Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Sonntag 18 August 2019

Simon Lill fasste zusammen, was auf dem 150 Kilometer langen Goldprojekt Pilbara kürzlich erreicht wurde. Für das Gesamtprojekt wurde das Explorationsziel über 2 Millionen Goldunzen bis Ende 2019 ausgegeben, und man ist zuversichtlich, das auch zu erreichen.

Obwohl die Gegend kürzlich von einem Zyklon heimgesucht wurde, gehen die kurz unterbrochenen Bohrungen bald weiter.

De Grey arbeitet zielstrebig daran, das Untertagepotenzial auf der größten Lagerstätte von Pilbara, Withnell, auszubauen. Die letzten Bohrergebnisse bestätigten deutlich, daß dort die Goldgehalte in der Tiefe zunehmen, bis zu 38,5 g/t über 4 Meter Länge. Simon erinnerte auch nochmals an die über 90%-ige Goldausbringungsraten bei metallurgischen Tests. In der Scoping Study von 2017 erzielte man nur 80%. Herr Lill betonte, das diese Steigerung signifikant positive Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit der geplanten Goldmine haben wird. 

Toweranna ist ein weiteres hochwertiges Goldziel auf dem Pilbara Projekt. Dafür wurde ein Explorationsziel über 800,000 Goldunzen bis auf 400 Meter Tiefe ausgegeben. Offensichtlich gibt es keine Zweifel darüber, daß die Vererzungszone dort noch tiefer verläuft.

Weitere Explorationsergebnisse werden in den nächsten 3 Monaten erwartet.

Kommentar schreiben

Ähnliche Videos