mächtigkeit geschätzt. Doppelproben zur Qualitätskontrolle für alle Bohrungen zeigten eine gute Reproduzierbarkeit der Goldanalysen. Die Abschnitte werden, wenn nicht anders angegeben, mit einem unteren Cut-off-Gehalt von 0,5 g/t Gold oder 304 ppm Kobald über einen 2 m langen unteren Bereich gemeldet. Es wurde kein oberer Cut-off-Gehalt angewandt.

Für das Bohrprogramm wurden vier Kernbohrgeräte (K3 und K8) von Arctic Drilling Company OY ("ADC"), ein Bohrgerät von MK Core Drilling OY ("MK") und ein Bohrgerät von KATI OY ("KATI") und verwendet, alle mit Wasserrückführung und Systemen zum Auffangen des Bohrkleins. Der Bohrkerndurchmesser beträgt NQ2 (50,7mm). Die Kernausbringung war ausgezeichnet und im frischen Gestein lag sie im Durchschnitt bei fast 100 %. Nach Fotografieren und Protokollieren in Mawsons Einrichtungen in Rovaniemi wurden Kernlängen von durchschnittlich 1m für vererzte Proben und von 2m für unhaltige Proben in den Einrichtungen des Geological Survey of Finland (GTK) in Rovaniemi, Finnland, in zwei Hälften zersägt. Die verbleibende Hälfte wird für Verifizierungs- und Referenzzwecke aufbewahrt. Die Analyseproben wurden von Mitarbeitern Mawsons oder kommerziellem Transport von der Entnahmestelle zur Analyse zu den Labors der CRS Minlab Oy in Kempele, Finnland transportiert. In Kempele wurden die Proben aufbereitet und auf Gold analysiert mittels der PAL1000-Technik, was das Zermahlen der Probe in Stahlbehältern mit Schleifmaterial in Gegenwart von Zyanid einschließt. Anschließend wird der Goldgehalt in Lösung mittels eines AAS-Geräts bestimmt. Multi-Elementanalysen einschließlich Kobalt werden mittels des ICP-MS-Verfahrens (IMS-230) von MS Analytical durchgeführt. Die Proben dafür stammen direkt aus den Labors der CRS Minlab Oy. Das Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm von Mawson umfasst die systematische Zugabe von zertifizierten Standards mit bekanntem Goldgehalt, die Duplizierung der Proben durch Vierteln der Bohrkerne und Leerproben zu dem interpretierten vererzten Gestein. Ferner fügt CRS Leerproben und Standards in das Analyseverfahren ein. Die qualifizierte Person für die finnischen Projekte von Mawson, Dr. Nick Cock, Präsident von Mawson und Fellow des Australasian Institute of Mining Metallurgy, hat den Inhalt dieser Mitteilung geprüft und bestätigt.

 

NI 43-101 konformer technischer Bericht

Am 19. Dezember 2018 reichte Mawson einen unabhängigen mit National Instrument 43-101 konformen technischen Bericht (der „NI 43-101 technische Bericht“) für die Mineralressourcenschätzung in den Prospektionsgebieten Raja und Palokas des sich zu 100 % in Unternehmensbesitz befindlichen Projekts Rajapalot, Finnland, ein (der „NI 43-101 technische Bericht‘). Dieser Bericht dient zur Unterstützung der am 17. Dezember 2018 veröffentlichten Pressemitteilung. Der NI 43-101 technische Bericht wurde von Herrn Rod Webster von AMC Consultants Pty Ltd („AMC“) aus Melbourne, Australien und Dr. Kurt Simon Forrester von Arn Perspective in Surrey, England, genehmigt. Herr Webster und Dr. Forrester sind gemäß National Instrument 43-101 „qualifizierte Personen“. Den NI 43-101 technischen Bericht finden Sie auf der Webseite des Unternehmens www.mawsonresources.com oder unter dem Profil des Unternehmens bei SEDAR www.sedar.com.

 

Über Mawson Resources Limited

Mawson Resources Limited ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit Fokus auf der Ressourcenerweiterung des hochgradigen Gold-Kobalt-Projekts Rajapalot in Finnland. Mawson hat sich als ein führendes Explorationsunternehmen in der nordischen Arktis profiliert. Rajapalot ist eine signifikante und strategische Gold-Kobalt-Ressource für Finnland. Die erste Ressourcenschätzung positioniert sie nach Gehalt und enthaltenen Unzen als eine von Finnlands drei aktuellen Top-Goldressourcen und als eine in einer kleinen Gruppe von Kobaltressourcen, die innerhalb von Europa gemäß der NI 43-101 Richtlinien ausgewiesen wurden. 

 

Weitere Informationen über MAW finden Sie unter www.mawsonresources.com oder Sie kontaktieren:
 

Mawson Resources Limited
Mariana Bermudez
Corporate Secretary
Suite 1305 – 1090 West Georgia St.
Vancouver, BC, V6E 3V7
Kanada

Tel. +1-604-685 9316
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
www.axino.de 


Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

, dass ein neues Konglomerat-Goldziel mit Goldnuggets auf dem Goldprojekt Pilbara identifiziert wurde. Dieses Ziel repräsentiert ein neues Gebiet, das separat vom früher berichteten 12km großen Mt Roe-Basalt-Ziel liegt (siehe Pressemitteilung „12km langes „Witwatersrand“-Konglomeratziel identifiziert“, 23. August 2017).