Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Sonntag 18 August 2019

Nova Minerals Ltd.

Kurse und Charts

Unternehmensdaten

NVA Logo AXINO Web
Branche:
Lithiumentwicklung Kanada
Web:
Börsen:

ASX: NVA
FSE: QM3


ISIN: AU000000NVA2

Aktienanzahl:
774,13 Mio.

Market Cap:
6,19 Mio. EUR
Kontakt:
Louie Simens, Executive Director
Tel. +61 (3) 96 14 06 00
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Adresse:
500 Collins Street
Melbourne, VIC, 3000, Australien

Unternehmensbeschreibung

Lithium- und Goldentwickler in Kanada & Alaska

Das australische Unternehmen ist mit inzwischen 3 Hauptprojekten und mehreren kleineren Explorationsprojekten zukunftsgerichtet und gut diversifiziert aufgestellt. Das ist zum einen die etwa 80%-ige Beteiligung am Lithiumprojekt Thompson Brothers, das sich in der rohstoffreichen kanadischen Provinz Manitoba befindet. Das Projekt konnte 2018 eine beachtliche geschlussfolgerte Lithium Mineralressource von 86.940 Tonnen bei einem Gehalt von 1,38% Lithiumoxid präsentieren. Außerdem besitzt das Unternehmen 51% Anteile am US-Projektportfolio, dessen wertvollste Liegenschaft wohl das Explorationsprojekt Estelle Gold & Kupfer in Alaska ist. Schon für einen sehr kleinen Bereich des Projektgeländes konnte ein ambitioniertes Explorationsziel von 2,2 - 5,3 Mio. Unzen Gold ausgegeben werden, das in diesem Jahr mit einem neuen eigenen Bohrprogramm genauer und weiträumiger erkundet wird. Es besteht auch die Option auf Zukauf auf bis zu 85% Anteile an diesem Portfolio. Auch in Australien ist Nova Minerals gut positioniert. Nicht zu unterschätzen ist nämlich der 30%ige Anteil am Goldprojekt Officer Hill im Norden Australiens. Das 206 qkm große Projekt befindet sich in der berüchtigten Tanami-Goldregion und wird mit dem Branchengigant Newmont Mining im Rahmen eines Joint Venture exploriert und entwickelt. Bohrbeginn ist jetzt, im Sommer 2019.

Investment Case

Aktienanalyst KPG Capital gab letzten Mai das Kursziel der Nova-Aktie von AUD 0,03 aus. Schon jetzt, im August 2019, steht die Aktie bei AUD 0,036. Wenn das so weiter geht, ist das im Juli 2019 von MPS gesetzte 12-Monats-Kursziel von AUD 0,10 durchaus erreichbar. Für diese erfreuliche Kursentwicklung gibt es viele Gründe. Alle Projekte sind außerordentlich gut positioniert. Auch der inzwischen stark gestiegene und sich bei USD 1.500 stabilisierende Goldpreis spielt Nova voll in die Karten. Doch nicht nur an der Börse herrscht Kaufstimmung. Die letzten Kapitalerhöhungen wurden bei geplanten 1,5 Mio. AUD mit 3,7 Mio. AUD stark überzeichnet.

E-Mobilität wird nur durch die Bereitstellung komplexer und nachhaltiger Infrastruktur, wie zum Beispiel ausdauernde Autobatterien und zuverlässige Aufladestationen gesichert. Das wird den Bedarf an den wichtigen Batteriebestandteilen Lithium und Kupfer drastisch steigern. Nova Minerals geht von einer jährlichen Verdoppelung des Lithiumbedarfs auf 400.000 Tonnen bis 2025 aus.

Manitoba gehört beständig zu den gefragtesten und besten Rohstoffregionen der Erde. Politische Stabilität gilt als sicher. Das zog bisher viele Rohstoffproduzenten in diese Gegend, so dass die dafür ausgerichtete Infrastruktur in nicht allzu weiter Entfernung vorhanden ist. Nova plant mit einer Pipelinelösung Anbindung an die 11km vom Projekt entfernte Kraftfahrstraße zu erlangen. Damit sind Transportwege bis nach China offen. Bisher gibt es in Kanada nur 2 große Lithiumprojekte. Die Tanco Mine im Südosten Manitobas ist eine davon, und Nova konnte schon eine Absichtserklärung mit Abnahmeoption mit der inzwischen chinesischen Tanco Mining Corporation abschliessen. Diese besitzt sogar einen Spodumen-Flotationskreislauf, der Nachschub an Spodumen-Rohfördererz von Nova, zumindest irgendwann mal, gut brauchen kann. Mit Lithiumexplorer und Gebietsnachbar Far Resources ging man bereits ein Memorandum of Understanding ein. Die erfolgreiche Weiterentwicklung des Thompson Brothers Projektes könnte also eine Bereicherung für Nova in vielerlei Hinsicht werden. In schnellen Schritten könnte man damit von der Exploration zur Produktion gelangen. Die Liegenschaft erstreckt sich über 5.229 Hektar und wird über die 80%ige Tochtergesellschaft Snow Lake Resources Ltd (SLR) entwickelt. Angeblich sitzt man auf mehreren unabhängigen, spodumen- und damit lithiumhaltigen Pegmatiten mit einer Streichlänge von über 800 Metern. Sie neigen sich sub-vertikal in die Tiefe. Spodumen ist das wichtigste lithiumhaltige Mineral, das es im Festgestein zu erkunden gilt.

Das Thompson Brothers Lithium Projekt wies in 2018 eine erste beachtliche JORC-konforme Ressourcenschätzung aus. 6,3 Mio. Tonnen mit einem Gehalt von 1,38% Lithiumoxid mündeten in eine 86.940 Tonnen geschlussfolgerte Lithiumressource. Damit rückt das Unternehmen dem einst gesetzten Explorationsziel, 9-13 Mio. Tonnen bei Gehalten von 1,3-1,7% Lithiumoxid, näher. Teilziel von diesem Programm ist die kostengünstige Herstellung eines Spodumen-Erz-Konzentrates. Schon mit Standardmethoden erreichte man bereits Lithiumoxid Gehalte von bis zu 6,37%. Konzentrate ab 6% Lithiumoxid sind handelsüblich und finden in den Bereichen Batterien, Glas und Keramik Verwendung. Mit der chinesischen LSI Advisors Limited Hong Kong/New York konnte 2018 ein strategischer Partner beauftragt werden, der das Thompson Brothers Lithium Projekt in Asien, vor allem China, bei den weltweit größten Produzenten von Lithiumbatterien bekanntmachen soll. Nordamerika wurde von Tesla Motors als der Hauptbezugsmarkt von Lithium auserkoren. Auf eben diese Großmärkte, Asien und Nordamerika, hat sich LSIA spezialisiert und kann auf ausgezeichnete Kontakte zurückgreifen. Inzwischen hat Progressive Planet Solution seinen 20%-igen Restanteil an Thompson-Brothers in die Projektgesellschaft SLR eingebracht, die sich inzwischen eigenständig 5 Mio. Dollar frisches Kapital besorgte. Damit kann über ein 12.000 Meter umfassendes Bohrprogramm auf dem Thompson-Brothers- und dem Sherritt-Gordon-Pegmatit finanziert werden. Kurz- bis mittelfristig sollen die bestehenden Lithiumressourcen verbessert und eine Vormachbarkeitsstudie in 2019 abgeschlossen werden. Zudem möchte man 2019 die Aktiennotierung der Projektgesellschaft Snow Lake Resources bei der Canadian Securities Exchange (CSE) erreichen. Damit würde der Bekanntheitsgrad des Lithiumprojektes verbessert und leichterer Zugang zum Kapitalmarkt geschaffen werden. 

Aber auch für das Goldprojekt Estelle verzichtet Nova Minerals nicht auf strategische Berater und konnte den basis- und edelmetallerfahrenen Berater und Alaska-Kenner Thomas K. Bundtzen samt seiner Beratungsfirma Pacific Rim Geological Consulting dafür gewinnen. Alaska gehört zu den sichersten und besten Rohstoffregionen der Erde. Auch das gut ausgebaute Verkehrsnetz unterstützt die Arbeiten in der Region und zieht viele Rohstoffproduzenten an. Die Explorationsarbeiten können ganzjährig durchgeführt werden. Von ihrem lukrativen Estelle Projekt liegen Nova Minerals umfangreiche historische Daten vor, die allerdings einen nur sehr kleinen Teil des Projektes abdecken. Das 114 Quadratkilometer große Gold-Kupfer-Porphyr-Projekt befindet sich neben den Lagerstätten der drei Whistler-Projekte (Ressourcen: 6,3 Mio. Unzen Gold, 28,7 Mio. Unzen Silber, 480k Tonnen Kupfer). Zudem gehen die Experten davon aus, dass die Gesteinsformation geologische Ähnlichkeiten mit der riesigen Pebble-Kupfer-Gold-Silberlagerstätte von Northern Dynasty (70 Mio. Unzen Gold, 344 Mio. Unzen Silber) aufweist. Die Pebble Mine sitzt auf der größten bekannten Porphyr-Lagerstätte der Welt. Einige Teilziele wurden 2018/2019 mit geochemischen und geophysikalischen Untersuchungen, Kartierungen und 3D-Modellierungen sowie ersten eigenen Bohrungen nun konkreter angegangen, da man eine erste Ressourcenschätzung noch in 2019 anstrebt. Eine Vormachbarkeitsstudie wäre dann der nächste Schritt. Die behördlichen Bohrgenehmigungen wurden dazu bereits erteilt. Die erste Runde an Ressourcenbohrungen wurden auf dem vielversprechendsten Teilziel Oxide Korbel jüngst abgeschlossen, und die Ergebnisse werden bald erwartet. Bisherige Explorationsergebnisse mündeten in einem Explorationsziels von 2,2 bis 5,3 Millionen Goldunzen. Darin sind Explorationsergebnisse aus den anderen 14 Teilzielen von Estelle noch gar nicht enthalten. Diese wären in erster Linie Oxide North, Oxide South, RPM, Shoeshine und Revelation. Besonders auf dem Teilvorkommen Oxide entdeckte Nova starke Anzeichen für große in Zusammenhang stehende Intrusion-Goldsysteme. Außerordentlich ergiebige Lagerstätten mit solchen IRGS-Systemen wurden bereits von Fort Knox (9,2 Mio. Unzen Gold) und Dublin Gulch  (6 Mio. Unzen) nachgewiesen. Beide Minen liegen, wie Nova's Estelle, in der Goldprovinz Tintina.

Das Alaska Projektportfolio ist gut diversifiziert. Neben Estelle hält man weitere Anteile an Explorationsprojekten für Edel- und Basismetalle. Dabei handelt es sich um die Liegenschaften Chip Loy (Nickel & Kobalt), Bowser Creek (Silber, Zink & Blei) und Ozzna Creek (Basismetalle). Dazu kommen noch 14 weitere Explorationsziele. Das Rare Earth Element (REE)-Projekt Windy Fork soll gerade gewinnbringend veräußert werden. Die entdeckten Elemente sollen vor allem in den USA gefragt sein, was gut für den Erlös des Projektes sein kann. Das Goldprojekt Officer Hill im Northern Territory (Australien) wird nun bebohrt. Newmont Mining entschied sich jüngst zur Fortsetzung des zu Grunde liegenden Joint Ventures mit Nova. Mit dem Officer Hill Projekt liegt man innerhalb der 13 Millionen Unzen schweren Tanami-Region und in unmittelbarer Nähe zu Newmont's gleichnamiger Goldmine. Und das kann Synergien generieren. Geteilte Explorationskosten für Newmont und, zu einem späteren Zeitpunkt, ein potenzieller Abnehmer des Erzes für Nova. Die ersten Bohrergebnisse von Officer Hill waren mit Goldgehalten von bis zu 8,31 g/t nicht zu verachten.

Seit 2018 ist die Aktie von Nova Minerals auch an der Frankfurter Börse mit dem Kürzel QM3 notiert. Das Unternehmen hat sich die Erweiterung der Investorenreichweite in Europa, Nordamerika und Asien als strategisches Ziel gesetzt. Nova’s Unternehmensleitung setzt sich aus sehr erfahrenen Managern und Geologen zusammen. Nun gilt es, die lukrativsten Projekte des vorhandenen Portfolios im Interesse seiner Anleger zu maximieren.

Management

Avi Kimelman
Executive Chairman & CEO
Mr Kimelman has held senior positions in both local and overseas listed entities across a diverse range of investment disciplines. He has developed a reputation within the technology and resources sectors for identifying, assessing projects around the globe, raising capital for these projects through his extensive investor network as well as successfully negotiating the associated transactions.

Louie Simens
Executive Director
Mr Simens has almost a decade of experience in micro-cap equities and startup investing, has had extensive roles in corporate restructuring, due diligence, mergers & acquisitions. Mr Simens understands the fundamental parameters, strategic drivers and market requirements for growth within the junior resources sector. Mr Simens has a successful track record spanning over a decade in owning and operating contracting businesses, both in civil and building construction. Building on his early business background, he has gained a unique knowledge of corporate governance and project management, including understanding the requirements of working within budgets, putting in place adequate strategies and exceeding the fulfilment of safety regulatory requirements.

 

Videos

Downloads

NVA Unternehmensprsentation 01 2019

Unternehmenspräsentation 01-2019

Bildergalerie